Bamboo 4.0 ist erschienen: Das ist neu am Continuous-Integration-Server von Atlassian

Heute ist Bamboo 4.0 erschienen, die neue Version des Continuous-Integration-Servers von Atlassian. Vor allem für DVCS-Nutzer ist das neue Major Release sehr interessant. Doch auch Teams, die DVCS (noch) nicht anwenden, sollten Bamboo 4 nicht auslassen. Diese Neuerungen bietet die jüngste Version.

Plan Branches: Mehr Automatisierung, weniger Konfiguration

Code Branches gehören heute zu jedem Software-Projekt. Dabei arbeiten Entwickler vorübergehend isoliert. Doch der so entstehende Code ist nicht Teil des CI-Schemas des Teams: Es bleibt immer Ungewissheit, welche Änderungen am Branch funktionieren und welche nicht. Und wenn neue Branches manuell ins CI-System eingebaut werden müssen, nimmt die administrative Arbeit schnell Überhand. Bamboo 4 bietet erweiterte Unterstützung für das Branchen von Build-Plänen und das Mergen der Code Lines.

Teams, die DVCS-Repositories einsetzen, können Bamboo zum automatischen Erkennen neuer Branches in der Repository nutzen – und zwar in dem Moment, in dem sie erstellt werden. Wird ein neuer Branch detektiert, werden alle Pläne, die mit der Repository zusammenhängen, geklont und mit dem neuen Branch verknüpft mit der Option, Plan-Variabeln und erweiterte Repository-Einstellungen zu überspringen.

Abb. 1: Das Plan-Branches-Dashboard

Flexible Möglichkeiten beim DVCS-Mergen

Bamboo 4 bietet Flexibilität beim DVCS-Mergen: Plan Branches können mit der Main Code Line auf zwei Arten automatisch gemergt werden.

Gatekeeper-Strategie
Bei der Gatekeeper-Strategie werden Änderungen vom Branch in die Main Line gemergt und die Ergebnisse gebaut. Ist der Build erfolgreich, wird der gemergte Code übermittelt und in die Main Line integriert – das gesamte Team bleibt synchronisiert.

Build-Updater-Strategie
Im Gegenzug mergt die Build-Updater-Strategie die Main Line in den Branch und baut den kombinierten Code. Ist der Build erfolgreich, wird der Code zum Branch geschickt. Diese Möglichkeit bietet sich an, wenn längerlebige Branches angestrebt werden, die nicht weit vom Stamm entfernt sind.

Push Button Branching für zentralisierte Versionskontrollsysteme

Teams, die mit klassischen Versionskontrollsystemen arbeiten, profitieren durch schnelles und einfaches Plan Branching wann immer nötig: für Release- und Patch-Branches oder Entwickler-Sandboxes. Mit einem Klick auf einen Button wird ein Plan Branch erstellt und sein Platz in der Code-Repository spezifiziert – das war’s.

Wie bei ihren automatisch erstellten Gegenstücken werden alle Push Button Plan Branches mit dem Master konsolidiert – für einfachen Zugang und einen ganzheitlichen Blick auf alle mit einem Plan assoziierten Branches.

Test-Quarantäne: Die Alternative zu launischen Builds

Builds mit unzuverlässigen oder ständig fehlschlagenden Tests haben erfahrungsgemäß das Potenzial, weiterläufigen Schaden anzurichten. Teams müssen also so diszipliniert sein, das Problem sofort zu beheben, oder den Test rauszuwerfen. Wenn der Test es aber wert war, geschrieben zu werden, macht es das Quarantäne-Feature von Bamboo einfach, ihn im Auge zu behalten.

Vorbei sind die Tage, in denen man Test-Code auskommentieren oder die Testsuite-Konfigurationsdateien manuellen Updates unterziehen musste. Es genügt, nach einem fehlgeschlagenen Test einfach den Quarantäne-Button zu drücken: Von hier an kümmert sich Bamboo um diese Arbeit. In jedem Build Result zeigt Bamboo die Zahl der Tests in Quarantäne an und erinnert so ständig daran, sie in den Build zu reintegrieren.

Abb. 2: Die Test-Quarantäne

Aufgeräumter Workspace

In Bamboo 4 wurde nicht zuletzt die Oberfläche überarbeitet. Wer den Plan Navigator nicht die ganze Zeit sehen möchte, kann ihn aus- und jederzeit auch wieder einblenden, um inhaltsreiche Seiten von Ballast freizuhalten und leicht zu lesen.

Auf den Plan-Summary-Seiten wurde das Plan-Statistics-Panel einem Facelifting unterzogen. Unterhalb des Panels findet sich nun eine Liste aller Branches für den Plan – komplett mit Build-Status-Indikatoren.

Statistikfreude kommen dank der neuen Build-History-Bar auf ihre Kosten: Auf Plan-Detail- und Konfigurationsseiten werden die Status der letzten zehn Builds angezeigt. Per Mouseover über einen Indikator gibt es Informationen darüber, welche Nummer der Build hat, wodurch er angestoßen wurde und welche Tests fehlgeschlagen sind.

Abb. 3: Die Plan-Summary-Seite

Zudem wurden in Bamboo 4.0 mehr als 100 Bugs gefixt und Detailverbesserungnen umgesetzt. Ausführliche Infos finden Sie in den Release Notes.

Interessieren Sie sich für Bamboo als Integrationsserver? Wir sind offizieller Atlassian-Vertriebspartner und unterstützen Sie gerne bei der Lizenzierung: Wenn Sie Lizenzen für Atlassian-Produkte bei //SEIBERT/MEDIA kaufen, gewähren wir Ihnen einen Naturalrabatt von 10% in Form von Dienstleistungen. Bitte sprechen Sie uns an.

Weitere Informationen

Bamboo: Umfangreiche Funktionsübersicht in unserer Infothek
Übersicht über die Bamboo-Lizenzkosten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentare