Stash 2.5: Public Access auf Repositories und Projekte für mehr externe Beteiligung

Atlassians Git-Repository-Managementsystem Stash ist in der Version 2.5 erschienen. Im Mittelpunkt des neuen Releases steht die Förderung der externen Beteiligung und einer noch gradlinigeren Zusammenarbeit am Code durch öffentlichen Zugriff auf Projekte und Repositories. Wir zeigen, was Stash 2.5 Git-Entwicklungsteams bietet.

Public Access für Projekte und Repositories

Public Access berechtigt anonyme (nicht authentifizierte) Nutzer dazu, durch spezifische Repositories oder ganze Stash-Projekte zu browsen. Anonyme User können den Quellcode in einer Repository einsehen und diese klonen. Eingeloggte Nutzer erhalten Lesezugriff auf Repositories, für die Public Access besteht, sodass sie Forks vornehmen und Pull Requests erstellen können. Der Quellcode ist in Public-Access-Repos und -Projekten vor Änderungen jedweder Art geschützt.

Public Access lässt sich für Repositories und Projekte separat konfigurieren. Anonymer Zugriff kann durch das Setzen eine globalen System Property auch deaktiviert werden. Im Stash API Changelog finden Sie Informationen darüber, inwiefern Public Access das Plugin-Design affektiert.

Destination Branches für aktive Pull Requests ändern

Der Destination Branch für eine aktive Pull Request kann nun geändert werden. Hat man beim Erstellen der Pull Request die falsche Destination gesetzt, muss man diese nicht mehr löschen und dann eine neue erstellen.

Stash 2 5 Destination Branches

Mehr Kontext in Diffs

Stash 2.5 bietet eine neue Möglichkeit, in den Diffs für Pull Requests und Commits mehr Code-Zeilen einzusehen. Das dürfte sich als sehr hilfreich bei der Nutzung von Pull Requests für Code-Reviews erweisen.

Ein Klick auf die grauen Balken zeigt mehr Kontext bis hin zur kompletten Datei, wenn gewünscht. Graue Balken können in der Diff auch ganz oben oder unten erscheinen, falls mehr Kontext verfügbar ist.

Stash 2 5 Diff Kontext

Die ausgeklappten Code-Zeilen werden ausgegraut dargestellt, um zu verdeutlichen, dass sie nicht kommentiert werden können.

Support für Java OpenJDK

JavaOpenJDK wird von vielen Linux-Distributionen genutzt. Nun gehört Java OpenJDK zur Liste der von Stash unterstützen Java-JDKs.

Zur Erinnerung: Das veraltete Java 6 wird ab dem noch in diesem Jahr erscheinenden Stash 3 nicht mehr unterstützt.

Kleine Neuerungen

  • JIRA-Vorgänge, die nur in Forks erscheinen, sind jetzt auf den JIRA-Server verlinkt.
  • Stash erkennt nun .mailmap-Dateien in Git-Repositories an.
  • Das SCM-Cache-Plugin ist jetzt mit Stash gebundled
  • Mehr Kontrolle für CAPTCHA: Es gibt nun eine System Property, um die Maximum-Login-Attempts-Kontrolle abzuschalten und zu verstecken. Zudem steht für Admins eine Clear-Funktion für den CAPTCHA-Status eines Users zur Verfügung.

Stash 2 5 Clear CAPTCHA

Stash testen und lizenzieren? Wir sind Ihr Partner!

Interessieren Sie sich für Stash und/oder andere Entwickler-Tools von Atlassian? Möchten Sie mehr erfahren? Wir sind offizieller Vertriebspartner von Atlassian und Atlassian Platinum Expert und unterstützen Sie gerne bei der Evaluierung und Lizenzierung. Und wenn Sie Atlassian-Lizenzen bei //SEIBERT/MEDIA kaufen, gewähren wir Ihnen einen Rabatt in Höhe von 10% der Lizenzkosten in Form von Beratungsleistungen. Bitte sprechen Sie uns einfach an.

Weiterführende Informationen

Git und Stash in der Software-Entwicklung: Eine Einführung
Stash in der Praxis
Stash Enterprise: Git-Repository-Management in großen Unternehmen
//SEIBERT/MEDIA ist Atlassian Platinum Expert
So funktioniert die Lizenzierung von Atlassian-Produkten