„Enterprise Wikis“: Neue Stimmen zum Wiki-Buch von den //SEIBERT/MEDIA-Autoren

Das Fachbuch Enterprise Wikis: Die erfolgreiche Einführung und Nutzung von Wikis in Unternehmen des //SEIBERT/MEDIA-Autorenteams haben wir Ihnen in unserem Blog schon ausführlich vorgestellt. Wir erhalten immer mehr Feedback – und erfreulicherweise fast durchweg positives. Nach den ersten Reaktionen sind hier einige neue Leserstimmen und Auszüge aus Rezensionen, die Sie vielleicht neugierig machen. 🙂

Helmut Wegener von der HST Systemtechnik GmbH in Meschede hat uns eine E-Mail mit seiner rundum wohlwollenden Meinung geschrieben. Sogar ein "Beweisfoto" war dabei:

Die Entscheidung, "Enterprise Wikis" zu kaufen, erwies sich als goldrichtig. Es sind viele hilfreiche und augenöffnende Antworten auf Fragen, die uns strategisch, aber auch im Alltag mit unserem Firmenwiki begegnen, enthalten. Ich kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen. Nein, ich würde sogar soweit gehen, es zu einer Pflichtlektüre für alle zu titulieren, die in ihrem Unternehmen ein Wiki etablieren wollen oder die Nutzung verfestigen möchten.

Die Handelskammer Hamburg bespricht das Buch in ihrer Commerzbibliothek und kommt zu einer positiven Bewertung:

In der fiktiven Firma Capitol AG soll ein neues Kommunikationswerkzeug, ein Firmenwiki, eingeführt werden. [...] Die Autoren [...] schildern anhand dieser Geschichte aus ihrer langjährigen Erfahrung in der Begleitung von Firmen bei der Einrichtung von neuen Kommunikationsstrukturen die erfolgreiche Einführung und spätere Nutzung von Wikis in Unternehmen. Die Verfasser stellen in diesem Buch nicht nur die positiven Effekte dieser neuen Form der Unternehmenskommunikation dar, auch bei der Einrichtung auftretende "Bad Stories" werden geschildert und deren Abhilfe angeboten. Tipps, Tricks und Best Practices verraten, wie die Nutzung des Wiki angekurbelt werden kann. Besonders praxisorientiert sind die 66 Anwendungsfälle mit Lösungen, die unter anderen durch Internetlinks angeboten werden.

Das Wiener Zentrum für Verwaltungsforschung hat "Enterprise Wikis" eine kompakte Rezension gewidmet. Zwar vermisst man einen Marktüberblick in Sachen Wiki-Software (den die Autoren allerdings aufgrund der schnellen Entwicklungen gerade im Open-Source-Sektor bewusst außen vor gelassen haben) und einen Ausflug ins Thema semantische Wikis, gibt aber dennoch eine Leseempfehlung ab:

Wer sich über Wikis grundsätzlich informieren möchte oder den Einsatz eines Wikis in seiner Organisation plant, dem kann das Buch durchaus empfohlen werden.

Mit Tobias Wolter hat sich ein ausgewiesener SharePoint-Experte in seinem Blog das Buch vorgenommen und sehr ausführlich rezensiert:

Die 250 Seiten sind einfach zu lesen und die Idee mit den Stereotypen (Ernst Entscheider, Norman Netzaffin, Marc Microsoft etc.), anhand derer ein beispielhafter Projektverlauf dargelegt wird, ist genial. [...] Im ersten Teil schaffen es die Autoren an tollen Beispielen, die Potentiale, die eine offene Unternehmenskultur und Vertrauen in die Mitarbeiter hervorrufen können, aufzuzeigen: “Vertrauen und Offenheit zahlen sich aus.” Im Verlauf werden die Ist-Situation und die damit verbunden Probleme hervorragend beschrieben. […] Insgesamt ist das Buch eine absolute Kaufempfehlung. Ich würde mir allerdings gerne mal ein großes Confluence-Wiki mit mehreren tausend Seiten anschauen. Die Thesen werden mit Statistiken belegt. Mir persönlich würde aber ein Beispiel von einer “echten” Firma gefallen.

Fokus Interne Kommunikation findet ebenfalls die Veranschaulichung durch ein prototypisches Unternehmen cool und empfiehlt das Buch "absolut":

Der Leser profitiert von der langjährigen Erfahrung der Autoren, welche seit mehreren Jahren Unternehmen bei der Einführung von Wikis unterstützen. Besonders hervorzuheben ist die anschauliche Anleitung mittels Beispielunternehmen und -mitarbeitern. Sobald im Unternehmen Motivation und Handlungsbereitschaft zu Veränderung vorhanden sind, steht der Einführung eines effizienten und produktivitätssteigernden Firmenwikis dank dieses Buches nichts mehr im Wege. Insgesamt ist "Enterprise Wikis" also absolut empfehlenswert.

Die jüngste Amazon-Rezension zu "Enterprise Wikis" stammt von Susi Weber, die das Buch mit vollen fünf Punkten bewertet hat:

Dieses Buch erschien für mich gerade im richtigen Augenblick. Beruflich ergab sich für mich die Gelegenheit, mich tiefgründig mit dem Thema Wikis zu befassen. […] Die Darstellung der Problematik anhand eines fiktiven Unternehmens mit fiktiven Charakteren, die auch noch alle sehr passende Namen hatten, war neu für mich bei Fachbüchern. Es half mir sehr. Ich las das Buch in einem Zug durch und fühlte mich im Bilde. Dann begann ich, einzelne Kapitel für mich aufzubereiten, hier auch einen Dank an die vielen im Text platzierten Video-Links. Dieses Buch hat einen festen Platz auf meinem Schreibtisch bekommen und ich habe nicht nur ein Mal nachträglich nachgelesen.

Die Autoren freuen uns über alle Rückmeldungen. Lassen Sie uns gerne wissen, wie Sie “Enterprise Wikis” fanden, was Ihnen gut gefallen hat und wo Sie Optimierungsbedarf sehen – am besten in Form Ihrer konstruktiven Amazon-Rezension. Für Ihr authentisches Feedback – ob positiv oder kritisch – winkt Ihnen als kleines Dankeschön übrigens ein Gutschein. Hier finden Sie Informationen über unsere Gutscheinaktion für Rezensenten.

Weiterführende Informationen

Unser Orientierungsangebot für die Einführung eines Wikis
Vorstellung des Fachbuchs in einer Live-Session mit den Autoren
Fachbuch “Enterprise Wikis” in der Rhein-Main-Presse
Blog-Artikel mit Vorwort und komplettem Inhaltsverzeichnis
Auszug des vollständigen Kapitels “Internes Wiki-Marketing: Kleine Maßnahmen mit großem Effekt”