Die erste US-Tour von //SEIBERT/MEDIA – Linchpin-Workshops, Intranet Dinner, 50-Dollar-Selfies und mehr

Read in English.

Auf dem Atlassian Summit 2015 in San Francisco hat ein ganzes //SEIBERT/MEDIA-Team unsere Social-Intranet-Lösung Linchpin auf Basis von Atlassian Confluence präsentiert und dabei jede Menge Kontakte eingesammelt. Um darauf hinzuarbeiten, dass aus diesen Leads auch tatsächliche Projektpartner werden, hat sich unser Linchpin- und Atlassian-Berater Eric Klein im vergangenen Dezember zu einer kraftraubenden und arbeitsintensiven, aber erfolgreichen zweiwöchigen Tour durch die USA aufgemacht. Hier ist sein Erlebnisbericht.

Workshops und Preisschock in New York City

Am 5. Dezember lande ich gegen 8:30 pm auf dem Flughafen JFK. In New York stehen in den kommenden Tagen diverse Termine mit Kunden sowie das erste Intranet Dinner an und ich bin erstmal mit Vorbereitungen und organisatorischen Dingen beschäftigt.

Ein Interessent, den ich dann in den Folgetagen für einen Workshop besuche, hat seinen Sitz direkt im Hauptquartier der Vereinten Nationen – ziemlich beeindruckend. Hier arbeiten wir intensiv an konzeptionellen Themen, und ich bin guter Dinge, dass aus dem Termin eine weitere Geschäftsbeziehung entstehen wird.

Die Rückmeldung des Kunden dazu:

Hi Eric, danke noch mal für die Zeit fürs Brainstorming heute. Mir hat es viel gebracht und ich denke, dass sich daraus durchaus ein tragfähiges Projekt zusammenbauen lässt. Gute Heimreise und bis bald!

Workshop-Ergebnis

Heimreise? Na, ein bisschen was habe ich noch vor mir!

Sprachlos machen übrigens die extrem hohen Kosten hier. Raten Sie mal, was man für dieses Frühstück aus Rührei, einem Schälchen Haferflocken, Kaffee und einem Glas Saft auf dem Foto unten links zahlen darf.

32 Dollar!

Auch die Fahrt rauf aufs Empire State Building schlägt ordentlich zu Buche: Das Selfie unten rechts hat 50 Dollar gekostet. Verrückt! Aber hey, New York eben! 😀

NYC Braekfast   Empire State Building

Beim Kunden in Liverpool

Am 7. Dezember mache ich einen Abstecher nach Liverpool (New York). Großer Name, kleiner Ort - nämlich sehr pittoresk und Country-mäßig, und das hat seinen Preis: Am Flughafen steht man nämlich erstmal da, weil es nirgends Taxis oder Uber gibt, das hätte nämlich vorbestellt werden müssen. Ein defekter Stromadapter und nur noch 20 Prozent Handy-Akku tragen weiter zu leichter Hektik bei der Organisation vor Ort bei. 😀

Der Termin beim Kunden, den wir vom Summit kennen, läuft schließlich aber gut; nur für Sightseeing in diesem Salzstädtchen und für Fotos reicht es in der Eile leider nicht. Dieses Wikipedia-Bild bietet jedoch einen netten Eindruck, wie es hier so aussieht:

Liverpool NY

Das erste Intranet Dinner in New York City

Noch am selben Tag geht es von Liverpool zurück nach NYC, wo am Abend unser erstes Intranet Dinner ansteht. Mit diesem Konzept verfolgen wir das Ziel, Geschäftsleute, die sich für den Intranet-Komplex interessieren, auf ein Abendessen und Getränke einzuladen, um uns mit ihnen – natürlich – über Intranets auszutauschen. In diesem Rahmen stellen wir aktuelle Intranet-Trends vor, zeigen Beispiele und Best Practices aus echten Linchpin-Projekten und wollen die individuellen Anforderungen von Teilnehmern kennenlernen.

Das Intranet Dinner mit knapp 20 Leuten ist dann auch cool und bietet viel Raum fürs Kennenlernen und Netzwerken. Es entstehen direkt weiterführende Kontakte zu einigen spannenden Interessenten, darunter ein großer Bahnkonzern mit Sitz in Washington. Wir verabreden, möglichst noch im Rahmen meiner US-Tour eine Präsentation anzuberaumen. Mal sehen, ob das klappt!

Intranet Dinner NYC

Konferenz 'Strategic Employee Engagement & Internal Brand Activation'

Wo ich schon mal hier bin, nehme ich auch an der zweitägigen Konferenz Strategic Employee Engagement & Internal Brand Activation teil, bei der //SEIBERT/MEDIA als Sponsor auftritt. Die Speaker können sich sehen lassen, aber der Zeitplan ist arg gedrängt und bietet kaum Raum für Networking, und so richtig will unser Intranet-Thema hier inhaltlich auch nicht reinpassen. Wenn wir Events sponsorn, sollten wir in Zukunft noch besser darauf achten, dass es wirklich Schnittmengen zwischen unseren Lösungen und den Konferenzinhalten gibt. Etwas schade drum.

NYC Conference   NY Conference Speaker

Zweites Intranet Dinner in St. Louis

Am 14.12. verabschiede ich mich aus New York und reise weiter in den Süden nach St. Louis. Zwischenzeitlich arbeite ich - unterstützt von meinen Kollegen in Deutschland - intensiv daran, den Termin mit dem Bahnkonzern in Washington aufzusetzen, so richtig wollen Abstimmung und Organisation aber gerade nicht klappen.

Zwischenzeitlich bricht Nervosität aus, als meine Firmenkreditkarte auf einmal nicht mehr funktioniert - erst fieberhafte Telefonate der Services-Kollegen daheim mit der Bank bringen Licht ins Dunkel und eine Lösung, puh!

Tagsüber gibt es in St. Louis Termine mit den Kollegen von cPrime und von Clearvision, die wie wir im Atlassian-Ökosystem aktiv sind und Linchpin cool finden. Anschließend geht es zum Schlafly Tap Room, der Location für das zweite Intranet Dinner - und dort weiß man nichts von unserem Event, oh Mann! 😀

Zum Glück haben wir Montag und finden auch so ausreichend Platz für unsere nette Runde mit rund einem Dutzend Teilnehmern, aus der ich auch zwei, drei ziemlich interessante Leads mitnehmen kann.

 Kansas City   Intranet Dinner St Louis

Workshop in Kansas City

Die nun wohl letzte Etappe der Tour ist Kansas City, wo ich am 15. Dezember aufschlage. Habe ich letzte Etappe gesagt? Dann mal schnell auf Reset gedrückt, denn plötzlich gibt es doch noch eine Rückmeldung aus der Schaltzentrale der Macht: Der Termin in Washington steht! Einmal mehr dürfen meine Kolleginnen Inga, Steffi und Emily in Wiesbaden voller Freude alle Hebel in Bewegung setzen, um Flüge umzubuchen und Hotels umzuorganisieren. 😉

In Kansas habe ich die Gelegenheit, gute Freunde von mir zu treffen und ein bisschen durchzuschnaufen. Aber auch hier ist natürlich geschäftlich zu tun und ich halte einen Linchpin-Admin- und User-Workshop für einen Kunden, siehe das Foto.

Meeting Washington

Last Stop: Washington

Die diesmal aber wirklich letzte Etappe der Reise ist also die Hauptstadt der USA, in der ich am 17.12. lande. Die Präsentation beim Eisenbahnunternehmen ist super und ich bin so gut wie sicher, dass sich daraus ein Folgeprojekt ergibt - so soll das laufen!

US Tour Schnellzug

Von hier aus mache ich mich schließlich auf den Heimweg und bin nach diesem strammen Programm dann doch ganz froh, kurz vor Weihnachten wieder heimischen Boden unter den Füßen zu haben und die eigenen vier Wände zu betreten.

Soweit ein paar Impressionen von der ersten //SEIBERT/MEDIA-US-Tour. Wir freuen uns, dass es auch in den Staaten ein sehr großes Interesse an einer umfassenden Atlassian-basierten Social-Intranet-Lösung gibt und dass sowohl Partner als auch der Markt die Produktstrategie bestätigen. Der kurze Sinn der langen Rede lautet aber:

No matter where you are in Northern America: we visit you - and we even shout out a dinner! 😉

Weiterführende Infos

Linchpin: Social Intranet mit Confluence - Die Website
Wie plane ich ein Social Intranet im Großkonzern?
Warum man Linchpin für ein Confluence-Intranet braucht
Microblog, Gruppenchat und ’nerdy‘ Apps: Das Comeback des Intranets für agile Teams


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren