Das Internet wird als Nachrichtenquelle immer wichtiger

Studien bestätigen: „Content is king“
Einen „historischen Rekord“ wusste kürzlich BILD.de zu vermelden: „Im Januar klickten die Leser eine Milliarde Seiten im Internet-Auftritt der BILD-Zeitung an!“ Nun mag der Web-Auftritt eines Boulevardblatts andere Schwerpunkte setzen als der eines Nachrichtenmagazins, doch der Erfolg von BILD.de ist nicht etwa ein bemerkenswerter Einzelfall: Auch die Online-Angebote anderer überregionaler Blätter und Magazine wie FAZ.net oder Welt.de konnten 2008 hohe zweistellige Besucherzuwächse verzeichnen.

Worauf einst schon Bill Gates hinwies, bestätigen einmal mehr Untersuchungen der letzten Wochen und Monate: User suchen nach aktuellen und häufig sowie regelmäßig aktualisierten Informationen.

Internet ist wichtiger als Tageszeitungen
Die Entwicklung erregt Aufsehen: In den USA liegt das Internet als Nachrichtenquelle inzwischen vor der gedruckten Tageszeitung – ein Aufwärtstrend, der bereits seit einigen Jahren zu beobachten ist. Bei US-Amerikanern unter 30 Jahren haben Web und der bisherige Primus Fernsehen sogar gleichgezogen. Die Gründe für den Boom und die Akzeptanz des Internets liegen auf der Hand:

  • Das Internet ist aktueller.
  • Internet-Inhalte sind multimedial und Surfen ist dank moderner Web-Technologien schnell und komfortabel.
  • Das Internet ist praktisch überall verfügbar.
  • Das Internet ist fester Bestandteil der Mediennutzung.

Das Web als Informationsquelle ist vor allem für jüngere Menschen interessant, wächst die heutige Generation doch mit dem Internet bzw. den damit verbundenen Nutzungsmöglichkeiten auf. Doch auch für ältere User-Gruppen ist das Internet längst Normalität und fester Bestandteil der medialen Nutzungsgewohnheiten; immer mehr Menschen jenseits der 50 zieht es ins Netz.

Das Institut für Demoskopie Allensbach bestätigt den US-Trend auch für Deutschland: 51% der User zwischen 20 und 39 Jahren nutzen das Internet als Informationsquelle, Zeitungen kommen auf 46%. Einige weitere interessante, aktuelle Zahlen:

42,84 Millionen Deutsche ab 14 Jahren sind online.
35,47 Millionen Deutsche kaufen online ein.
Top-3-Nutzung: E-Mails, Suchmaschinen, Nachrichten.
AGOF - Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e. V. im Dezember 2008

Corporate Websites: Aktuelle Inhalte sind Mehrwert
Die meisten User können dank der täglichen Nutzung und ihrer vielfältigen Nutzungserfahrungen sehr schnell erkennen, welche Websites ihnen wirklich einen Mehrwert in Form von Content, intensiver redaktioneller Pflege und häufigen Aktualisierungen bieten.

Was bedeutet diese Entwicklung nun für Unternehmen, die sich im Web positionieren? Die Antwort ist naheliegend: Wenige, statische und veraltete Inhalte sind nicht gewünscht. Erfolgversprechend sind vielmehr durchdachte redaktionelle Konzepte sowie hochwertiger und aktueller Content (beispielsweise in Form von News oder Veröffentlichungen in Corporate Weblogs usw.), die dem Informationsbedürfnis der User entgegenkommen.

Doch nicht nur das. Gute und aktuelle Inhalte

Sie möchten wissen, inwiefern Aktualität und inhaltliche Qualität Erfolgsfaktoren auch für Ihre Corporate Website sind? Wir haben ausführliche Antworten. Sie suchen nach Anregungen, wie Sie Ihren Web-Auftritt aktueller und damit attraktiver und erfolgreicher machen können? Wir haben gute Ideen. Sprechen Sie uns an.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema:
Informationsquellen: Internet für Jüngere erstmals wichtiger als Zeitung
Ranking: Google liebt Aktualität
Kaufentscheidungen: Das Internet ist wichtiger als TV, Zeitschriften & Co.
USA: Internet überholt Zeitungen
Deutschland: Internet überholt Zeitung als Info-Quelle


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren