Confluence 4.3: Benachrichtigungen in der WorkBox, natives Aufgabenmanagement, Mobile-Integration

Heute ist Confluence, die Firmenwiki-Software von Atlassian, in der Version 4.3 erschienen. Das neue Release setzt nochmals verstärkt dort an, wo Wikis ihren Kernnutzen entfalten sollen: Zentralisierung der eigenen Arbeit mit möglichst wenig Application Switching, Reduzierung des E-Mail-Aufkommens, Verbesserung der Effektivität und Effizienz von Meetings, tiefe Integration in die Tagesgeschäftsprozesse. Die wichtigsten neuen Funktionen von Confluence 4.3 stellen wir in diesem Artikel vor. Zentrales Feature: Die neu eingeführte WorkBox, die einen Überblick über alle individuell relevanten Neuigkeiten im Wiki und bequeme Möglichkeiten für Reaktionen und Aktionen direkt aus der WorkBox-Funktion heraus bietet.

In-App-Notifications

Confluence ermöglicht es mit einer Vielzahl von Benachrichtigungen, sich über alle für die eigene Arbeit relevanten Wiki-Inhalte automatisch auf dem Laufenden halten zu lassen. Doch diese (grundsätzlich sinnvollen) Notifications im E-Mail-Posteingang im Auge zu behalten und zu verwalten, war bisher eine etwas unpraktische Angelegenheit.

Alle wichtigen Benachrichtigungen bietet Confluence 4.3 nun als In-App-Notifications an einer zentralen Stelle im Wiki an. Die neue WorkBox aggregiert automatisch @-Mentions, geteilte Seiten sowie Kommentare und Antworten zu beobachteten Inhalten, ohne hier den Umweg über die E-Mail gehen zu müssen.

Inline-Actions

In der WorkBox können Nutzer Benachrichtigungen nicht nur einsehen, sondern dank Inline-Actions auch direkt auf wichtige Notifications reagieren und mit ihnen weiterarbeiten. Beispielsweise lässt sich per Klick aus einer Benachrichtigung eine Aufgabe generieren und zur eigenen Task List (dazu gleich mehr) hinzufügen und stehen die Kommentar- und Mag-ich-Funktion direkt aus der WorkBox heraus zur Verfügung.

In-App-Tasks

Sicherlich bietet Atlassian mit JIRA ein hochprofessionelles Aufgabenmanagementsystem, und auch die Verzahnungsmöglichkeiten mit Confluence sind umfassend und praktisch. Doch gerade für wikispezifische Einzelaufgaben zum Beispiel im redaktionellen Bereich kann eine kleinere Lösung sinnvoll sein, vor allem wenn für die Aufgaben Kontext besonders wichtig ist. Hier war längere Zeit die – 2011 allerdings eingestellte – Plugin-Lösung TaskDock ein hilfreiches Werkzeug für ein Wiki-internes Aufgabenmanagement ohne Tool-Wechsel.

Nun bietet Confluence nativ kontextbasierte Tasks an: Aufgaben können einem Wiki-Nutzer von einer Seite aus zugewiesen werden oder aus Benachrichtigungen entstehen, zusätzlich ist es ganz einfach möglich, Personal Tasks zu erstellen. Die Verwaltung der eigenen Aufgaben erfolgt über eine übersichtliche Seite, auf der der unmittelbare Kontext jederzeit ersichtlich ist.

Confluence wird mobil

Ein von vielen Confluence-Nutzern lange und heiß ersehntes Feature ist eine ordentliche Mobile-Integration, um schnell und jederzeit auf Wiki-Inhalte und aktuelle Aktivitäten zuzugreifen. Die WorkBox von Confluence 4.3 ist "mobile ready": Ohne jede Installation kann ein Nutzer direkt von seinem iOS-Gerät Confluence aufrufen und mit seiner WorkBox arbeiten, durch den Popular Content browsen, Inhalte suchen und kommentieren usw.

Was gibt es sonst Neues?

Neben der Umsetzung dieser Neuerungen hat das Confluence-Entwicklungsteam viele sinnvolle Optimierungen im Detail vorgenommen. Dazu gehören die folgenden Features:

  • Archivierungsfunktion für Wiki-Bereiche
  • Seitenvorlagen im Rich-Text-Modus erstellen und aus jeder bestehenden Seite eine Vorlage konvertieren
  • Einladen-Funktion, über die neue Nutzer sich selbst einen Account anlegen können
  • Einfacheres Sortieren von Tabellen und neue Highlighting-Funktion für Zellen
  • Grafiken und Makros einfach ziehen und Wiki-Seiten somit schneller umstrukturieren
  • Pop-up-Nachrichten mit Kommentar- und Edit-Alarmierungen, wenn ein anderer Nutzer die gleiche Seite bearbeitet oder kommentiert
  • Spezifische Versionen von Anhängen löschen

Eine komplette Aufstellung aller neuen Funktionen und Änderungen können Sie den Release Notes im öffentlichen Atlassian-Wiki entnehmen.

Fazit

Das neue Confluence-Release hat es wieder einmal in sich. Der Zugriff auf und die Verwaltung von Notifications ohne E-Mail wird für Nutzer, die viele Nachrichten handhaben müssen, sicherlich sehr hilfreich sein. Das neue native Task-Management dürfte insbesondere im redaktionellen Bereich oder bei der Meeting-Vorbereitung sinnvolle Anwendungsfälle finden. Die Mobile-Integration ist zwar längst nicht vollumfänglich, aber auf jeden Fall ein ordentlicher Schritt in Richtung eines richtigen Mobile-Themes. Mehr Effizienz und weniger E-Mails, eine effektivere Wiki-Redaktion und eine deutlich verbesserte Wiki-Nutzung von unterwegs – gute Gründe, um Confluence 4.3 zu testen!

Wir sind Ihr Confluence-Partner!

Haben Sie Fragen zu Confluence und Firmenwikis? Denken Sie über eine Einführung nach oder möchten Sie ein bestehendes System optimieren oder updaten? Wir sind Atlassian Platinum Expert mit Erfahrung aus Hunderten Confluence-Projekten und unterstützen Sie gerne bei allen Aspekten rund um eine erfolgreiche Firmenwiki-Einführung.

Bitte sprechen Sie uns unverbindlich an und informieren Sie sich auf unserer speziellen Seite zum Thema Confluence als Enterprise Wiki. Ausführliche Infos zu unseren Wiki-Dienstleistungen mit Kalkulationsbeispielen haben wir zudem im Wiki-Orientierungsangebot in unserer Infothek zusammengestellt.

Weitere Informationen