All posts by Matthias Rauer

Miteinander neu denken: mit Linchpin durch die Pandemie

Miteinander neu denken Linchpin

Adil und Katja haben sich getroffen und darüber unterhalten, wie wir bei Seibert Media das letzte Jahr erlebt haben. Sie haben auch Kolleginnen und Kollegen befragt, wie es ihnen eigentlich so geht. In einem Vortrag erzählen sie, mit welchen Aktionen wir das Miteinander trotz Home-Office gefördert haben und welche Rolle Software im Allgemeinen und unser Intranet im Speziellen dabei spielen.

Jira Work Management: Neue Möglichkeiten der unternehmensweiten Zusammenarbeit

Jira Work Management Artikelbild

Während der Corona-Pandemie haben wir beobachten können, wie Jahre der digitalen Transformation auf einzigartig kurzfristige Weise in Wochen komprimiert werden mussten, als Organisationen sich gezwungen sahen, sich mit den richtigen Werkzeugen für die dramatisch veränderten Anforderungen der Arbeitswelt zu rüsten. Und während dieser Monate haben viele Unternehmen erkannt, dass digitale Zusammenarbeit weitaus schwieriger und komplexer ist als bloßes digitales Arbeiten. Diesen Organisationen soll Jira Work Management helfen, das neue Mitglied in der Jira-Familie. Die Lösung spricht klassische Business-Teams an und bietet intuitive Möglichkeiten, Arbeit transparent zu machen und unternehmensweit zusammenzuarbeiten.

Neu in Jira Data Center: Features der letzten Releases im Überblick

Atlassian Jira wird nicht nur in der Cloud-Version kontinuierlich und intensiv weiterentwickelt, sondern nach wie vor auch in der Data-Center-Option, der On-Premise-Alternative für den Betrieb in der eigenen IT-Infrastruktur. In diesem Beitrag fassen wir mal zusammen, welche Features und Verbesserungen für Endnutzer und Administratoren mit den zuletzt ausgelieferten Releases von Jira Data Center hinzugekommen sind.

Zugänglich und intuitiv: Jira Work Management für Business-Teams

Jira Work Management

Jedes Team möchte schnell Ergebnisse ausliefern und eine Kultur des kontinuierlichen Lernens aufbauen. Das kann für Business-Teams – etwa in den Bereichen Marketing und Vertrieb, Finanzen, Personal etc. – jedoch schwierig sein. Oft setzen sie ihre Deadlines nicht selbst, sie liefern keinen unmittelbaren Kundenwert an die User aus, ihre Arbeit und ihre Aufgaben basieren häufig auf den Anfragen anderer Teams. In Unternehmen, in denen Jira Software und Jira Service Management etablierte Lösung sind, kann sich die teamübergreifende Zusammenarbeit nun noch einmal erheblich verbessern und auf breiterer Ebene zur Entfaltung kommen: Mit Jira Work Management hat Atlassian ein weiteres Jira-Tool an den Start gebracht, das sich an Business-Teams aller Art richtet.

From Teamwork to Network: Einblicke in die Organisationsentwicklung bei Seibert Media

Organisationsentwicklung

Beim Erreichen einer gewissen Organisationsgröße ergeben sich in jedem modernen Unternehmen strukturelle und organisatorische Herausforderungen, die zu lösen sind: Wie kann ein Unternehmen nachhaltig weiter wachsen, ohne dabei Gefahr zu laufen, seine Identität aufzugeben? Unser Ansatz ist die Weiterentwicklung zu einer Netzwerkorganisation mit Seibert Media als Mittelpunkt, mit dem viele andere Unternehmen in Wechselbeziehungen stehen. Aber wie geht man da vor? Wie ebnet man den Weg für eine solche Transformation? Damit beschäftigt sich zurzeit unser Organisationsentwicklungskreis unter dem Motto “From Teamwork to Network”.

Best Practice RTE: Wie Skalierung mit SAFe gelingt

SAFe ist ein gutes Framework zum Skalieren agiler Teams entlang der Wertschöpfungskette. Aber der Teufel steckt oft im Detail und abseits der standardisierten SAFe-Schulungen. Sind die agilen Teams im Agile Release Train wirklich skalierbar? Arbeiten sie nicht nur im Gleichklang und synchron, sondern auch gleichartig, sodass sie tatsächlich die möglichen Synergien heben und die Lieferkette verkürzen können? In einer interessanten Session auf der Tools4AgileTeams-Konferenz 2020 haben sich Christoph Bürvenich und Burkhard Schmidt über Stolpersteine und Best Practices ausgetauscht. Hier ist die Aufzeichnung.

“People who can view this page” – Ein praktisches Helferlein beim Teilen von Confluence-Inhalten

People who can view this page Confluence

In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass jemand eine relevante Confluence-Seite mit uns teilt, doch wenn wir sie aufrufen, bremst uns der Hinweis aus, dass wir für dieses Dokument keine Leserechte besitzen. Die Ursache für dieses Malheur: Es ist nicht immer direkt offensichtlich, wer nun überhaupt Zugriff auf den Inhalt hat, den jemand gerade teilen möchte. Was viele Confluence-User nicht wissen: Für dieses Szenario bietet die Software eine hübsche Lösung an. Im Dreipunkt-Menü einer jeden Seite gibt es seit einiger Zeit den Punkt “People who can view this page”.

Analytics für Confluence Data Center: Unternehmensweite Berichte und Einsichten zur Systemnutzung

Confluence Data Center Analytics Artikelbild

Wenn wachsende und große Teams immer mehr Inhalte in Confluence erstellen, kann es eine Herausforderung sein, die Relevanz, Nützlichkeit und Auffindbarkeit dieser Informationen sicherzustellen. Hier setzt Analytics für Confluence an, das seit der Version 7.11 ein nativer Bestandteil von Confluence Data Center ist.

Wie moderne Cloud-Software die Remote-Arbeit unterstützt

Atlassian Cloud

Die neuen Anforderungen, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind, haben Technologien wie Atlassian Cloud selbst für traditionelle Organisationen zu einer verlockenden Option werden lassen. Sie versetzen die Teams in die Lage, ihre Arbeit ohne Unterbrechungen und Hürden zu erledigen, und bieten dabei Flexibilität bei der Skalierung.