Design-Sprints: Struktur, Werkzeuge, Rahmenbedingungen, Tipps

Der Design-Sprint ist eine inzwischen etablierte Methode, um schnell UX-Design-Ideen zu finden und anhand von Prototypen zu validieren, ehe sie in die kostspielige und aufwendige Umsetzung und Auslieferung gehen.

In einer Präsentation gibt Benno Loewenberg, Fachmann für Experience Strategy & Service Design, eine intensive und kompakte Einführung in die Methodik: Was sollen Design-Sprints leisten und was nicht? Wie läuft ein Design-Sprint ab und welche Struktur hat er? Welche Werkzeuge sind empfehlenswert und zielführend? Welche Rahmenbedingungen bezüglich Ort und Team müssen erfüllt sein?

Der knapp halbstündige Vortrag, den wir im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung des Design Thinking Meetups Frankfurt und des Lean Startup Circle Rhein-Main im Office von //SEIBERT/MEDIA aufgezeichnet haben, bietet Antworten auf diese Fragen und viele praktische Tipps:

Weiterführende Infos:
Schnell Ideen entwickeln, testen und valideren: Unsere ersten Erfahrungen mit Design-Sprints
Design-Sprints: Ein Zündsystem für Innovationsprojekt-Teams
UX-Design: Eine Prozessveränderung mithilfe einer Entdeckungsphase signalisieren