Reports in JIRA Service Desk

Die Berichte in JIRA Service Desk helfen IT- und Support-Teams, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Native Reporting-Funktionen bieten ein vollständiges Tracking der Performance und die Möglichkeit, Flaschenhälse schnell zu identifizieren, statt Zeit mit der manuellen Erstellung von Tabellen und Trend-Übersichten zu vergeuden.

Umfassendes natives Reporting

JIRA Service Desk erledigt die Arbeit und das Team erhält spezifische Reports automatisch. Diese Berichte generiert das System standardmäßig:

  • Erstellte vs. gelöste Vorgänge
  • Zeit bis zur ersten Reaktion
  • Wartezeit auf Support
  • Zeit bis zur Lösung
  • SLA Erstantwort
  • SLA Wartezeit auf Support
  • SLA Lösung

Die Berichte lassen sich ebenso einfach konfigurieren wie lesen. Mit wenigen Klicks können Daten nach Zeit, Volumen, Priorität und anderen Kriterien ausgegeben werden.

Vollständige Sichtbarkeit

Mit JIRA Service Desk können Teams Anfragen einfach tracken und erhalten entsprechende Berichte. Echtzeit-Reports bieten dem Team und dem Management komplette Sichtbarkeit dahingehend, was gut läuft und was verbessert werden muss. Hier ist ein Beispiel mit der Anzahl der erstellten Vorgänge in Beziehung zur Anzahl der gelösten Issues:

JIRA_Service_Desk_Reports_Created_vs_Resolved

Dieser Bericht bietet einen Überblick darüber, wie viele Anfragen über das letzte Quartal hinweg eingegangen sind. Wie sieht es mit Prioritäten aus? Welche Arten von Anfragen gehen am häufigsten ein? Dank JIRA Service Desk ist es leicht zu überblicken, welche JIRA-Issue-Typen den Support erreichen:

JIRA_Service_Desk_Reports_Prioritäten

Diese Daten lassen aber auch mit einem feinerzahnigen Kamm durchgehen: Hebt man mithilfe der JIRA Quere Language JQL die Responsivität hervor, kann man zum Beispiel einsehen, wie schnell etwa Blocker im Vergleich zu anderen Issues beantwortet werden.

JIRA_Service_Desk_Reports_First_Response

Teams können diese Daten weiter herunterbrechen, um das Problemmanagement zu erleichtern. So lässt sich beispielsweise feststellen, welche Probleme häufig auftreten, diese in Form von Knowledge-Base-Artikeln bereits proaktiv beantworten und so den Bedarf an einer  Support-Anfrage gar nicht erst aufkommen lassen.

JIRA_Service_Desk_Repots_Breakdown

Die Reports in JIRA Service Desk reichen zwölf Monate zurück. Mit ihnen lässt sich einschätzen, welche Zielwerte für Service Level Agreements sinnvollerweise gesetzt werden sollten. Sie bieten die Basis für realistische Schätzungen und ein möglichst optimal gemanagtes Service Desk, das es einfach macht, die Arbeitsbelastung und die Performance des Teams zu visualisieren.

Wir sind Ihr JIRA-Partner

//SEIBERT/MEDIA ist offizieller deutscher Vertriebspartner von Atlassian. Wir unterstützen Sie gerne bei alle Aspekten rund um eine Einführung und produktive Nutzung von JIRA und JIRA Service Desk in Ihrem Unternehmen – von der strategischen Beratung und Planung über die Lizenzierung, Implementierung und Anpassung bis hin zur Optimierung der Nutzung. Ausführliche Infos über JIRA-Projekte mit //SEIBERT/MEDIA inklusive Kalkulationsbeispielen haben wir für Sie in unserem umfangreichen JIRA-Orientierungsangebot vorbereitet.

JIRA Service Desk: Interview mit Andrew Raillings (Head of Customer Operations bei Atlassian)
JIRA Service Desk: Support mit Selbstbedienung für Kunden
JIRA 6.1: Neuer Workflow-Designer, neue Projektvorlagen, intuitivere Konfiguration von Custom Fields
88 Argumente für JIRA