Scheunenbau-Workshops für Firmenwikis: Mitarbeiter mit einem inhaltlichen Grundgerüst “abholen”

23. August 2010 von Matthias Rauer

Die „Angst“ vor einem leeren Firmenwiki und vor leeren Wiki-Seiten ist ein bekanntes, negatives Wiki-Muster, das die Mitarbeiteraktivierung massiv behindern kann. Das Nutzerverhalten im Firmenwiki gleicht – 90-9-1-Regel hin oder her – manchmal doch dem Web: In ein leeres, verwaistes Internet-Forum schreibt niemand etwas; enthält es dagegen viele Inhalte und wird es offenbar rege frequentiert, übt es eine viel größere Anziehungskraft aus.

So ist das auch bei einem Wiki und deshalb empfehlen wir, die Mitarbeiter „abzuholen“ und ihnen ein solides inhaltliches Grundgerüst zur Verfügung zu stellen. Um ein solches Gerüst effizient und systematisch zu errichten, bietet //SEIBERT/MEDIA Scheunenbau-Workshops an – und damit einen guten Start für die inhaltliche Befüllung Ihres Firmenwikis.

Umzusetzende Inhalte priorisieren

Für den Einstieg haben unsere Wiki-Experten sogenannte Themenkarten erarbeitet, die wir gemeinsam mit dem Kunden durchgehen. Auf diesen Karten sind verschiedene Inhalte beschrieben, die eigentlich in allen Firmenwikis Relevanz besitzen. Am Anfang des Workshops stellen wir diese etwa 30 Karten vor und priorisieren sie mithilfe eines sogenannten „Business Value Pokers“.

Viele Dokumente mithilfe von Vorlagen erstellen

Der eigentliche Scheunenbau beginnt dann mit dem Anlegen vieler leerer Seiten, die zunächst nur Seitentitel enthalten. Anschließend werden diese Dokumente hierarchisch sortiert und mit ersten Notizen befüllt. Hierfür bringt //SEIBERT/MEDIA zahlreiche nützliche Vorlagendokumente für fast alle erdenklichen Anwendungsfälle in den Workshop ein, die wir natürlich an spezifische Unternehmensbedürfnisse anpassen:

  • Dokumente für das Projektmanagement wie Projektchecklisten, die Meeting-Vorbereitung, Projektauswertungen, PM-Handbücher, etc.
  • Vorlagen für das Personalwesen wie Erste-Schritte-Dokumente, das Unternehmen von A bis Z, Event-Organisation, Teilnehmerlisten, Vorlagen für Zielvereinbarungen, Schwarzes Brett, Bücherbestellliste u.v.m.
  • Dokumentenvorlagen für die IT-Abteilung, den Betriebsrat, das Qualitätsmanagement, usw. usf.

Nächste Schritte definieren

Den zunächst letzten Schritt im Workshop bildet die gemeinsame Definition der nächsten Aufgaben. Mit der Abarbeitung dieser (vor allem redaktionellen) Tasks entsteht der eigentliche Content für den Wiki-Piloten und den Roll-out an die Mitarbeiter.

Je mehr angefangene Seiten, desto besser!

Dieser Workshop ist genau dann erfolgreich, wenn das Maximum an neuen Inhalten eingebracht ist. Dabei kommt es nicht auf die Anzahl der hochgeladenen Dateien, komplette Dokumente und durchweg operationalisierte Inhalte an, sondern auf unstrukturierte und gerne auch unfertige Wiki-Seiten. Je mehr es davon gibt, desto besser. Es wird die Aufgabe aller Mitarbeiter im Tagesgeschäft sein, die im Rahmen des Workshops erstellten Rahmengerüste mit Inhalten zu füllen und regelmäßig zu aktualisieren.

Warum eigentlich Scheunenbau?

Ganz einfach: In diesem Workshop soll etwas Praktisches und Nützliches schnell aufgebaut werden, kein gemütliches Wohnhaus und schon gar keine Kathedrale, sondern eben eine Scheune, denn es geht hier um Funktionalität und auch um Kosteneffizienz, nicht jedoch um Schönheitspreise für durchgehend optimal und einheitlich formatierte Seiten bzw. um Idealvorstellungen von einem organisch gewachsenen Wiki.

Mit einem Scheunenbau-Workshop von //SEIBERT/MEDIA entsteht schnell ein stabiles inhaltliches Gerüst, mit dem die Mitarbeiter sofort weiterarbeiten können und das für viele unterschiedliche Informationsbedürfnisse bereits Antworten parat hat – ein guter Start, um Ihr Wiki zu einem „Inhaltsmagneten“ zu machen und das negative Muster des leeren Wikis zu vermeiden.

Interessieren Sie sich für individuelle Wiki-Schulungsleistungen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung, bitte sprechen Sie uns unverbindlich an. Einen Überblick über alle von //SEIBERT/MEDIA angebotenen Wiki-Schulungen, -Workshops und -Vorträge finden Sie auf einer umfangreichen Portalseite in unserem öffentlichen Wiki.

Weiterführende Informationen

Unsere spezielle Seite zum Thema Firmenwikis mit ausführlichen Infos und Videos
Wiki-Admin-Workshops: Was sie beinhalten und für wen sie sich lohnen
Architektur eines Wiki-Projekts: Elemente, Ablauf, Vorgehen, Regeln
Wiki-Zusatzleistungen von //SEIBERT/MEDIA
Erfolgsfaktoren für Wikis: Organisation ist der Schlüssel

Weitere Informationen zu Firmenwikis
Weitere Informationen zu Foswiki
Weitere Informationen zu TWiki

2 Reaktionen zu diesem Beitrag

  1. Martin Seibert

    Cooles Bild! :-)


  2. //SEIBERT/MEDIA Weblog » Blog Archiv » Fix- und Folgekosten einer Wiki-Einführung

    [...] Profi- und Admin-Schulungen, Use-Case-Workshops zur Abbildung konkreter Anwendungsfälle im Wiki, Scheunenbau-Workshops zur Grundlagenlegung der Wiki-Inhalte und Train-the-Trainer-Seminare von //SEIBERT/MEDIA bewegen [...]


Eine Antwort hinterlassen





//SEIBERT/MEDIA besteht aus den vier Kompetenzfeldern Consulting, Design, Technologies und Systems und gehört zu den erfahrenen und professionellen Multimedia-Agenturen in Deutschland. Wir entwickeln seit 1996 mit heute über 65 Mitarbeitern Intranets, Extranet-Systeme, Web-Portale aber auch klassische Internet-Seiten. Seit 2005 konzipiert unsere Designabteilung hochwertige Unternehmensauftritte und kommunikative Konzepte. Beratungen im Bereich Online-Marketing und Usability runden das Leistungsportfolio ab.

Zu unseren teils weltweit agierenden Kunden gehören u.a. Accor, Allianz, Atlas MTT, BAD, Deutsche Klinik für Diagnostik, Deutsche Post, Hitachi, Honda Motor, Hotel InterContinental, Institut Fresenius, Kabel Deutschland, Lufthansa, SAP, SGS AG, STA Travel, StepStone sowie viele andere große und kleine interessante Unternehmen.