99 Usability-Fragen, die hervorragende Websites mit “Ja” beantworten sollten

Eine gute Usability ist ein Erfolgsfaktor mit einem hohen Return on Investment, und die Usability-Schwächen einer Anwendung lassen sich mithilfe von User-Tests oder im Rahmen expertenbasierter Analysen systematisch aufdecken. Ein Bestandteil einer Expertenanalyse durch //SEIBERT/MEDIA ist die Richtlinienprüfung: Wir verfügen über eine umfangreiche Sammlung von ca. 200 Kriterien in Form gewichteter Checklisten, die methodisch abgearbeitet werden. Durch ein Monitoring der Fachliteratur passen wir diese Sammlung kontinuierlich an und erweitern unseren Fundus. Wie ernst ein Usability-Problem ist, ergibt sich zum einen aus der Wichtigkeit der Richtlinie, zum anderen aus der Stärke des Verstoßes.

99 dieser Richtlinien haben wir nun in Form kompakter Tweets zusammengefasst. Die Grundlage für diese Liste bilden abgesicherte empirische Erkenntnisse aus der Usability-Forschung: Aus unzähligen Studien, deren Ergebnisse in der Fachliteratur veröffentlicht sind, ist bekannt, welche Probleme die User bei der Nutzung von Online-Anwendungen haben. Aus diesen Erkenntnissen lassen sich die folgenden Richtlinien ableiten, die bei der Gestaltung von Websites berücksichtigt werden sollten.

Stellen Sie Ihrer Website einfach 99 Fragen, um einen grundsätzlichen Eindruck davon zu erhalten, wie es um die Usability Ihres Online-Auftritts bestellt ist.

    Layout

  1. Sind alle wichtigen Inhalte in der linken oder mittleren Spalte positioniert?
  2. Wird eine angemessene Menge an Weißraum verwendet?
  3. Wird auf horizontale Scroll-Balken komplett verzichtet?
  4. Werden spezifische Elemente auf der gesamten Website konsistent dargestellt?
  5. Ist die Website für die Standardauflösungen optimiert?
  6. Befindet sich die seiteninterne Suche oben rechts oder oben links?
  7. Werden alle wichtigen Inhalte möglichst über dem Falz angeboten?
  8. Sind die Seitenelemente horizontal und vertikal konsistent ausgerichtet?
  9. Wird auf sog. Scroll-Stopper verzichtet?
  10. Verzichtet die Website in der Hauptfarbgebung auf schrille Farben?
  11. Ist das Firmenlogo erwartungskonform oben links eingebunden?
  12. Informationsarchitektur und Navigation

  13. Hat die Informationsarchitektur maximal drei Tiefenebenen?
  14. Hat die Informationsarchitektur maximal neun Menüpunkte auf einer Ebene?
  15. Ist das Verhältnis von Breite und Tiefe angemessen?
  16. Wird ein einheitlicher Kategorisierungsansatz verfolgt?
  17. Kommen treffende und distinktive Labels zum Einsatz?
  18. Ist die Hauptnavigation schema- und erwartungskonform platziert (horizontal oben oder vertikal links)?
  19. Ist die erste Hierarchieebene ohne Scrollen einsehbar?
  20. Werden die verschiedenen Hierarchieebenen in der Navigation statisch angezeigt?
  21. Werden dynamische Menüanzeigen verwendet?
  22. Sind die einzelnen Hierarchieebenen grafisch deutlich voneinander zu unterscheiden?
  23. Sind die zweite und dritte Hierarchieebene zusammen platziert?
  24. Ist der aktive Menüpunkt hervorgehoben?
  25. Gibt es einen Brotkrumenpfad?
  26. Werden Shortcuts verwendet?
  27. Weisen Crosslinks auf weiteren Content hin?
  28. Wird in der Navigation auf Icons verzichtet?
  29. Wird zwischen Content- und Metanavigation unterschieden?
  30. Suche

  31. Gibt es eine seiteninterne Suche?
  32. Ist die Suche rechts oben oder links oben platziert?
  33. Ist die Suche von jeder Seite aus zugänglich?
  34. Ist die Suche schemakonform gestaltet (Eingabefeld und Link)?
  35. Sitemap

  36. Gibt es eine Sitemap?
  37. Ist die Sitemap vollständig?
  38. Links

  39. Sind Links als Links erkennbar?
  40. Werden besuchte Links in einer anderen Farbe dargestellt?
  41. Sind Links auf dritte Websites als solche gekennzeichnet?
  42. Funktionieren alle Links auf der Seite?
  43. Werden die Links im gleichen Browser-Fenster geöffnet?
  44. Content

  45. Werden Druckversionen der einzelnen Seiten angeboten?
  46. Werden die Kontaktdaten des Unternehmens zur Verfügung gestellt?
  47. Wird der Inhalt der Seite regelmäßig aktualisiert?
  48. Wird die Seite in den Sprachen der Zielgruppe angeboten?
  49. Ist der angebotene Content adäquat und relevant?
  50. Werden Hilfestellungen für die Nutzung der Website angeboten?
  51. Sind wichtige Elemente besonders gekennzeichnet?
  52. Sind die Übersichtsseiten nicht mit Informationen überladen?
  53. Text

  54. Wird auf Paging von Content verzichtet?
  55. Sind die wichtigsten Textabschnitte oben positioniert?
  56. Werden von längeren Texten Teaser angeboten?
  57. Beträgt der Zeilenabstand mindestens fünf Millimeter?
  58. Sind die Informationen im Stile einer Inverted Pyramid aufgebaut?
  59. Sind die ersten Wörter der Überschriften aufmerksamkeitsstark?
  60. Werden kurze Absätze verwendet?
  61. Werden Unterüberschriften verwendet?
  62. Ist der Text linksbündig ausgerichtet?
  63. Ist die Zeilenlänge auf 80 Zeichen beschränkt?
  64. Wird zusammenhängender Text in einer Spalte dargestellt?
  65. Ist der Kontrast zwischen Text und Hintergrund hoch?
  66. Wird eine gut lesbare Schriftart (Arial, Tahoma, Verdana, Times, Courier) verwendet?
  67. Liegt die Schriftgröße für Fließtext bei 12 Bildpunkten?
  68. Ist der Text so kurz wie möglich?
  69. Sind Orthographie, Zeichensetzung und Grammatik korrekt?
  70. Bilder

  71. Werden Bilder eingesetzt?
  72. Werden schnell ladende Bilder verwendet?
  73. Werden Bilder mit Realitätsbezug verwendet?
  74. Wird auf Bilder verzichtet, die aussehen wie Banner?
  75. Wird bei Textflächen auf Hintergrundbilder verzichtet?
  76. Sind die Bilder dem Text untergeordnet?
  77. Passen die Bilder zum Text?
  78. Sind die Bilder anklickbar?
  79. Werden Lead-Bilder verwendet, um Grundstimmungen zu erzeugen und das Kommunikationskonzept zu verwirklichen?
  80. Werden bei Lead-Bildern starke Motive verwendet?
  81. Steuerungselemente (Widgets)

  82. Haben die Buttons aussagekräftige Titel?
  83. Sind die Button- und Feldtitel konsistent?
  84. Sind die Eingabefelder fehlertolerant?
  85. Steht der sog. Prioritize Push Button links?
  86. Werden die Defaults korrekt verwendet?
  87. Ist die Verwendung von Radio-Buttons und Check-Boxen korrekt?
  88. Listen und Boxen

  89. Sind die Listen grafisch strukturiert?
  90. Haben die Listen Überschriften?
  91. Formulare

  92. Wird zwischen Pflichtfeldern und optionalen Feldern unterschieden?
  93. Sind Pflichtfelder richtig gekennzeichnet?
  94. Sind die Fehlermeldungen korrekt gestaltet?
  95. Bleiben die korrekten Angaben beim Fehler-Handling erhalten?
  96. Nicht-Web-Dokumente

  97. Werden PDF- oder Office-Dokumente in einem neuen Browser-Fenster geöffnet?
  98. Werden die Daten in gängigen Formaten angeboten?
  99. Technologie

  100. Wird auf Frames verzichtet?
  101. Wird auf Startseiten (Splash Screens) verzichtet?
  102. Sind die Ladezeiten gering?
  103. Ist die Website für die gängigen Browser optimiert?
  104. Funktionalität

  105. Sind die Ziele der Website klar definiert?
  106. Ist die Suchmaschinen-Performanz der Website gut?
  107. Sind die erwünschten Aktionen der Nutzer klar definiert?
  108. Homepage

  109. Kann die Homepage von jeder Seite aus erreicht werden?
  110. Können die Hauptziele von der Startseite aus erreicht werden?
  111. Ist die Homepage professionell gestaltet?
  112. Werden das Betätigungsfeld und der USP des Unternehmens auf der Homepage kommuniziert?
  113. Werden auf der Homepage keine langen Texte angeboten?

Wenn Sie diese Liste durchgearbeitet haben, dürften Sie einen guten Eindruck davon haben, ob Ihre Website auch bei Ihren Nutzern einen guten Eindruck hinterlässt. Eine professionelle Usability-Analyse haben Sie damit aber allerdings noch nicht durchgeführt. Erstens kann und will diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, zudem sind die einzelnen Richtlinien auch nicht gewichtet, was die Schwere eines Problems betrifft. Zweitens können Abweichungen von starren Richtlinien im Einzelfall durchaus richtig und sinnvoll sein – jede Anwendung ist individuell und verfolgt einen eigenständigen Ansatz. Und drittens sollte zu einem systematischen Test immer auch eine relativ freie Analyse durch einen erfahrenen Usability-Experten auf Basis etablierter Heuristiken gehören, um zu ermitteln, inwiefern die Applikation grundlegende Usability-Prinzipien erfüllt. Dabei helfen die Fachleute von //SEIBERT/MEDIA Ihnen gerne.

Grundsätzlich gilt: Expertenanalysen liefern relativ kostengünstig gute Ergebnisse. Aufschluss über alle Usability-Schwachstellen einer Anwendung, die in der Praxis auch tatsächlich zu Problemen führen, gibt jedoch nur ein professionell durchgeführter User-Test mit echten Nutzern. Mit unseren umfassenden Erfahrungen aus nutzerbasierten Tests für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Konzerne und mit unserem professionellen Equipment stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns an und informieren Sie sich auf unserer speziellen Seite zum Thema User-Tests.

Und auch wenn Sie  Fragen zu einzelnen Richtlinien oder ganzen Fragenkomplexen haben, nehmen Sie doch einfach unverbindlich Kontakt mit uns auf oder nutzen Sie die Kommentarfunktion unten.

Weiterführende Informationen

Unsere spezielle Seite mit weiteren Infos über User-Tests
Unsere spezielle Seite mit ausführlichen Infos über expertenbasierte Usability-Analysen
Der User-Test: Die Königsdisziplin der Usability-Forschung
Return on Investment von Usability

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentare