Grails: Kurze Entwicklungszeiten und nahtlose Java-Integration (Vodcast)

Die Open-Source-Skriptsprache Groovy und das Entwicklungs-Framework Grails haben sich innerhalb weniger Jahre zu etablierten Programmiersprachen im Web entwickelt. Was ist Grails? Welche Vorteile bietet dieses Entwicklungs-Framework? Können Grails- und Java-Anwendungen nahtlos interagieren? Antworten geben wir in unserem Vodcast zum Thema:

Was ist Grails?

Grails ist der junge Aufsteiger unter den Web-Entwicklungs-Frameworks. Es baut auf der dynamischen Programmiersprache Groovy auf und ist höchst kompatibel zur Java-Plattform. Grails ist Open Source und wird von einer ständig wachsenden Community weiterentwickelt. Inspiriert von Ruby on Rails arbeitet Grails nach dem Paradigma „Convention over Configuration“. Dadurch macht es die Entwicklung von web-basierten Applikationen deutlich schneller und effizienter.

Welche Vorteile bietet Grails?

Grails schlägt die Brücke zwischen stabiler Java-Programmierung und schneller Web-Entwicklung mit Skriptsprachen. Es ermöglicht die Entwicklung von Web-Anwendungen in Java ohne den typischen „Java-Wasserkopf“. Daraus ergeben sich kürzere Entwicklungszeiten. Grails integriert bewährte Java-Enterprise-Technologien wie Hibernate, Spring und SiteMesh und erlaubt darüber hinaus die Nutzung der Vielfalt und Stabilität aller vorhandenen Java-Frameworks und -Bibliotheken. Mit Grails entwickelte Systeme bieten deshalb die gleiche Systemstabilität, die auch Java auszeichnet. Zudem ist die Ajax-Unterstützung von Grails hervorragend.

Ist eine Integration von Java und Grails möglich?

Diese Frage ist eindeutig mit Ja zu beantworten. Grails integriert sich nahtlos in bestehende Java-Anwendungen und –Plattformen und kann mit all seinen Vorteilen ebenso als Stand-alone genutzt als auch in bestehende Java-Anwendungen integriert werden.

Fazit

Das Web-Entwicklungs-Framework Grails hat sich in den letzten Jahren zu einer enormen Reife entwickelt und ist voll kompatibel zu bestehenden Java-Anwendungen. Bei //SEIBERT/MEDIA haben wir umfangreiche Tests durchgeführt, um zu prüfen, ob Grails mit bestehenden Java-Anwendungen interagieren und funktionieren kann, und mehrere Grails-Projekte erfolgreich realisiert. Grails hat sich dabei bestens bewährt.

Gründe für //SEIBERT/MEDIA

Seit 1996 entwickelt //SEIBERT/MEDIA erfolgreich Web-Software. Mit über 25 Entwicklern erbringen wir jeden Monat mehr als 3.500 Entwicklungsstunden. Von Anfang an haben wir uns mit der Grails- und Groovy-Entwicklung beschäftigt und bereits zahlreiche Enterprise-Projekte umgesetzt.

Planen Sie eine Software in Groovy oder Grails? Haben Sie eine bestehende Java-Software, die Sie mit Groovy- oder Grails-Komponenten erweitern oder verändern möchten? Brauchen Sie Schnittstellen oder planen eine Migration? Wir sind der richtige Ansprechpartner für Ihr Groovy- oder Grails-Projekt. Füllen Sie einfach das Kontaktformular auf unserer speziellen Seite über Grails und Groovy aus.

Weiterführende Informationen

Die Programmiersprache Groovy
Programmiersprachen und Fachbuchabsatz: C# überholt Java, Perl gehört zu den Major Languages

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentare