Navigation Menu Editor für Confluence: Neue Version 2.5 mit noch mehr Flexibilität und tieferer Integration

Confluence bietet einige Möglichkeiten, Inhalte zu finden und anzusteuern: Da gibt es natürlich die Suche mit all ihren Filtern, zudem die hierarchische Seitenbaum-Navigation, die zuletzt bearbeiteten Seiten und weitere Optionen.

Aber was ist mit der nächstliegenden Funktion, einer, die intuitiv ist und die jeder Anwender aus seiner tagtäglichen Internet-Nutzung kennt? Fehlanzeige: Klassische Navigationsmenüs bietet Confluence nicht.

Hier kommt der Navigation Menu Editor ins Spiel, ein von uns entwickelte App. Er erlaubt es, Confluence um eine individuelle (und personalisierbare) Top-Level-Navigation zu erweitern und so eines der wichtigsten Navigationsinstrumente aus dem Web auch ins Intranet zu transferieren. Der Menü-Editor ist ein zentrales Feature unserer Confluence-basierten Social-Intranet-Suite Linchpin, funktioniert aber auch als separates Produkt in Confluence.

Unser Entwicklungsteam hat den Navigation Menu Editor kürzlich in der Version 2.5 ausgeliefert, die die folgenden Neuerungen mitbringt.

Unterstützung von Anker-Links

In jedem Team und Unternehmen gibt es andere Präferenzen bei der Aufbereitung von Confluence-Inhalten. Manche arbeiten mit vielen kompakten, andere mit weniger, aber dafür umfangreicheren Seiten, die mit diversen Zwischenüberschriften strukturiert sind.

Für solche Zwischenüberschriften bietet Confluence sogenannte Anker-Links, die direkt zur entsprechenden Sektion der Seite führen; bei diesen Links ist die URL um den Zusatz #Ankername ergänzt. Nun unterstützt auch der Navigation Menu Editor solche Anker-Links.

Ein Navigations-Link soll direkt an eine bestimmte Stelle der Zielseite führen, beispielsweise zu einer Zwischenüberschrift? In der Konfiguration geben wir die URL einfach komplett mit #Ankername ein. Dieser Zusatz bleibt erhalten und wird nicht weggeschnitten; der Link führt zur gewünschten Stelle auf der Seite.

Bessere Auffindbarkeit im Admin-Bereich

Bislang war die Konfiguration des Navigation Menu Editors im Administrationsbereich von Confluence als einer unter vielen anderen administrativen Funktionen etwas versteckt und wenig prominent positioniert.

Mit dem neuen Release hat der Menü-Editor in der linken Spalte der Admin-Oberfläche seine eigene Sektion mit klaren Unterpunkten erhalten und ist besser und schneller auffindbar – eine kleine Zeitersparnis für Administratoren, die sich aufsummiert.

Reibungsärmere Integration in individuelle Themes

Mit der neuen Version hat unser Team ein brandneues Feature ausgeliefert, das es erlaubt, das Menü in beliebige Confuence-Seiten oder in Themes zu integrieren, die die Positionierung von Makros im Header-Bereich gestatten. Auf diese Weise lassen sich Navigationsmenüs noch besser und reibungsärmer in individuellen Confluence-Themes nutzen.

Dieses sogenannte Menü-Makro befindet sich aktuell noch im Beta-Stadium, weshalb sich das Entwicklungsteam ganz besonders über jedes Feedback freut, das bei der weiteren Entwicklung hilft!

Zusammenspiel mit dem Linchpin Manager

Die Personalisierung von Navigationsmenüs entsprechend bestimmter Profilmerkmale unterschiedlicher Nutzergruppen funktioniert nun im Zusammenspiel mit dem Linchpin-Manager. Der Linchpin Manager ist die Schaltzentrale für die Linchpin-Apps; er erkennt automatisch andere Linchpin-Komponenten wie Custom User Profile und sorgt für ein reibungsloses Kommunikation zwischen den Apps. Die eigentliche Konfiguration der Personalisierung findet weiterhin in der Administration des Menü-Editors statt.

Weitere Neuerungen im Release 2.5 sind ein optimiertes Layout sowie einige bereinigte Bugs.

Navigation Menu Editor auf dem Atlassian Marketplace verfügbar!

Möchten Sie den Menü-Editor für Confluence testen und evaluieren? Die App steht in der neuesten Version auf dem Atlassian Marketplace zum Download bereit. Natürlich unterstützen wir Sie auf Wunsch auch gerne bei der Implementierung und Konfiguration des Tools. In unserer Infothek finden Sie weitere ausführliche Infos zu Features und Lizenzkosten.

Weiterführende Infos

Linchpin: Social Intranet mit Confluence
Linchpin und die zentralen Linchpin-Komponenten sind jetzt Confluence-Data-Center-kompatibel
Ergebnisse einer Umfrage: Anforderungen an Confluence-Intranets

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page