Bootstrapping + Lean Startup = Low-burn-Startup (Teil 2)

Im ersten Teil des Artikels hat der Autor die Unterschiede zwischen Lean Startups und Bootstrapping-Unternehmen hervorgehoben, in diesem Zusammenhang mit einigen Mythen aufgeräumt und erläutert, warum verfrühtes Fundraising für Gründer eher schädlich ist. In diesem zweiten Teil geht es darum, welche Phase eines Startups den richtigen Zeitpunkt für die Generierung von Kapital bildet und wie man im frühen Gründungsstadium als Entrepreneur überlebt.

Bootstrapping + Lean Startup = Low-burn-Startup (Teil 1)

Während Bootstrapping eine strategische Roadmap zum Erreichen von Zukunftsfähigkeit durch Kundenfinanzierung (also zahlende Kunden) bietet, steht das Lean-Startup-Konzept für einen eher taktischen Ansatz, um diese Ziele durch validiertes Lernen von Kunden zu erreichen. In diesem zweiteiligen Artikel arbeitet der Autor Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Lean Startups und Bootstrapping-Entrepreneuren heraus und beschäftigt sich mit der Frage, wann der richtige Zeitpunkt fürs Fundraising gekommen ist.

Eine Wissensbasis mit JIRA Service Desk und Confluence aufbauen

Im Support besteht der effizienteste Weg, internen Mitarbeitern oder externen Kunden zu helfen, darin, sie dabei zu unterstützen, sich selbst zu helfen. Zu diesem Zweck bietet JIRA Service Desk die Möglichkeit, eine Confluence-basierte Wissensbasis aufzusetzen und mit dem Kundenportal zu integrieren. Wie einfach das funktioniert und welche neuesten Verbesserungen des Nutzererlebnisses Atlassian für JIRA Service umgesetzt hat, zeigen wir nachfolgend am Beispiel eines internen IT-Supports.

Neue Enterprise-Features in Bitbucket für Git-Entwicklungsteams: Smart Mirroring, Git Large File Storage, Projekte

Atlassian entwickelt Bitbucket nach wie vor schnell und intensiv weiter. Mit kürzlich ausgelieferten Features deckt das Git-Repository-Managementsystem die Anforderungen professioneller Software-Teams noch besser ab: Smart Mirroring, Git Large File Storage und Projekte.

Dashboards in JIRA Core frei gestalten

Wer ein Projekt in JIRA Core aufruft, sieht als erstes das Dashboard. Es liefert Business-Teams einen komprimierten Überblick mit Statusinformationen zum Projekt – inklusive der Aufgaben, die erledigt werden müssen, den individuellen Fortschritten der Teammitglieder und mehr. Und hier gibt es zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten, um so ein Dashboard passgenau auf das Projektteam zuzuschneiden.

Linch und Pin – Geschichten über Zusammenarbeit und Intranets

In diesem Artikel möchte ich Ihnen Linch und Pin vorstellen, die demnächst in einer Reihe kurzer YouTube-Videos zu sehen sein werden. Die beiden arbeiten in einem großen Unternehmen, und in ihren Fahrstuhlgesprächen gehen sie den Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit in dieser Firma auf den Grund. Sie wissen, dass es anders und besser geht, aber sie haben nicht das Sagen. Damit möchten wir Leuten helfen, sich dieser Missstände bewusst zu werden, und den Zuschauern mit einem einfachen, kurzen und lustigen Format die Möglichkeit geben, auch Kollegen oder Freunde auf diese Herausforderungen hinzuweisen.

Neue Version von Microblogging for Confluence: Microposts editieren, noch bessere Performance und mehr

Microblogging for Confluence ist das von //SEIBERT/MEDIA entwickelte Plugin, das Confluence um Social-Media-Funktionen bereichert, die man aus Diensten wie Twitter und Facebook kennt. Microblogs eignen sich perfekt für Ad-hoc-Diskussionen, schnelle Abstimmungen zu Fragen und Anregungen und einen unkomplizierten Austausch im Team, in der Abteilung oder über das ganze Unternehmen hinweg – ein digitaler Flurfunk quasi. Nun hat unser Entwicklungsteam das Plugin in der Version 2.2 ausgeliefert, das einige Neuerungen und Verbesserungen bietet.

Wie man eine eigene Portalseite im Web und im Intranet optimiert und wirklich besitzt

Zunächst war es ein simpler JIRA-Vorgang mit der Zusammenfassung „Eigenes öffentliches Profil optimieren“. Jede E-Mail, die ich schreibe, enthält einen einfachen Footer mit meinen Telefonnummern und einem Link auf meine englische Profilseite. Ich stelle fest, dass die Bedeutung der verlinkten Seite zunimmt. Das ist auch der Grund, warum es diesen JIRA-Vorgang gibt: Ich wollte etwas Zeit in die Optimierung investieren. Warum ich diesen Aufwand sinnvoll finde, möchte ich hier mal diskutieren.

Lean Startup: Durch das Annehmen von Beschränkungen Durchbrüche erzielen (Teil 2)

Viele Entrepreneure werden Opfer limitierter Ressourcen und bringen ihre Idee zu keinem Zeitpunkt voran. Anderen gelingt es, ihre Idee in ein Produkt zu zwängen, um dann festzustellen, dass das, was sie gebaut haben, nicht wirklich das ist, was die Leute wollen. In beiden Fällen scheitern sie daran, die richtigen Kunden und Märkte für ihr Produkt zu finden. Allerdings müssen Gründer nicht erst ein Produkt bauen, um aufzudecken, was die Leute wollen, wie Lean-Startup-Experte Ash Maurya erläutert.