Edit Lock schützt vor gleichzeitigem Bearbeiten von Confluence-Seiten und verloren gegangener Arbeit

Edit Lock Artikelbild

Das von //SEIBERT/MEDIA entwickelte Confluence-Plugin Edit Lock haben wir hier im Blog letztens schon ausführlich vorgestellt. Durch eine präsente Warnung schützt es Confluence-Nutzer vor dem gleichzeitigen Bearbeiten von Seiten und damit vor der Gefahr, dass Arbeit aufgrund von Konflikten bei der Zusammenführung der Inhalte verloren geht. Nun zeigen wir Ihnen Edit Lock einmal direkt im Einsatz: In einem kurzen Video arbeite ich in unserer Confluence-Instanz mit zwei verschiedenen Usern und demonstriere, wie effektiv diese kleine Funktion ist.

Totgesagte leben länger: Der InstaPrinta druckt passgenaue JIRA-Tickets für analoge Boards

InstaPrinta_Artikelbild

Das papierlose Office sollte alle Zettel aus dem Büro verbannen – die Realität sieht in agilen Teams mit ihren analgogen Boards aber anders aus. Allerdings erfüllt die native JIRA-Druckansicht für Tickets keine höheren Ansprüche, und so hat sich im Rahmen eines internen Hackathons ein kleines Team der Herausforderung gestellt, eine Lösung dafür zu entwickeln, maßgeschneiderte Druckversionen für unterschiedliche Anforderungen aus JIRA zu erzeugen. Das Ergebnis ist der InstaPrinta, der in unsere Arbeitsabläufe inzwischen fest integriert ist und nun als JIRA-Plugin auch auf dem Atlassian Marketplace zur Verfügung steht.

Ein richtiges Gefühl für Design mit Schrift entwickeln (Teil 1)

UX Artikelbild

Wer zum ersten Mal mit Schrift designt, ist häufig abgeschreckt von der Komplexität der Aufgabe. Leider ist der Rat erfahrener UX-Designer hier nicht hilfreich. “Du weißt, dass du es richtig gemacht hast, wenn es sich richtig anfühlt”, ist ein gebräuchliches Mantra. Erfahrene UX-Designer scheinen Schrift also intuitiv zu handhaben. UX-Fachmann Jared Spool zeigt in diesem zweiteiligen Artikel, welche verschiedenen Ebenen und Herausforderungen es beim Design mit Schrift gibt, und fragt, ob sich so ein Gefühl für Schrift erlernen lässt.

Neu in “Microblogging for Confluence”: Bilder-Upload, Single-Post-Anzeige, noch bessere Usability

Microblogging for Confluence Artikelbild

Microblogging for Confluence ist das von //SEIBERT/MEDIA entwickelte Plugin für Atlassians Social-Collaboration-Plattform, das diese um nahtlos integrierte Microblogging-Funktionalitäten erweitert. Die jüngste Version von Microblogging for Confluence bietet nochmals nützliche Funktionen wie den neuen Bild-Upload via Drag & Drop und die Single-Post-Anzeige mit Permalink, die für noch mehr Nutzungskomfort sorgen. Weitere sinnvolle Optimierungen zielen insbesondere auf Usability-Verbesserungen ab. In einem Video stellen unsere Kollegen Sven Heß vom Entwicklungsteam und Martin Seibert die Neuerungen live im System vor.

JIRA 6.3: Tiefe Integration des Entwicklungszyklus, besseres Agile-Reporting und mehr

blog_teaser_Jira

Dieser Tage hat Atlassian die neue Version des Tracking- und Projektmanagementsystems JIRA ausgeliefert. Dank der Neuerungen in JIRA 6.3 können Software-Entwicklungsteams, die auch Dev-Tools von Atlassian einsetzen, ihren Entwicklungszyklus noch tiefer mit JIRA integrieren. Außerdem bietet das Release neue agile Reporting-Funktionen sowie diverse Verbesserungen und Optimierungen, die zu mehr Effizienz und Flexibilität führen. Das ist neu in JIRA.

Anleitung: Wie man mit Confluence-Seiten interagieren kann

blog_teaser_Confluence

Confluence kann seine Potenziale als Social-Collaboration- und Wissensmanagement-System entfalten, wenn Nutzer Inhalte erstellen und andere User mit ihnen interagieren: Sie können Seiten editieren und damit den Inhalt kollaborativ weiterentwickeln, sie können Rückmeldung per Gefällt-mir-Button geben und sie können Dokumente via Kommentarfunktion diskutieren. In einer Videoanleitung zeige ich direkt im System, wie Anwender diese Möglichkeiten nutzen, und erläutere, welchen Stellenwert die einzelnen Features haben.

Migration von Subversion zu Git: Das Git-Repository teilen

Git SVN Artikelbild

Der Umstieg von Subversion auf eine Git-basierte verteilte Versionskontrolle ist nicht so komplex, wie viele Entwicklungsteams annehmen. Der Prozess lässt sich in fünf aufeinanderfolgende Schritte aufteilen, die der Migration Struktur geben. Nach der Vorbereitung des lokalen Rechners eines Migrationsleiters, der Konvertierung des SVN-Repositorys in ein lokales Git-Repository und der Synchronisation des lokalen Git-Repositorys geht es nun darum, wie das neue Repo mit dem Rest des Teams geteilt werden kann.

LINCHPIN: Gezielt personalisierte Konzern-Nachrichten im Social Intranet ausstrahlen

Highlights_Plugin_Artikelbild

Die Social-Intranet-Suite LINCHPIN von //SEIBERT/MEDIA erweitert Atlassians Wissensmanagement-Plattform Confluence durch Individualisierung und mächtige Erweiterungen zu einer kollaborativen Intranet-Lösung für den Einsatz im Enterprise-Umfeld. Ein wichtiges Feature von LINCHPIN ist das Highlights-Plugin, das dem Management eine gezielte Top-down-Kommunikation im Intranet ermöglicht, also “von oben nach unten”. Wir stellen die Möglichkeiten dieser Funktion vor.

Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fill out my online form.