Die //SEIBERT/MEDIA-Kulturchronik 2011 ist erschienen

So sehen Sie und wir selbst uns

Ende 2010 haben wir unsere Kunden, Mitarbeiter, Partner und Freunde um ihr Feedback gebeten, um es in die erste Kulturchronik von und über //SEIBERT/MEDIA aufzunehmen. Wir wollten wissen, wie unsere Kunden uns als Dienstleister und Projektpartner sehen, wie aktuelle und ehemalige Kollegen uns als Arbeitgeber beurteilen, was andere Unternehmen von uns als Auftraggeber halten. Wo liegen in all diesen Bereichen unsere Stärken, wo gibt es Verbesserungsbedarf?

Mehr als 80 Beiträge haben uns erreicht – wobei wir angekündigt hatten, jede eingegangene Stimme ungefiltert in die Kulturchronik aufzunehmen. An dieses Versprechen haben wir uns natürlich gehalten.

Jetzt ist sie endlich fertig, die //SEIBERT/MEDIA-Kulturchronik 2011. Sie soll Ihnen Einblicke in unsere Unternehmenskultur und in unsere Arbeitsweise bieten und einen Eindruck davon vermitteln, wie uns unsere Kunden sehen und wie wir selbst uns wahrnehmen.

Die Betonung liegt auf “endlich”. Bis zur Auslieferung unserer Kulturchronik hat es wirklich deutlich länger gedauert als erwartet. Das tut uns leid. Wir sind mit der Gestaltung und Umsetzung einfach nicht hinterhergekommen. Klar, unsere Designerinnen hätten schnell ein Layout zwischen Tür und Angel erstellen können. Aber hätte ein halbgares Provisorium wirklich Ihren Erwartungen und unserem Qualitätsverständnis entsprochen? Sicher nicht. Deshalb haben wir zähneknirschend lieber gewartet, bis das Tagesgeschäft und die Kundenprojekte uns ein bisschen Luft für diese Arbeit lassen.

Optisch hochwertig und inhaltlich konstruktiv

Nun haben wir’s geschafft und finden, dass die Chronik sich auch optisch sehen lassen kann. Und inhaltlich ist sie ein echtes Überraschungspaket geworden: mit vielen positiven Einschätzungen und auch mit kritischem Feedback – erfreulicherweise stets fair und konstruktiv vorgetragen.

Vielleicht fragen Sie sich, was wir mit dieser Veröffentlichung eigentlich bezwecken. Ja, gewiss lassen auch wir uns gerne loben und genießen zufriedenes Schulterklopfen. Aber dafür Kunden und Mitarbeitern in den Ohren liegen, sie um ihre Zeit bitten und außerdem ein nicht unerhebliches Stundenkontingent an internen Ressourcen z.B. für Redaktion und Design aufbringen, die Druckkosten mal außen vor gelassen?

Wir haben den Aufwand in Kauf genommen, um etwas zu lernen. Denn genau dieses offene externe und interne Feedback hilft uns, gerade auf Entscheiderebene, Betriebsblindheit zu vermeiden und Annahmen nicht vorschnell als Tatsachen zu deklarieren.

Sind wir da, wo wir es meinen, wirklich so stark? Oder sehen Kunden und Kollegen Stärken auf ganz anderen Ebenen? Sind die Dinge, die wir noch zu unseren Schwächen zählen, tatsächlich Schwachpunkte? Oder empfinden Auftraggeber und Mitarbeiter an ganz anderen Stellen Optimierungsbedarf? Diese und ähnliche Fragen haben wir uns gestellt. Die Kulturchronik gibt Antworten und zeigt uns Möglichkeiten auf, noch besser zu werden.

Wir bedanken wir uns nochmals herzlich für die tollen O-Töne, für das Lob und auch für die sachliche Kritik! Hier ist sie, die //SEIBERT/MEDIA-Kulturchronik 2011:

Den Kunden und Partnern, die uns ihr Feedback abgegeben haben, ist die gedruckte Version bereits zugegangen. Möchten Sie auch ein Print-Exemplar erhalten? Dann sprechen Sie uns einfach an, gerne schicken wir Ihnen unsere Kulturchronik ebenfalls zu.

Und natürlich würden wir uns über Ihre Rückmeldungen zu unserem Kulturchronik-Projekt freuen. Welche Erwartungen haben Sie an eine solche Arbeit? Was halten Sie von der Umsetzung? Lassen Sie es uns gerne in Form Ihres Kommentars unter diesem Artikel wissen. :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentare