Bamboo 5.15: Support für den Git Large File Storage

Damit Git für alle erdenklichen Teams funktioniert, hat Atlassian seinem Git-Reporsitory-Manager Bitbucket bereits vor einiger Zeit den Git Large File Storage (LFS) hinzugefügt. Nun unterstützt auch Atlassians Integrations-Server Bamboo ihn. Der Git LFS erlaubt es, große Dateien dort zu speichern, wo sie gebraucht werden statt nur dort, wo sie gerne hinpassen.

Git-LFS-Support

Für Git- und Bitbucket-Repositories bietet Bamboo jetzt also Support für den Git LFS, um Teams Zeit und Nerven zu sparen. Große Dateien werden durch Hinweisadressen in Git ersetzt, während der tatsächliche Content der Dateien auf einem Remote-Server gespeichert ist.

Bevor Bamboo den Git LFS unterstützt hat, war der Entwicklungszyklus für Teams, die den Git LFS in Bitbucket genutzt haben, nicht vollständig geschlossen. Jetzt jedoch können Teams, die Mediendateien oder Installer in einem Git-Repository speichern müssen, ihre gesamte Pipeline so aufsetzen, dass sie vom Git LFS profitieren. Das ist auch hilfreich für Workflows, die Abhängigkeiten (z.B. Jars) und andere Binärdateien haben. Wenn Teams das Kopieren und/oder Auschecken von Branches beschleunigen wollen, werden bei aktiviertem Git-LFS-Support in Bamboo nur die benötigten Binär-Artefakte gefetcht.

Diese Möglichkeiten sparen nicht nur Zeit, sondern vereinen Bamboo und Bitbucket darin, die Probleme zu lösen, die mit der Git-nativen Limitierung entstehen, was die Integration von Designern, technischen Autoren, Systemadministratoren und Entwicklern in Bereichen wie Build-Engineering und Release-Management betrifft.

Systemweite Verschlüsselung

Da Bamboo ein erfolgskritischer Bestandteil im CI/CD-Workflow ist, passieren zahlreiche kritische Daten das System. Bamboo speichert sensible Daten, die genutzt werden, um sich an externen Systemen wie Versionskontrollen, Ticketsystemen und Deployment Targets zu authentifizieren. Um diese Daten noch wirksamer zu schützen, verwendet Bamboo nun einen neuen systemweiten Verschlüsselungsdienst.

Der sichere Verschlüsselungsmechanismus bestimmt, was verschlüsselt und entschlüsselt wird. Er entschlüsselt Variablen wie die Keywords 'secret' oder 'password' und Anmeldedaten, die in der Repository-Konfiguration gespeichert sind. All diese Daten sind in der Datenbank und in den Dateisystemen verschlüsselt. Das Teilen von Datenbankinhalten ohne das Risiko, sensible Informationen preiszugeben, sorgt für einfache und sichere Backups.

Verbesserte Branch-Status-Seite

Mit Bamboo 5.15 wird noch eine dritte Neuerung ausgeliefert. Nutzer werden an der Branch-Status-Seite direkt Änderungen feststellen. Nun ist es möglich, Pläne nach drei Kriterien zu sortieren: nach Plan-Name, nach Build-Status (Voreinstellung) und nach Fertigstellungsdatum. Die gewählte Art der Sortierung ist für jeden User persistent: Bamboo merkt sie sich über alle Repositories und Branches hinweg selbst nach dem Neuladen der Seite oder dem Aus- und wieder Einloggen.

Eine weitere Änderung an der Branch-Status-Seite besteht darin, dass ein Blick auf das Favicon zeigt, ob ein Branch in gutem Zustand ist. Diese Iterationen sollen Entwicklern helfen, die Plan-Konfiguration noch einfacher zu tracken und alle Branch-bezogenen Informationen an einer Stelle zu erhalten. Dies in Verbindung mit dem Git-LFS-Support und der systemweiten Verschlüsselung trägt dazu bei, dass jedes Teammitglied von einem nahtlosen CI/CD-Workflow mithilfe von Bamboo profitieren kann.

Bamboo einführen und/oder lizenzieren? Wir sind Ihr Partner!

Interessieren Sie sich für Bamboo von Atlassian als Integrations-Server? Wir sind offizieller Atlassian-Vertriebspartner und einer der größten Atlassian Experts weltweit: Gerne beraten wir Sie und unterstützen Sie bei der Lizenzierung sowie bei allen Aspekten der erfolgreichen Einführung und produktiven Nutzung. Bitte sprechen Sie uns unverbindlich an.

Ausführliche Infos über Bamboo, seine Features und sein Lizenzmodell in unserer Infothek
Bamboo: Wie viele Build Agents braucht mein Projekt?
Continuous Integration: Zehn Argumente für Bamboo
Tipps für Bamboo in DVCS-Teams