Branch-basierte Git-Workflows mit Stash adaptieren

Das Branching ist eine fundamentale Komponente der Git-Workflows. Und die Wahl eines guten Branch-Modells ist der Schlüssel, um den eigenen Git-Workflow zu einem erfolgreichen zu machen. Atlassians Git-Repository-Managementsystem Stash macht es Teams besonders einfach, Branch-basierte Workflows in der Git-Entwicklung zu adaptieren.

Nahtlose Branch-Organisation

Die Pflege konsistenter Branch-Namen ist mit dem neuen Branching-Modell von Stash 2.8 ein Leichtes. In den Einstellungen für jedes Repository lassen sich Naming-Konventionen konfigurieren, die zu den Workflows des Teams passen.

Alle erzeugten Branches erhalten automatisch ein standardisiertes Präfix – dieses muss nicht mehr per Hand vergeben werden und Inkonsistenzen sind passé. Diese Naming-Konvention hilft zudem, den Branch, an dem man gerade arbeitet, jederzeit schnell wiederzufinden.

Branches aus Stash oder JIRA heraus erzeugen

Stash macht eine der Kernstärken von Git – das Branching – allen Nutzern zugänglich, ob neuer oder erfahrener User. Die Create-Branch-Funktion ermöglicht das Erzeugen von Branches in einem Git-Repository in Stash oder aus einem JIRA-Vorgang heraus.

Dank des neuen Branching-Modells ist das Erstellen von Branches nun ein nahtloser Prozess ohne Kontextwechsel. Erzeugte Branches erhalten Präfixe, die auf den Branch-Typen basieren, und wenn ein Branch aus JIRA heraus erzeugt wird, nutzt Stash die Vorgangsdetails, um den voreingestellten Branch-Namen zu präzisieren.

Ist der Branch erstellt, kann ein User diesen sogar in SourceTree einsehen, Atlassians Git-Client für Mac und Windows. Die Arbeit am Code kann unmittelbar losgehen.

Automatische Merges

Automatische Merges sind ein Trend der Stunde im Branch-Management. Das zuvor konfigurierte Branching-Modell ermöglicht es Stash zu erkennen, bei welchen Branches es sich um Release-Branches handelt. Dank der versionsbasierten Ordnung der Release-Branch-Namen mergt Stash automatisch alle Änderungen an einem Release-Branch in aktuellere Release-Branches bis hinauf in den Development-Branch. Das bedeutet viel weniger fehleranfällige manuelle Pflege durch das Team.

Auch der Fall von Konflikten ist abgedeckt. Der automatische Merge-Prozess erzeugt einen Pull Request und versendet eine Benachrichtigung über den Konflikt. Das Problem kann dann manuell gelöst werden, ehe die Änderung erneut gepusht wird.

Und wofür braucht man das überhaupt? Teams, die mit Produkt-Releases arbeiten und diverse Produktversionen pflegen müssen, wissen, wie schmerzhaft es ist, Änderungen von alten Branches in neue zu transferieren. Automatische Merges führen all diese mühsamen Updates über die verschiedenen Release-Branches hinweg durch – bei minimaler Intervention des Nutzers. Damit macht Stash die Pflege von Branches schmerzfrei und effizient.

Überblick über alle Branches

Da Branch-getriebene Entwicklung wesentlich für Stash ist, bietet das System nun eine vollständige Übersicht über alle Branches in einem Repository. Auf einen Blick weiß jeder, was in einem Repository passiert und wie das Team vorankommt.

So lassen sich schnell ausstehende Arbeiten identifizieren, die gemergt werden müssen; Entwickler können rasch prüfen, wie aktuell ein Arbeits-Branch im Vergleich zum Default-Branch ist. „Abgestandene“ oder kurzlebige Branches, die das Repository vielleicht bremsen, können mit der Delete-Branch-Funktion gelöscht werden. Nutzer haben die Build-Status im Blick und können über das Actions-Menü beispielsweise die Quelldateien von Branches einsehen, einen neuen Branch erzeugen und den Branch in SourceTree prüfen. Man kann mit den Branch-Informationen, die über den Commit View verfügbar sind, sogar direkt in die Branches und Commits „eintauchen“.

Fazit

Stash von Atlassian ist eine zentrale Lösung zum Management des gesamten distributierten Codes: Hier kommen alle Git-Repositories im Unternehmen zusammen, hier finden Entwickler immer die letzte offizielle Version eines Projekts, hier können Projektverantwortliche Berechtigungen kontrollieren, um sicherzustellen, dass die richtigen Nutzer Zugriff auf den richtigen Code haben. Und mit den in Version 2.8 ausgelieferten neuen Funktionen bietet Stash wirklich beste Voraussetzungen für die Adaption Branch-basierter Git-Workflows in Entwicklungsteams.

Stash testen und lizenzieren? Wir sind Ihr Partner!

Interessieren Sie sich für Stash und/oder andere Entwickler-Tools von Atlassian? Möchten Sie mehr erfahren? Wir sind offizieller Vertriebspartner von Atlassian und Atlassian Platinum Expert und unterstützen Sie gerne bei der Evaluierung und Lizenzierung. Und wenn Sie Atlassian-Lizenzen bei //SEIBERT/MEDIA kaufen, gewähren wir Ihnen einen Rabatt in Höhe von 10% der Lizenzkosten in Form von Beratungsleistungen. Bitte sprechen Sie uns einfach an.

Weiterführende Informationen

Stash 2.8: So einfach wie nie mit Branches arbeiten
Git und Stash in der Software-Entwicklung: Eine Einführung
Stash in der Praxis
Stash Enterprise: Git-Repository-Management in großen Unternehmen
So funktioniert die Lizenzierung von Atlassian-Produkten