All posts by Matthias Rauer

Monolithische Software versus Microservices-Architektur: Aufgaben, Stärken und Herausforderungen

Peter und Manuel arbeiten bei Seibert Media in unterschiedlichen Teams. Peters Team entwickelt eine monolithische Software in Java, Manuels Team eine Microservice-Architektur in GoLang mit Apache Kafka. Beide sind von ihren Ansätzen überzeugt – doch für welche Aufgaben bietet sich welche Architektur an und wo liegen die Schwächen der beiden Ansätze?

Inhalte in Atlassian Confluence visualisieren mit draw.io

draw.io

Bei unserem jüngsten Atlassian Enterprise Day haben wir ein kurzes Interview mit Bastian Schmitt aus unserem draw.io-Team aufgenommen. Darin gibt er eine informative kleine Einführung zu den Vorteilen visuell aufbereiteter Informationen, zu den Möglichkeiten von draw.io für Confluence und zu den Optionen, das Diagramming-Tool unverbindlich näher kennenzulernen.

Wie Atlassian Cloud Premium Admin- und IT-Teams bei der Skalierung unterstützt

Atlassian Cloud Allowlist

Die Vorteile moderne Cloud-Software treten heute deutlicher zutage als je zuvor. Doch die Pandemie hat Administratoren gezwungen, viel schneller als vorgesehen in die Cloud zu wechseln. Dabei wurde sicherlich auch die eine oder andere Abkürzung genommen, als es um das Aufsetzen von Sicherheitsmechanismen und administrativer Kontrollen ging. Der Premium-Tarif von Atlassian Cloud hilft, Sicherheitsmängel zu beheben und eine reibungsarme Skalierung in der Cloud zu erreichen.

Interview: Betrieb von datenschutzkonformen Multi-Node-Systemen von Atlassian Data Center

Betriebspakete Monitoring Artikelbild

Traditionelle On-premise-Instanzen von Atlassian-Systemen geraten mitunter an Grenzen, wenn beispielsweise 2.000 User gleichzeitig aus dem Home-Office darauf zugreifen; die Performance leidet, die produktive Arbeit ist mehr und mehr eingeschränkt. Hier schaffen Multi-Node-Setups Abhilfe, wie Atlassian Data Center sie von Haus aus unterstützt. In einem kurzen Interview erklärt Rico Ullmann, was er und sein Betriebsteam tun können, damit Multi-Node-Systeme unserer Kunden stabil und performant verfügbar sind.

Sieben Tools, die bei der Migration zu Atlassian Cloud helfen

Atlassian Cloud Migration Tools

Viele Atlassian-Kunden geben an, dass ihre Cloud-Migrationen einfacher und schneller vonstatten gegangen seien als erwartet. Einer der Gründe dafür ist das Vorhandensein diverser Helferlein, die Teams beim Umzug ihrer On-premise-Systeme unterstützen. Der Anbieter hält sieben nützliche Werkzeuge vor, die erstellt worden sind, um den Wechsel so reibungsarm und effizient wie möglich zu machen.

Atlassian Cloud: Deutliche Performance-Verbesserungen in Jira und Confluence

Atlassian Cloud Performance

Ein Thema rund um Atlassian Cloud, an dem der Hersteller mit besonders viel Nachdruck arbeitet, ist die Performance von Jira, Confluence und Bitbucket in der Cloud. Hier sind Kunden und ihre User auf den Anbieter angewiesen, denn eigene Stellschrauben – etwa in Form von zusätzlicher Hardware oder manueller Optimierungen – stehen den Administratoren- und IT-Teams nicht zur Verfügung. Zuletzt haben die Performance-Teams bei Atlassian sich um Verbesserungen am Single Page Framework für die Kern-Jobs in Jira sowie um ein neues Performance-Feature für Confluence gekümmert.

Komplexe Projekte und Systeme brauchen kompetente, schnelle, dauerhafte Betreuung

Beratungspakete Plus Seibert Media

Bei unserem letzten Atlassian Enterprise Day haben wir ein kompaktes Interview mit Katharina Alt aufgenommen, die bei uns im Consulting-Team arbeitet. Darin erklärt sie, was ihr Team für unsere Atlassian- und Google-Kunden tun kann, warum klassische Beratung gerade bei komplexen Lösungen manchmal vielleicht nicht ausreicht und weshalb das neue Beratungspaket Plus eine gute Option für eine kompetente, schnelle, dauerhafte Betreuung ist.

Befürchtungen rund um Atlassian Cloud und was wirklich dran ist (Teil 2)

Atlassian Cloud

In diesem zweiteiligen Artikel beschäftigen wir uns mit häufig vorgetragenen Befürchtungen, die bei IT-Teams zu legitimen Zweifeln am Nutzen einer verstärkten Migration in die Cloud führen. Im ersten Teil haben wir Sicherheitsfragen und die Nutzerverwaltung diskutiert. Nun soll es um die Software-Kosten und die Zentralisierung der Team-Workflows gehen.