Transparenz und Vorbeugung vor bösen Überraschungen: Betriebspakete für Atlassian-Anwendungen mit Monitoring

IT-Systeme sind komplex und Störungen sind nie ganz auszuschließen. Deshalb ist es wichtig, dass die Atlassian-Tools, die das Unternehmen nutzt, kontinuierlich überwacht werden, um im Fall der Fälle schnell reagieren und Probleme auch gut nachvollziehen zu können. Andernfalls könnte es passieren, dass die Organisation kalt erwischt wird – wie in dieser Geschichte über das morgens nicht verfügbare Jira-System.

Linchpin Launchpad (vormals App Center für Confluence) – praktische Sidebar, App-Organisation per Drag & Drop und mehr

Das App Center für Confluence ist ein Plugin, das es Unternehmen ermöglicht, den Mitarbeitern in Confluence oder in einem Confluence-basierten Intranet Direkt-Links auf beliebige webbasierte Applikationen anzubieten. Inzwischen hat unser Entwicklungsteam das Produkt in der neuen Version 2.0 ausgeliefert – und mit dem aktuellen Release geht eine Umbenennung einher: Das App Center wird zu Linchpin Launchpad. Darüber hinaus gibt es auch einige funktionelle Neuerungen.

Atlassian für Enterprise-Unternehmen: Administrative Features in den Data-Center-Produkten

Immer mehr Organisationen betrachten ihre Atlassian-Systeme als geschäftskritische Anwendungen. Sie müssen stets verfügbar sein und mit dem Unternehmen skalieren. Mit der Produktlinie Data Center unterstützt Atlassian stark wachsende Unternehmen bei der reibungsarmen Erweiterung der Nutzerbasis. Die geclusterte Installation bietet Hochverfügbarkeit, zusätzliche Ausfallsicherheit auch in verteilten Nutzungsszenarien und Mechanismen für eine instantane Skalierung. Außerdem werden die Data-Center-Produkte immer wieder um zusätzliche Features für Administratoren ergänzt, die helfen, einen zuverlässigen, performanten, verlustfreien Betrieb auf Enterprise-Ebene sicherzustellen. Hier sind ein paar Beispiele.

Data Regions für die Daten der Google G Suite

Google G Suite Data Regions

Die Google G Suite ist ein Cloud-Dienst, und Cloud-Dienste haben es an sich, dass Daten nicht auf einem einzelnen dedizierten Server vorgehalten werden, sondern in einer verteilten Infrastruktur. Doch inzwischen gibt es hier eine Besonderheit: Seit einigen Monaten haben Kunden die Option, bestimmte Daten in eine bevorzugte geographische Datenregion zu verschieben. In einem Kurzvortrag bei einem Google-Cloud-Frühstück in Wiesbaden habe ich mal eine kompakte Einführung zu den Data Regions der G Suite gehalten und die wichtigsten Fragen rund um diese Datenregionen diskutiert. Hier ist die Aufzeichnung.

Microblogging für Confluence: Version 4.0 mit optimiertem Design und neuem Microblog-Portal

Die reibungsarme Zusammenarbeit in Teams ist heute ein kritischer Erfolgsfaktor in Organisationen. Dementsprechend wichtig ist eine transparente, zentrale und einfache Projekt- und Unternehmenskommunikation. Diese Anforderung adressiert die Lösung Microblogging für Confluence, indem sie einen modernen, gradlinigen Social-Collaboration-Kanal in Confluence oder im Confluence-basierten Intranet schafft. Mit dem Release 4.0 von Microblogging für Confluence hat unser Entwicklungsteam mehrere umfangreiche Neuerungen ausgeliefert. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Kunden-Workshops und Tech-Events in Wiesbaden: Unsere Veranstaltungen im Januar und Februar 2019

Wenn Sie unsere Arbeit ein wenig verfolgen, dann wissen Sie bestimmt, dass Kundenveranstaltungen und diverse Community-Events seit langem zu unseren regelmäßigen und wiederkehrenden Angeboten gehören. Auch in den kommenden Tagen und Wochen stehen wieder diverse von uns organisierte Termine auf dem Programm, die wir Ihnen hier mal im Überblick ans Herz legen wollen.

Serverless Analytics mit der Google Cloud Platform

Die Fähigkeit, als Unternehmen die richtigen Daten zusammentragen und analysieren zu können, ist eine der wichtigsten Anforderungen in der digitalisierten Arbeitswelt unserer Tage. Die Google Cloud Platform bietet dafür geeignete Lösungen. Hier ist die Aufzeichnung eines Vortrags von Eric Ballnath (Google) mit einem konzeptionellen und technischen Überblick.

Kaltes Wasser, geteiltes Wissen, produktives Arbeiten – mein Praktikum bei //SEIBERT/MEDIA in Wiesbaden

Bald ist es soweit und ich verlasse //SEIBERT/MEDIA schon wieder. Anfangs dachte ich, auch wenn ich mich von Beginn an darauf gefreut hatte, dass fünf Monate durchaus eine lange Zeit für ein Praktikum sind. Doch im Nachhinein muss ich mich korrigieren – die Zeit ist wie im Flug vergangen. Ich bereue es keine Sekunde lang, mich im fünften Semester meines Studiums zum Management & Economics Bachelor für ein Urlaubssemester entschieden zu haben, um das Praktikum bei //SEIBERT/MEDIA im Bereich Marketing mit dem Schwerpunkt auf Events anzutreten. Hier ist ein kleiner Erfahrungsbericht.

Bereichsgärtner für Linchpin-Intranets, Atlassian Confluence und Firmenwikis

Jede Medaille hat zwei Seiten und die Freiheit der modernen Zusammenarbeit in einem Wiki oder einem Wiki-basierten Intranet, die es jedem Mitarbeiter erlaubt, einfach und schnell Inhalte im System zu erstellen, kann auch Nachteile mit sich bringen: Redundanzen, teils veraltete Informationen, unvollständige Operationalisierung, unstrukturierte Ablage in der Informationshierarchie. Die Antwort auf diese Herausforderung ist das Bereichsgärtnerprinzip.

Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fill out my online form.