Team Calendars 2 von Atlassian ist erschienen: Das ist neu

Vor wenigen Tagen ist Team Calendars 2 erschienen. Die neue Version des Plugins verzahnt Confluence und JIRA noch intensiver und vereinfacht die Planung von Terminen, An- und Abwesenheiten und Projekten nochmals deutlich. Drei neue Features sind besonders erwähnenswert.

Planung per Drag & Drop

Ein JIRA-Kalender ermöglicht es, JIRA-Projekte mit allen Terminen in Confluence zu tracken – eine schöne Lösung für Teams, die mit Confluence und JIRA gleichermaßen intensiv arbeiten. So lassen sich Planungskonflikte frühzeitig erkennen und aus dem Weg räumen.

Für eine solche Umplanung von JIRA-Vorgängen oder ganzen Versionen aus einem Kalender heraus bietet Team Calendars 2 nun bequemes Drag & Drop an. Änderungen an den Daten eines Vorgangs waren bisher recht umständlich: Man musste Confluence verlassen, ins JIRA-System gehen, den Vorgang bearbeiten und den Fertigstellungstermin ändern.

Mit Team Calendars 2 kann eine Umplanung per Drag & Drop im Kalender vorgenommen werden, ohne Confluence zu verlassen. JIRA übernimmt die Änderungen direkt.

JQL-Unterstützung

Schon in Team Calendars 1.9 hat Atlassian das Tracking von JIRA-Projekten mithilfe von Filtern in JIRA erweitert. Team Calendars 2 unterstützt nun die JIRA Query Language JQL bei der Erstellung neuer JIRA-Kalender. Nutzer können nun exakt definieren, welche Vorgänge im Kalender dargestellt werden sollen.

JQL macht es damit einfach, Kalender wirklich zielgerichtet anzulegen. Möchte man z.B., dass der Kalender alle neuen Features eines künftigen Releases enthält, ist die Erstellung dank JQL eine Sache von Sekunden. Das bedeutet auch eine deutlich verbesserte Granularität der JIRA-Kalender, die nun nur die im spezifischen Kontext wirklich wichtigen Teile eines JIRA-Projekts abbilden.

Zur JQL-Unterstützung gehört eine Autocomplete-Funktion, die beim Tippen automatisch JQL-Operatoren vorschlägt.

Einbetten mit Autoconvert

Kalender lassen sich in Confluence-Seiten ebenso leicht einbetten wie in JIRA-Dashboards. Team Calendars 2 erweitert die neue Autoconverter-Funktion, mit der man seit Confluence 4.1 einfach Rich Content integrieren kann, indem man einen Link einfügt. So wird aus dem Link auf ein YouTube-Video automatisch ein Widget mit integriertem Player. Das funktioniert nun auch mit Team Calendars: Einfach den Link Share or Embed aus dem Dropdown-Menü des Kalenders in den Confluence-Editor kopieren, fertig.

Interessieren Sie sich für Team Calendars? Das Tool bietet Ihnen die Möglichkeit, Projekt-Releases und den Einfluss der Verfügbarkeit von Teammitgliedern auf Projekte transparent zu machen, Informationen über Projektstatus und Verfügbarkeiten zu zentralisieren und die Eventplanung tief mit Confluence-Inhalten verzahnen.

Wir sind offizieller Vertriebspartner des Herstellers Atlassian. Gerne beraten wir Sie zu Anwendungsfällen und Einsatzmöglichkeiten und unterstützen Sie bei der Lizenzierung. Sprechen Sie uns bitte an.

Weitere Informationen

Die Release Notes im Atlassian-Wiki
Lizenzinformationen in unserer Infothek
Demo-Video mit Überblick über die Funktionen
Aufzeichnung unserer Live-Session über Team Calendars mit dem deutschen Atlassian-Botschafter