„Intranet-Erweiterung“ – Neues von Linch & Pin #6

Linch und Pin sind zwei Mitarbeiter in irgend einem großen Unternehmen, die die täglichen Herausforderungen, die ihnen die Organisation in den Weg stellt, tapfer und mit Humor ertragen – was bleibt ihnen schon übrig? Dieses Mal müssen sie sich auch noch mit mechanischen Problemen herumschlagen: Hier ist „Intranet-Erweiterung“, die sechste Folge unserer Videoserie Neues von Linch & Pin.

Bitbucket Server: Die neue Code-Suche

Jeder Entwickler wird die Situation kennen: Er sieht eine Fehlermeldung und ist sich nicht sicher, von welchem Teil des Codes sie kommt. Oder er kennt den Funktionsnamen, weiß aber nicht, welches Repository den Code dafür enthält. Jedenfalls ist es lästig und ineffizient, das nun herauszufinden. Auf vielfachen Kundenwunsch hat Atlassian dem nun ein Ende bereitet und seinem Git-Repository-Managementsystem Bitbucket Server (vormals Stash) eine Code-Suche spendiert.

Warum altern viele Intranets so schnell?

Die meisten Angestellten nutzen das Intranet ihrer Firma nicht. Das hat diverse Gründe. Der am schwersten wiegende ist, dass diese Intranets keinen signifikanten Mehrwert für ihre Arbeit bieten. Das ist verheerend, da die meisten Projekte etwas anderes im Sinn hatten, als sie gestartet wurden. Vor allem beschreiben Angestellte ihre Intranets oft als alt und abgestanden. In diesem Artikel geht es darum, warum das passiert.

„Traumfrau“ – Neues von Linch & Pin #5

Die nächste Folge von „Neues von Linch & Pin“ ist online! In ihr stellt sich heraus, dass die beiden heiteren Kollegen nicht nur mit den Hürden der Technik, der Organisation und der Zusammenarbeit in ihrem Konzern zu kämpfen haben. Auch vor den Wirren der unerfüllten Liebe sind sie nicht gefeit! Hier ist Teil fünf unserer Serie mit dem Titel „Traumfrau“.

Entwickler kommen vom Mars und Designer von der Venus: Die Schnittstelle Design-Entwicklung

Ich arbeite mittlerweile seit über 14 Jahren als Entwickler bei //SEIBERT/MEIDA. In dieser Zeit hat sich das Unternehmen (stark) verändert. Während in vielen anderen Unternehmen Design/Konzeption und Entwicklung immer noch getrennte Prozesse sind, hat bei uns der Schritt weg von fachbezogenen und hin zu interdisziplinären Teams die Unternehmenskultur maßgeblich geprägt. Immer häufiger arbeiten Entwickler und Designer direkt zusammen und betreiben Pair Programming im weiteren Sinne. Warum wir das tun, beschreibe ich in diesem Artikel.

„Staubsauger“ – Neues von Linch & Pin #4

Linch und Pin sind zwei Mitarbeiter in einem Konzern irgendwo in Deutschland, ein IT-ler und ein Marketing-Typ. Bei ihrer Arbeit stoßen sie immer wieder auf Hindernisse, an denen sie nicht schuld sind und die sie auch nicht beheben können – dazu sind sie zu kleine Lichter im Unternehmen. Also nehmen sie es mit Humor, was bleibt ihnen anderes übrig? Hier ist die nächste Folge von Neues von Linch und Pin: „Staubsauger“.

Linchpin und Linch & Pin auf der CeBit 2016

Sponsoring von Kongressen und teuer gemietete Stände auf Messen – mit solchen Engagements waren wir eigentlich mehr oder weniger durch. Angesichts der Kosten sind die Erträge in Form konkreter Leads mit neuen Interessenten unserer Erfahrung nach meist zu gering. Für die CeBit 2016, ihres Zeichens die größte Informationstechnologie-Fachmesse der Welt, haben aber doch eine Ausnahme gemacht – vor allem dank des Engagements unserer Partner von der empulse GmbH. Hier sind ein paar Impressionen.

Event des Atlassian Enterprise Clubs von //SEIBERT/MEDIA am 19. Mai mit dem Group Product Manager für Collaboration von Atlassian

Dieses Jahr kommt Keshav Puttaswamy, Head of Product, Atlassian Server bei Atlassian in Sydney zum AEC nach Wiesbaden. Die Anmeldungsphase läuft.

Das nächste Treffen des Atlassian Enterprise Clubs von //SEIBERT/MEDIA ist terminiert: Am 19. Mai 2016 findet in unserem Wiesbadener Office das erste AEC-Event des Jahres für unsere großen Atlassian-Kunden statt. Mitglieder unseres Atlassian Enterprise Clubs laden wir kostenfrei zu diesem ganztägigen Termin ein. Zu Gast ist Wendell Keuneman, seines Zeichens Group Product Manager (Collaboration) bei Atlassian in Sydney.

„Backup“ – Neues von Linch & Pin #3

Linch und Pin gehen in die dritte Runde – zwei Kollegen in irgend einem Konzern und ihre täglichen Herausforderungen im Hinblick auf Systeme, Organisation und Unternehmenskultur. Zu diesen Problemen gehört auch schlechte Software, die zwar vorhanden und vom Management gewollt ist, aber von den Leuten nicht genutzt wird. Hier ist die nächste Folge von „Neues von Linch & Pin“ mit dem Titel „Backup“.

JIRA Core: Marketing-Teams mit Software-Teams synchronisieren

Wie können Teams, die unterschiedliche Prozesse haben, die räumlich voneinander getrennt sind und die unterschiedlich untereinander kommunizieren, auf einem aktuellen gemeinsamen Stand bleiben? Solche Lücken lassen sich dadurch schließen, dass diese Teams auf derselben digitalen Plattform arbeiten: JIRA, und zwar in der Form der Deployments JIRA Software und JIRA Core. Unser Beispiel zeigt, wie ein Marketing-Team seine Arbeit mit einem Entwicklungsteam verzahnen kann.