Neue Regelungen verlangen flexible Arbeitgeber – das Beispiel Elternzeit

In Sachen Mitarbeitermotivation beschränken sich viele Unternehmen auf das Setzen finanzieller Anreize. Doch Mitarbeiter haben oft umfassendere Vorstellungen und wünschen sich vor allem flexible Reaktionen auf ihre Bedürfnisse. Wikis erweisen sich dabei als sehr hilfreich.

Wiki-Einführung Teil 1: Das Gespräch ist der Schlüssel

Im ersten Artikel einer vierteiligen Serie erläutert Wiki-Experte Stewart Mader, warum die intensive interne Kommunikation ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Etablierung eines Wikis ist.

Reihenfolge-Effekte: Die Link-Position beeinflusst das Klickverhalten

Reihenfolge-Effekte sind ein psychologisches Phänomen, das sich Unternehmen gerne zunutze machen. Eine Studie hat ergeben, dass solche Effekte auch im Web auftreten. Durch die strategische Positionierung von Links ist das Klickverhalten der User also beeinflussbar.

Ranking: Google liebt Aktualität

Das Ranking einer Website hängt von vielen Faktoren ab. Ein maßgeblicher ist inzwischen die Aktualität: Google misst neuen Inhalten große Bedeutung zu und hält älteren Content für weniger relevant, wobei auf Bewährtes weiter vertraut wird.

Personas geben Zielgruppen Gesichter

Nur wer die Bedürfnisse der künftigen User kennt und versteht, kann sie bei der Entwicklung von Applikationen auch berücksichtigen. Der Einsatz von Personas, prototypischen, fiktiven End-Usern, trägt maßgeblich zum späteren Erfolg einer Anwendung bei und steigert die Effizienz des Entwicklungsprozesses.

Wie Web-Redakteure Informationsarchitekturen unabsichtlich zerstören

Ist eine Website zu erweitern, machen es sich nicht wenige Web-Redakteure einfach und nehmen bei ihren Änderungen kaum Rücksicht auf die grundsätzliche Seitenstruktur. Die Folgen sind oft schwere Usability-Probleme und Informationsarchitekturen, die kein User mehr versteht.