Foswiki 1.0 ist erschienen (Pressemeldung)

„Free and Open Source Wiki“ heute veröffentlicht

An dieser Stelle haben wir die strukturellen Veränderungen in der Wiki-Landschaft bereits thematisiert, die der sogenannte TWiki-Fork im Oktober 2008 ausgelöst hat. Wie angeführt hat die TWiki-Community das Projekt gemeinschaftlich verlassen, um mit Foswiki ein neues und vor allem „echtes“ Open-Source-Firmenwiki zu erstellen.

Innerhalb weniger Wochen hat die Gemeinschaft nun Nägel mit Köpfen gemacht und in Eigenregie ein neues ambitioniertes Projekt aus der Taufe gehoben, das also auch eine Rückbesinnung auf den reinen Open-Source-Charakter und damit auf die Wurzeln von TWiki darstellt:

Foswiki steht für „Free and Open Source Wiki“ und ist seit heute in der Version 1.0. erhältlich. Foswiki kann ab sofort von der Website der Community oder direkt bei SourceForge.net heruntergeladen werden.

Die Highlights von Foswiki

Die Community sieht Foswiki als legitimes Nachfolgesystem von TWiki an, und zwar vor allem deshalb, weil nahezu alle der früheren TWiki-Entwickler sich nunmehr für Foswiki engagieren. Die Gemeinschaft hat allerdings die Hände nicht in den Schoß gelegt – Foswiki ist weit mehr als die letzte TWiki-Version unter einem anderen Namen. Zu den Highlights gehören:

  • 120 behobene Bugs
  • sechs neue Erweiterungen
  • überarbeitete Oberfläche
  • vollständige Revision des Quellcodes in über 1.600 eingespielten Änderungen im Software-Versionsverwaltungssystem
  • umfangreiche Security-Updates

Argumente für Foswiki

Die Foswiki-Community ist fest davon überzeugt, dass das neue System die richtige Wahl für jedes Unternehmen ist, das heute schon TWiki als Wiki einsetzt. Das wichtigste Argument dafür ist sicherlich die komplette Abwärts-Kompatibilität zu TWiki: Nutzer, die mit TWiki arbeiten, werden ohne Probleme auf Foswiki umsteigen können.

Darüber hinaus sprechen noch eine ganze Reihe weiterer Argumente für Foswiki:

  • Aktive Community: Die Foswiki-Community ist aktiv und dynamisch. Innerhalb von kaum mehr als zwei Monaten wurden infrastrukturelle Voraussetzungen geschaffen, eine Vielzahl von Problemen behoben und mächtige neue Features erarbeitet. Die Community agiert frei von Zwängen und internen Querelen und kann sich auf das Wesentliche konzentrieren: Foswiki.
  • Bereinigter Code: Der gesamte Code des Systems wurde einer gründlichen Prüfung und Qualitätssicherung unterzogen, wodurch etliche potenzielle Problemquellen eliminiert und Sicherheitslücken geschlossen werden konnten.
  • Neue Features in der Warteschlange: Viele fertiggestellte Funktionalitäten und Module sind im Zuge der TWiki-Zwistigkeiten von den Entwicklern zurückgehalten worden und können jetzt nach und nach implementiert werden. Auf die Nutzer dürfte ein Feuerwerk an neuen Funktionen zukommen.
  • Erfahrenes Entwickler-Team: Alle Entwickler, die TWiki zu einem so mächtigen Corporate Wiki gemacht haben, sind an Bord von Foswiki, bringen ihre langjährige professionelle Erfahrung und Expertise ein und gewähren einen umfangreichen Support.
  • Fokus auf der Usability: Die Usability gehört zu den wenigen Schwachpunkten von TWiki. Die Foswiki-Community hat die enorme Bedeutung von Usability für Intranet-Anwendungen erkannt und plant umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit, um eine noch effektivere und effizientere Arbeit mit dem System sicherzustellen.
  • Support und Skalierbarkeit. Foswiki bietet Support-Leistungen wie die Einrichtung und Caching auf dezentralisierten Servern an, um eine hohe Performance und die Skalierbarkeit für sehr große Instanzen zu gewährleisten.

Auch //SEIBERT/MEDIA hat einen Beitrag zur Erstellung von Foswiki geleistet und die Entwicklung bereits mit Marketing- und Usability-Maßnahmen unterstützt. Im Verlauf des Jahres wird //SEIBERT/MEDIA darüber hinaus ein neues Design für das System erarbeiten, zunächst aber Foswiki freilich auf Herz und Nieren prüfen. Wir sind gespannt, ob sich unsere hohen Erwartungen erfüllen.

Bitte betrachten Sie diese Meldung wie eine Pressemitteiltung. Sie können alle Inhalte daraus frei für Ihre eigene Berichterstattung kopieren und verwenden.

Den //SEIBERT/MEDIA-Podcast abonnieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentare