//SEIBERT/MEDIA-EM-Tagebuch 2016 – Tag 11

Liebe Freunde der Pärchenbildung,

euer EM-Tagebuch geht in die elfte Ausgabe! Ich werde euch durch die 15. Fußball-Europameisterschaft in Frankreich begleiten. Von mir erfährt der geneigte Leser an jedem Spieltag jede Menge interessante Dinge, die er wissen muss, und noch mehr Irrelevantes, das er besser schnell wieder vergisst. Bleibt auf Empfang! In diesem Sinne:

Die meisten Spiele, die 1:0 ausgingen, wurden gewonnen. (Günter Netzer)

Die Spiele des Tages

Ja, es geht doch! Nach dem das Achtelfinale zäh begann, was am Samstag im unzumutbaren Spiel Kroatien - Portugal gipfelte (siehe der Rückblick unten), drehten die Mannschaften gestern zum Glück richtig auf: Hurra-Fußball von Deutschland, Belgien und Frankreich, Tore satt, so kann's weitergehen. \o/

Den nominellen Leckerbissen hat sich das Achtelfinale aber bis fast zum Schluss aufgehoben. Italien gegen Spanien - na, wenn das kein Knaller ist, was dann? So könnte durchaus auch die Ansetzung eines Endspiels lauten - was bei der EM 2012 auch der Fall war. (Der Sieger wird es am Samstag dann mit Deutschland zu tun kriegen.) Und im finalen Spiel in der Runde der letzten 16 trifft England auf die tapfere Überraschungsmannschaft aus Island.

Das sind die heutigen Ansetzungen:

Italien - Spanien
Montag, 27. Juni, 18:00 Uhr, Saint-Denis

England - Island
Montag, 27. Juni, 21:00 Uhr, Nizza

Zitat zum Tage

Thema heute: Italien, um 18:00 Uhr Gegner Spaniens

Hier in Italien stehen schon zum Mittagessen Wein und Bier auf dem Tisch, nach dem Motto: Wenn du zwei Bälle siehst, triffst zu wenigstens einen.

Stefan Effenberg, damals Spieler beim AC Florenz

Das Finale im Achtelfinale

2012 wurde die EM in Polen und der Ukraine ausgetragen. Im Finale bügelten die Spanier Italien mit 4:0 glatt - und damit hatte die 'Rote Furie' sogar ihren Titel von 2008 verteidigt. Zwischendurch wurde auch noch die Weltmeisterschaft klar gemacht. Heute um 18:00 Uhr kommt es zur Neuauflage des 2012-er Endspiels.

Und was sagte seinerzeit die internationale Presse? Die kriegte sich kaum noch ein!

  • "Eine legendäre Selección: Sie gewinnt ihren dritten Titel hintereinander und überfährt Italien in einer fußballerischen Gala-Show." (El Mundo, Spanien)
  • "Spanien und niemand sonst hat das beste Fußball-Team aller Zeiten. La Roja stößt in eine neue Dimension vor." (Marca, Spanien)
  • "Glänzendste Fußballshow, die man je in einem EM-Finale gesehen hat." (AS, Spanien)
  • "Das war das unausgeglichenste Finale aller Zeiten." (Record, Portugal)
  • "Die schönste Mannschaft der Geschichte." (La Parisien, Frankreich)
  • "Spanische Fiesta ohne Ende. Wenn das nicht die beste Mannschaft aller Zeiten war, wer sollte es sein?" (Rzeczpospolita, Polen)
  • "Europa verneigt sich vor Spanien, der stilbildenden Mannschaft der Neuzeit." (Blick, Schweiz)
  • "Ein göttliches Vergnügen." (NZZ, Schweiz)
  • "Spaniens köstliche Tyrannei ohne Ende: Im Finale lässt die Furia Roja alle Kritiker verstummen." (Standard, Österreich)
  • "Die spanische Überlegenheit im EM-Finale war schon peinlich." (Jyllands Posten, Dänemark)
  • "Spanien schwebt in eigenen Sphären. Es wird ein Weilchen dauern, ehe wir wieder diese Magie und so eine Dominanz erleben." (Svenska Dagbladet, Schweden)

Der Kommentar

Gibt es noch jemanden unter euch, der den unglaublichen Kommentar des isländischen Fernsehens nicht gehört hat? Nein? Haben wir uns gedacht. Macht aber nichts, denn man kann gar nicht genug von diesem Enthusiasmus bekommen, oder? 😉

Letztes Vorrundenspiel. Island gegen Österreich. Die 92. Minute. Noch einmal ein Konter für die Isländer. Bjarnason kann die Beine noch irgendwie bewegen und stürmt stelzend mit dem Ball am Fuß in die österreichische Hälfte. Und der TV-Kommentator stürmt mit... Wahnsinn! 😀

Und das hier ist er: Gudmundur Benediktsson, früher selbst Fußballer, aktuell Co-Trainer bei KR Reykjavik und im Nebenjob Fußballreporter fürs isländische Fernsehen. Er scheint seine Berufung gefunden zu haben!

Omen

Der Viertelfinalgegegner von Deutschland wird heute also zwischen Italien und Spanien ermittelt. Nun ja, man kann nicht behaupten, dass die beiden uns so richtig gut liegen: Wann immer die deutsche Mannschaft in den letzten zehn Jahren bei Turnieren auf Italien oder Spanien traf, war Pumpe.

  • WM 2006: KO im Halbfinale gegen Italien
  • EM 2008: KO im Finale gegen Spanien
  • WM 2010: KO im Halbfinale gegen Spanien
  • EM 2012: KO im Halbfinale gegen Italien
  • WM 2014: nicht gegen Italien oder Spanien gespielt

Zeit wird's, dass dieser Quatsch nächsten Samstag mal ein Ende findet!

Zahlensalat VII

Mit dem heutigen Aufeinandertreffen wird die Partie Italien gegen Spanien zur häufigsten Ansetzung in der EM-Geschichte.

6 Mal werden es die beiden Mannschaften bei Europameisterschaften dann bereits miteinander zu tun gehabt haben.

Kroatien - Portugal: der Rückblick

Es war das bislang schauerlichste Spiel dieser Europameisterschaft, eine echte Zumutung, dieses Achtelfinale zwischen Kroatien und Portugal, das die Portugiesen durch den Siegtreffer kurz vor Ende der Verlängerung für sich entscheiden konnten. Twitter schwankte unter dem Hashtag #CROPOR zwischen "Soll ich lachen oder soll ich weinen?" 😀


Europameisterschaft und EM-Tagebuch legen nun zwei Ruhetage ein. Weiter geht es dann am Donnerstag, den 30. Juni. Bleibt am Ball! 😀