Google und Yahoo! bieten nun neben Text- auch Image-Anzeigen mit Bildern

Sowohl Google als auch Yahoo! haben angekündigt, dass Sie neben den bestehenden Text-Anzeigen nun auch Image-Anzeigen zulassen wollen. Das an sich ist nicht neu. Nun soll allerdings der Werbetreibende auch selbst entscheiden können, auf welchen Seiten seine Bild-Anzeigen erscheinen. Dabei werden Bild-Anzeigen per Tausender-Kontaktpreis (TKP) abgerechnet. Der Preis wird von Google über das übliche Verfahren im Bieterwettstreit definiert. Auf diese Weise dürften die Werbepreise für viele Internet-Seiten deutlich sinken.

Nachdem Google die ursprüngliche Idee von Overture aufgegriffen und erfolgreich und durchdringend in den Markt eingeführt hat, beginnt nun die Zeit, in der der Suchmaschinen-Anbieter bestehenden Internet-Werbemärkten Konkurrenz macht. Das Werben mit Bannern auf ausgewählten Seiten ist schon lange eine erfolgreiche Methode für zielgerichtete Online-Werbemaßnahmen. Allerdings lohnt sich für die meisten Unternehmen eine Bannerkampagne nicht, weil ...

  • Banner-Kampagnen teuer sind.
  • viele Unternehmen mit kleinen Budgets beginnen wollen.
  • Werbanner erstellt werden müssen (gute, originelle Ideen, teils aufwändige Umsetzung).
  • Werbebanner häufig gewechselt werden müssen, um nicht durch einen sogenannten "Burnout" wirkungslos zu werden.
  • Die Seiten mühevoll und genau ausgewählt werden müssen. (Das entfällt bei Google nicht.)
  • Es aufwändige Preisverhandlungen mit jedem einzelnen Seitenbetreiber gibt.
  • Seitenbetreiber erst ab einem gewissen Mindestbuchungsvolumen überhaupt in die Verhandlungen einzutreten bereit sind.

Die von Google vorgestellte Werbeform automatisiert viele dieser Schritte für die Werbetreibenden und gibt diesen die Möglichkeit, mit geringen Budgets einzusteigen. Ein vielversprechendes Konzept, das von //SEIBERT/MEDIA im Rahmen der peithonet-Dienstleistung aufgegriffen und angeboten wird.

Bei Interesse können Sie uns gerne darauf ansprechen.

Quellen: