Wiki-Einführung Teil 3: Banking im Wiki?

Dies ist der dritte Artikel über meine Erfahrungen mit Unternehmen, die sich mitten in der Wiki-Einführungsphase befinden. Hier finden Sie den ersten und den zweiten Teil. Ich habe eine interessante Beobachtung gemacht: Die Wiki-Nutzung hat etwas mit der Diskrepanz zwischen der öffentlichen Wahrnehmung von Finanzdienstleistern und ihrer tatsächlichen Arbeit zu tun. Die meisten Leute assoziieren mit Finanzunternehmen (Investmentbanken, Wertpapierhandelsbanken, Privatkundenbanken usw.) Konservativität und Ernsthaftigkeit. In der Regel wird ihnen nicht gerade nachgesagt, immer die ersten sein zu wollen, die neue Technologien ausprobieren.

Meiner Erfahrung nach sieht die Wirklichkeit ganz anders aus. Nein, natürlich sind sie ernsthaft; das Geld anderer Leute und Unternehmen genau im Auge zu behalten ist ja auch eine sehr ernste Angelegenheit. Dennoch suchen sie regelmäßig nach Instrumenten, die ihnen die Arbeit erleichtern. Diese Arbeit unterliegt zahllosen Regeln und wird von etlichen staatlichen Organen streng überwacht. Deshalb nutzen Finanzdienstleister Wikis zur Pflege und Aktualisierung von Verordnungen, Regelwerken und internen Vorschriften, an die alle Mitarbeiter gebunden sind. Solche Dokumente ändern sich ständig (etwa wenn neue Gesetze in Kraft treten) und Regeln werden häufig modifiziert oder erweitert. Deshalb ist ein Wiki ein ideales Tool zur Ablage und Bearbeitung dieser Dokumente, auf die tausende Mitarbeiter tagtäglich zugreifen. Das ist um einiges effizienter, als jeden Zusatz und jede Erweiterung zu drucken und zu verteilen oder gar ganze Vorschriftensammlungen immer wieder in Papierform zur Verfügung stellen zu müssen.

Ich will damit sagen, dass Wikis nicht nur großartige Möglichkeiten zur Zusammenarbeit bieten, sondern dass sie sich auch bestens dafür eignen, Informationen stets auf dem neuesten Stand und schnell verfügbar zu halten. So sparen Sie Kosten und tun sogar etwas für die Umwelt.

Dieser Artikel wurde im Original am 22. August 2007 unter dem Titel „Wiki Adoption Part 3: Banking on a Wiki?“ von Stewart Mader veröffentlicht. Stewart Mader gehört zu den führenden und einflussreichen Wiki-Experten unserer Zeit. Seine Website erreichen Sie unter http://www.ikiw.org. Weitere Artikel von Stewart Mader finden Sie in unserem Wiki-Special.

Das Logo von Grow Your Wiki

Den //SEIBERT/MEDIA-Podcast abonnieren