Bitbucket Server 4.13: Dateien im Browser editieren, noch tiefere Integration von JIRA-Vorgängen und mehr

Vereinfachung - das ist eines der wesentlichen Ziel des Bitbucket-Teams bei Atlassian. Und so liegt auch beim jüngsten Release des Git-Repository-Managementsystems Bitbucket Server und Bitbucket Data Center der Fokus auf mehr Effizienz. Dies sind die zentralen neuen Features der Version 4.13.

Dateien im Browser editieren

Das Beheben von Rechtschreibfehlern, das Editieren von Readme-Dateien und ähnliche Änderungen verursachen in Entwicklungsteams häufig einen Aufwand, der ziemlich hoch ist, wenn man den Umfang der Änderung in Relation setzt. Zuerst muss ein Entwickler das Repository lokal klonen, dann die Änderungen vornehmen, das Repo zurück zu Bitbucket pushen und gegebenenfalls noch einen Pull-Request erstellen. Und ehe man sich's versieht, sind für die Korrektur eines Tippfehlers fünf oder zehn Minuten draufgegangen.

Dieser Prozess ist in Bitbucket Server und Bitbucket Data Center nun einfacher und reibungsärmer: Entwickler können Dateien in Bitbucket editieren. Um bei Änderungen zu helfen, trifft der Editor eine Vorauswahl der Syntax basierend auf dem Dateityp. Der Entwickler kann eine Commit-Nachricht eingeben und er hat sogar die Option, einen Pull-Request zu erstellen. Einfache Änderungen lassen sich jetzt also viel schneller vornehmen, ohne lokal arbeiten zu müssen.

Zugehörige JIRA-Vorgänge leichter finden

In den letzten Jahren hat Atlassian die Integration zwischen JIRA Software und Bitbucket massiv vorangetrieben. Features wie Smart Commits, eingebettete Vorgangsinformationen und das Entwicklungs-Panel in JIRA erhöhen die Sichtbarkeit und sparen Zeit. Als weiteren Teil dieser tiefen Verzahnung führt Bitbucket Server nun eine nochmals verbesserte Einbindung von JIRA-Vorgängen ein: Vorgangsschlüssel werden über die gesamte Bitbucket-Oberfläche hinweg automatisch immer zu Deeplinks auf das angebundene JIRA-System. Issues sind besser sichtbar und zugänglich und unter anderem klickbar in Commit-Nachrichten, Pull-Request-Titeln und Branch-Namen.

SAML-2.0-Support in Bitbucket Data Center

Für Administratoren, die das Nutzermanagement in Bitbucket Data Center vereinfachen möchten, bietet das System mit der neuen Version Out-of-the-box-Unterstützung für Single-sign-on mit SAML 2.0. Der SAML-Support integriert sich in die bestehende Infrastruktur und eröffnet Entwicklern einen einfacheren und sichereren Weg zum Einloggen. Bitbucket unterstützt eine Vielzahl beliebter Identitätsmanagement-Anbieter, darunter Okta, OneLogin, Azure, Active Directory, Bitium und PingOne.

Git und Bitbucket effektiv nutzen? Wir sind Ihr Partner!

Bitbucket bietet eine zentrale Lösung zum Management des gesamten distributierten Codes: Hier kommen alle Git-Repositories im Unternehmen zusammen, hier finden Entwickler immer die letzte offizielle Version eines Projekts, hier können Projektverantwortliche Berechtigungen kontrollieren, um sicherzustellen, dass die richtigen Nutzer Zugriff auf den richtigen Code haben. Möchten Sie mehr erfahren? Wir sind offizieller Vertriebspartner von Atlassian und einer der größten Atlassian Experts weltweit. Gerne unterstützen wir Sie bei der Evaluierung, Lizenzierung und Adaption von Bitbucket.

Weiterführende Infos

99 Argumente für Bitbucket Server (vormals Stash) als Git-Repository-Manager
Neue Enterprise-Features in Bitbucket für Git-Entwicklungsteams: Smart Mirroring, Git Large File Storage, Projekte
Branch-basierte Git-Workflows adaptieren
Echte Integration: Das Zusammenspiel von JIRA, Stash und Bamboo
So funktioniert die Lizenzierung von Atlassian-Produkten