SAFe und ein Weg zu “reifen” Features im PI-Planning

SAFe PI-Planning

Ohne PI-Planning ist SAFe nicht denkbar. Doch was ist zu tun, wenn Commitments aus dem PI-Planning nicht eingehalten werden können? Welche Gründe gibt es dafür, dass die notwendige Planungsreife von Features nicht erreicht wurde? Diese Fragen hat Matthias Opitz in seinem Beitrag bei der Tools4AgileTeams-Konferenz im Dezember 2020 aufgeworfen. Hier ist das Video zum Vortrag zu sehen.

Online-PI-Plannings für verteilte Teams

PI-Planning Agile Hive

2020 hat die Art unserer Zusammenarbeit und Kommunikation entscheidend verändert. Und natürlich mussten in den Unternehmen viele Prozesse überdacht und an die neue Remote-Situation angepasst werden – auch das PI-Planning. Aber schon vor der Pandemie waren verteilte Teams und Remote-Konstellationen auf dem Vormarsch. Selbst wenn Corona überstanden ist, wird die Art und Weise unserer Zusammenarbeit auf Dauer eine andere sein. Im Kontext von SAFe heißt das, dass Remote-PI-Plannings die neue Normalität sein werden. Doch was müssen wir beachten, bevor wir unser erstes digitales PI-Planning durchführen? Wir gehen vier Schritte durch, die wir hierbei durchdenken müssen.

Brandneues PI-Planning: Digitale Breakout und Program Boards sowie Program Increments – Agile Hive 3.0 ist da

Das PI-Planning ist einer der Dreh- und Angelpunkte des Scaled Agile Frameworks. Es unterstützt vor allem die Teams und die Agile Release Trains (ART) bei der teamübergreifenden Planung und Zusammenarbeit. Für das neue Release von Agile Hive haben unsere Teams viel Arbeit in die bestmögliche Umsetzung des PI-Plannings gesteckt, um die Planungsfunktionen noch einmal signifikant zu verbessern. Wir fassen drei Highlights zusammen, die Agile Hive in der neuen Version 3.0 mitbringt.

Remote-PI-Planning in SAFe mit Atlassian-Werkzeugen und Agile Hive

PI Planning Agile Hive

Das PI-Planning in SAFe ist ein Meeting, das seit jeher häufig in Remote-Konstellationen stattfindet – zu groß sind oft die logistischen und organisatorischen Herausforderungen, die damit verknüpft sind, alle relevanten Leute tatsächlich physisch an einem Tisch zusammenzukriegen. In einem Webinar haben wir kürzlich gezeigt, wie ein PI-Planning mithilfe von Agile Hive sowie Atlassian Jira und Confluence vorbereitet und schließlich digital umgesetzt werden kann. Hier ist die Aufzeichnung.

Podcast: Das PI-Planning in SAFe als Remote-Event

Podcast - Agile Org - Scaled Agile

In der aktuellen Staffel unseres Podcasts beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Aspekten der Remote-Zusammenarbeit. Diese neue Folge dreht sich um die Organisation agiler Prozesse auf Unternehmensebene. Konkret: Es geht um das PI-Planning, das wichtigste Ereignis im Rahmen des Scaled Agile Frameworks SAFe. Welche Hürden müssen Unternehmen überwinden, um ein solches Event rein digital auf die Beine zu stellen? Welche Software-Unterstützung ist nötig? Wie kann ein Remote-PI-Planning in seinen einzelnen Schritten aussehen? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es im Podcast.

Remote-PI-Planning in SAFe® – unser Praxis-Webinar am 24. April 2020

In diesen vom Coronavirus geprägten Zeiten fragen immer mehr SAFe®-Praktizierende danach, wie ein PI-Planning remote und rein digital durchgeführt werden kann. In unserem Webinar am 24. April stellen wir Agile Hive als eine Lösung für genau dieses Problem vor und zeigen, wie die Software Sie bei der Durchführung eines verteilten PI-Plannings unterstützt und im Zusammenspiel mit anderen Tools funktioniert.

PI-Planning in Zeiten des Coronavirus

Die Notwendigkeit ist so besorgniserregend wie offensichtlich: Der neuartige Coronavirus zwingt die agilen Gemeinschaften dazu, etwas zu erwägen – oder sogar auszuführen –, was wir normalerweise ablehnen würden: sich wenn möglich nicht persönlich zu treffen, zumindest nicht in großen Menschenmengen. Besonders das PI-Planning, das wichtigste Ereignis in SAFe, ist gefährdet. Agile Hive schafft gute Voraussetzungen dafür, dass Sie PI-Plannings trotz Covid-19 (oder trotz anderer Hürden, die Sie daran hindern, sich persönlich zu treffen) reibungsarm durchführen können: verteilt auf mehrere Standorte oder sogar remote für alle Beteiligten.

Die SAFe-Implementierungs-Roadmap Teil 8: Weitere ARTs und Wertströme launchen

Large Solution SAFe

Wenn wir die bisherigen Stadien der SAFe-Implementierungs-Roadmap wie vorgesehen durchlaufen haben, zeitigt der erste ART messbare Vorteile und das erste Programm-Inkrement verstärkt diese Vorteile zusätzlich, sodass unsere Teams sie jetzt auf weitere ARTs übertragen können. Das Launchen weiterer ARTs beschleunigt die Effekte der schnelleren Marktreife, der höheren Qualität, der gestiegenen Produktivität und der erhöhten Mitarbeiterermächtigung. Wir wollen uns hier ansehen, was wir tun können, um diese Beschleunigung zu unterstützen.

Die SAFe-Implementierungs-Roadmap Teil 7: Coaching der ART-Ausführung

SAFe-Implementierungs-Roadmap

Die Hälfte der Schritte auf dem Weg zur umfassenden Implementierung liegen nun hinter uns. Wir haben unsere Teams trainiert, unser erstes PI-Planning durchgeführt und sogar schon den ersten Agile Release Train ins Rollen gebracht. Unser Unternehmen hat inzwischen Zeit und Geld in signifikantem Umfang in die Schulung unserer SPCs und Lean-Agile Leader investiert; nun ist die Zeit gekommen, von dieser Investition zu profitieren.

Die SAFe-Implementierungs-Roadmap Teil 6: Teams schulen und den ART launchen

ART Training Launch

Alle Schritte, die wir in den vorangehenden Beiträgen der Serie beschrieben haben, laufen darauf hinaus, unseren ersten Agile Release Train (ART) ins Leben zu rufen. Das Stadium, das wir uns nun vornehmen, ermöglicht es uns endlich, von den tatsächlichen Vorteilen der Scaled-Agile-Transformation zu profitieren.