Was JIRA 6 den unterschiedlichen Nutzergruppen im Unternehmen bietet

JIRA_6_LogoVor wenigen Wochen ist Atlassians Tracking- und Projektmanagementsystem JIRA in der Version 6 erschienen - eines der umfangreichsten Releases in der JIRA-Historie (siehe unsere ausführliche Produktvorstellung). Dabei ist JIRA 6 für alle Nutzergruppen interessant und richtet sich gleichermaßen an unerfahrene Nutzer, erfahrene Produkt- und Projektmanager, Mobile-User und Administratoren. Was das neue JIRA diesen Personas im Einzelnen bietet, zeigen wir in diesem Artikel.

JIRA 6 für weniger technikaffine Nutzer

In vielen Unternehmen kommen weniger technikaffine User prima mit Confluence klar, schrecken aber vor JIRAs Komplexität zurück. JIRA 6 holt diese Nutzer ab. Das überarbeitete Look & Feel von JIRA passt konsistent zu anderen Atlassian-Tools. Die neue JIRA-Version hat überarbeitete Buttons, Icons und Menüs, die die Arbeit mit Vorgängen und die Navigation so einfach und intuitiv wie nie machen. Darüber hinaus bietet der neue Kopfbereich die Möglichkeit, direkt andere Anwendungen wie Confluence zu integrieren, um aus JIRA heraus auf sie zuzugreifen.

JIRA 6 für Power-User

JIRA bietet Nutzern, die intensiv mit JIRA arbeiten, viele neue Möglichkeiten zur effizienteren Arbeit. Mit dem Detail-View lassen sich sowohl mehrere Vorgänge in der Übersicht als auch Vorgangsdetails auf einem Bildschirm einsehen. Das macht das Handling von Vorgangs-Sets deutlich einfacher, da der Fokus nicht verloren geht, und spart bei der Arbeit mit Vorgangslisten erheblich viel Zeit.

Der Detail-View bietet zudem diese mächtigen Funktionen:

  • Inline-Editieren, um einzelne Felder schnell zu ändern
  • @-Mentions, um andere User einzubinden
  • Tastaturkürzel, um die Navigation und damit das Editieren und Selektieren von Vorgängen zu beschleunigen

Und das sind weitere Features, von denen insbesondere Heavy User profitieren:

  • JIRA 6 bietet eine neue Bulk-Ansicht, mit der sich eine große Anzahl Vorgänge auf einmal einsehen lässt.
  • Mit dem auf dem Marketplace verfügbaren Plugin JIRA to JIRA Issue Copy können Kunden mit mehr als einer JIRA-Instanz Vorgänge nun einfach von einem Projekt in ein anderes kopieren, selbst wenn die Projekte in verschiedenen Instanzen liegen.

JIRA 6 für Manager und andere Mobile-Nutzer

Der JIRA-Zugriff ist von überall möglich. Mit JIRA 6 hat Atlassian eine neue, komfortable Mobile-Ansicht eingeführt, die sich auf alle relevanten Aktivitäten und Informationen im System fokussiert. User können vom Smartphone oder Pad aus Vorgänge kommentieren, mit @-Mentions arbeiten, Aufgaben zuweisen, bevorzugte Filter nutzen usw. und sich somit auch in Meetings, im Zug etc. stets über Story-Updates und Aktualisierungen auf dem Laufenden halten.

JIRA 6 für Administratoren

Gerade für Admins, die JIRA-Instanzen in Enterprise-Umgebungen betreuen, wird mit JIRA 6 das Leben erheblich leichter. Der Start mit JIRA ist noch einfacher: Die am häufigsten erstellten Projekttypen können nun mit nur zwei Klicks aufgesetzt werden. Auch die Arbeit mit Workflows ist effektiver und effizienter als in der Vergangenheit. So können Workflows nun zwischen JIRA-Instanzen geteilt werden: Beispielsweise lassen sich Workflows, die sich auf einer Testinstanz bewährt haben, problemlos in ein Produktivsystem überführen. Und Teams, die noch keine Workflows implementiert haben, müssen nicht bei Null anfangen, sondern können sich auf dem Atlassian Marketplace aus zahlreichen dort geteilten Workflows bedienen.

Weitere nützliche Funktionen, die sich an Admins richten, sind die folgenden:

  • JIRA-Nutzernamen sind editierbar. In JIRA 6 können Administratoren User-Namen in der Internal Directory ändern.
  • Teilen sich in einer Instanz viele Projekte einen Workflow, sind die globalen Workflow-Schemata sehr hilfreich: In JIRA 6 lässt sich ein aktives Workflow-Schema für ein ganzes Set von Projekten editieren.

Fazit

JIRA 6 bedeutet nicht einfach, dass "für jeden etwas dabei" ist. Atlassian hat das Nutzererlebnis für alle relevanten Nutzergruppen signifikant verbessert - mit einem klaren Fokus auf mehr Effizienz und damit mehr Produktivität über die verschiedenen Personas hinweg. Wer das neue JIRA noch nicht getestet und evaluiert hat, sollte das unbedingt auf die Tagesordnung setzen. Dabei unterstützen wir Sie gegebenenfalls natürlich gerne.

JIRA testen, lizenzieren, implementieren: Wir sind Ihr Partner!

//SEIBERT/MEDIA ist offizieller Vertriebspartner von Atlassian und hat den Status als Atlassian Platinum Expert inne. Wir unterstützen Sie gerne bei alle Aspekten rund um eine Einführung und produktive Nutzung von JIRA in Ihrem Unternehmen – von der strategischen Beratung und Planung über die Implementierung und Anpassung bis hin zur Aktivierung der Mitarbeiter und der Optimierung der Nutzung. Ausführliche Infos über JIRA-Projekte mit //SEIBERT/MEDIA inklusive Kalkulationsbeispielen haben wir für Sie in unserem umfangreichen JIRA-Orientierungsangebot vorbereitet.

88 Argumente für JIRA
JIRA-Projekte: Strategie, Struktur, Taktik
Stolperfallen bei der JIRA-Einführung
Wie Mitarbeiter und Projektmanager mit JIRA arbeiten sollten