//SEIBERT/MEDIA-EM-Tagebuch 2016 – Tag 8

Liebe Freunde des polyvalenten Spiels,

euer EM-Tagebuch geht in die achte Ausgabe! Ich werde euch durch die 15. Fußball-Europameisterschaft in Frankreich begleiten. Von mir erfährt der geneigte Leser an jedem Spieltag jede Menge interessante Dinge, die er wissen muss, und noch mehr Irrelevantes, das er besser schnell wieder vergisst. Bleibt auf Empfang! In diesem Sinne:

Die meisten Spiele, die 1:0 ausgingen, wurden gewonnen. (Günter Netzer)

Die Spiele des Tages

Ja, auf Deutschland ist Verlass: Das zweite Gruppenspiel war genauso mies wie zweite Gruppenspiele der deutschen Mannschaft eben immer sind. Nun müssen wir eben Nordirland den Gruppensieg klar machen. Los geht's um 18 Uhr im Pariser Prinzenpark. Im Parallelspiel werden die Polen gegen die Ukraine ihrerseits sehr bemüht sein, den Spitzenplatz in der Gruppe C zu erringen. Immerhin würde es dann im Achtelfinale nur gegen einen der besten Drittplatzierten gehen. Es dürfte am Ende auf die Tordifferenz ankommen, da der direkte Vergleich ja remis ausging.

Auch in der Gruppe D stehen die Entscheidungen an: Spanien ist durch, und die Kroaten hoffen, wenigstens ein Unentschieden mitnehmen zu können, das für die Achtelfinalqualifikation reichen würde. Und Tschechien sowie die Türkei greifen nach dem letzten Strohhalm, um sich daran vielleicht doch noch in die KO-Runde zu ziehen. Das sind die heutigen Spiele:

Ukraine - Polen
Dienstag, 21. Juni, 18:00 Uhr, Marseille

Nordirland - Deutschland
Dienstag, 21. Juni, 18:00 Uhr, Paris

Kroatien - Spanien
Dienstag, 21. Juni, 21:00 Uhr, Bordeaux

Tschechien - Türkei
Dienstag, 21. Juni, 21:00 Uhr, Lens

Zitat zum Tage

Thema heute: die Türkei, am Abend mit der letzten Chance aufs Achtelfinale

Im Vergleich zu Ihren Artikeln sind die Märchen aus tausendundeiner Nacht empirische Studien!

Christoph Daum gegenüber türkischen Sportjournalisten

Zahlensalat V

9 Millionen: Nach Schätzungen feierten so viele Menschen auf den Straßen und Plätzen der Niederlande, nachdem Oranje 1988 im EM-Finale von München die Sowjetunion mit 2:0 besiegt hatte - der größte Erfolg der niederländischen Fußballgeschichte. Die Mannschaft um die überragenden Könner Marco van Basten und Ruud Gullit hatte zuvor im Halbfinale Deutschland bezwungen - für die einheimische Presse 'der größte Sieg'.

14 Millionen: Einwohnerzahl der Niederlande im Jahr 1988.

Video zum Tage

Es sind ja so einige Mannschaften dabei, die einst einen recht unschönen Ruf hatten und teilweise zu Werke gingen wie die Holzhacker. Die am Abend spielenden Kroaten zum Beispiel: Eine ganz schöne Tretertruppe war das in den 90ern. Oder die Nordiren - heute im Spiel gegen Deutschland -, die erst recht!

Bloß gut, dass es im Fall der Fälle die fleißigen Sanitäter gibt, die den gebeutelten Stürmer behutsam vom Platz tragen - wie in unserem Video zum Tage... 😀

Will Grigg's on fire!

Die nordirischen Fans haben die EM auf jeden Fall bereichert, nicht nur um fröhliche Stimmung, sondern auch um außerhalb der Insel bis dato eher unbekanntes Liedgut!

Der nordirische Stürmer Will Grigg von Wigan Athletic wurde Torschützenkönig in Englands dritter Liga. In der Euro-Mannschaft spielt er eigentlich gar keine Rolle, doch Will Grigg's on fire war geboren:

Will Grigg's on fire, your defence is terrified
Will Grigg's on fire, your defence is terrified - uh!
Nanananana nana nanana nanana

Als Technoversion stürmte das Ding tatsächlich die britischen Charts! 😀

Die Nordiren haben den Song mit nach Frankreich gebracht, und so großartig klingt das mit 20.000 Mann in der Kurve:

Man möchte den Jungs ja fast gönnen, dass ihre Mannschaft heute was gegen Deutschland reißt, damit sie dem Turnier noch ein Weilchen erhalten bleiben - aber nur fast. 😉

Und sonst so?


Die nächste Ausgabe des EM-Tagebuchs folgt am Mittwoch, den 22. Juni. 😀