Portemonnaie verloren oder Geldbörse geklaut?

30. März 2006 von Martin Seibert

In den letzten Tagen wurde einem Arbeitskollegen sein Portemonnaie entwendet. Er fiel danach fast einen ganzen Arbeitstag aus, weil er alle möglichen Besorgungen und Amtsgänge durchführen musste. Dabei fiel mir auf, dass ich nicht einmal weiß, was sich in meinem Portemonnaie befindet, geschweige denn, was im Falle eines Verlusts zu unternehmen wäre.

Daher hier eine Liste von möglichen Inhalten einer Geldbörse und Aufgaben bei Verlust (in Klammern):

  • Bargeld (Über Verlust ärgern und dann vergessen.)
  • Kreditkarten (Sofort sperren lassen und neue beantragen.)
  • EC-Karten (Sofort sperren lassen und neue beantragen.)
  • Personalausweis (Neuen beantragen)
  • Führerschein (Neuen beantragen)
  • Kundenkarten und Bonusprogramme (Neue beantragen)
  • Bahncard
  • ADAC-Karte (oder AvD, …)
  • Karten für Jäger und Sammler: Payback, Miles and more, …
  • Belege vom Tanken, aus Restaurants und aus Einkäufen
  • Eintrittskarten für Induktionslesegeräte (Zugänge in Büros, Tiefgaragen, …) (Sperren lassen und neue beantragen)
  • Das sollten Sie jetzt schon tun:

    • Erstellen Sie eine vollständige Liste aller Inhalte Ihrer Geldbörse.
    • Schreiben Sie insbesondere Kundennummern und Nummern von Karten auf, damit diese sofort vom Anbieter identifiziert werden können.

    Weiterführende Nummern zum Sperren von Kreditkarten:

    Eurocard / Mastercard

    In Deutschland:
    069 79331910

    Internationale Rufnummer:
    001 3142756690VISA-Card
    In Deutschland:
    0800 8149100

    Internationale Rufnummer:
    001 4105813836

    Technorati Tags: , ,


    6 Reaktionen zu diesem Beitrag

    1. Tobi

      Die Karte der Krankenkasse sollte auch neu beschafft werden.


    2. Kalyxo

      Eine nette Idee ist auch, im Geldbeutel keine Originaldokumente wie Führerschein, Fahrzeugbrief, Reisepass oder Personalausweis sondern nur Kopien mitzuführen.

      Das birgt zwar die Gefahr, dass man Strafe zahlen muss, wenn man in eine Verkehrskontrolle gerät oder am Flughafen mit der Kopie nicht reisen darf. Letzteres lässt sich bei guter Organisation vermeiden.

      Ein wichtiger Vorteil ist in jedem Fall, dass man bei einem Verlust des Geldbeutels die Unterlagen nicht neu besorgen muss.

      Nicht meine Sache, aber eine nette Idee.


    3. Martin Seibert

      Jimi: The wallet for people who hate wallets
      http://www.43folders.com/2006/04/19/jimi-wallet/


    4. Martin Seibert

      Open Thread: What’s your favorite minimalist wallet?
      http://www.43folders.com/2006/04/21/minimalist-wallet/


    5. Martin Seibert

      TIPPS: Die optimale Reisekasse
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,415249,00.html


    6. Martin Seibert

      How To Make Your Wallet Super Slim
      http://www.lifehack.org/articles/lifestyle/how-to-make-your-wallet-super-slim.html


    Eine Antwort hinterlassen





    //SEIBERT/MEDIA besteht aus den vier Kompetenzfeldern Consulting, Design, Technologies und Systems und gehört zu den erfahrenen und professionellen Multimedia-Agenturen in Deutschland. Wir entwickeln seit 1996 mit heute über 65 Mitarbeitern Intranets, Extranet-Systeme, Web-Portale aber auch klassische Internet-Seiten. Seit 2005 konzipiert unsere Designabteilung hochwertige Unternehmensauftritte und kommunikative Konzepte. Beratungen im Bereich Online-Marketing und Usability runden das Leistungsportfolio ab.

    Zu unseren teils weltweit agierenden Kunden gehören u.a. Accor, Allianz, Atlas MTT, BAD, Deutsche Klinik für Diagnostik, Deutsche Post, Hitachi, Honda Motor, Hotel InterContinental, Institut Fresenius, Kabel Deutschland, Lufthansa, SAP, SGS AG, STA Travel, StepStone sowie viele andere große und kleine interessante Unternehmen.