Apps für die Google G Suite mit dem Google App Maker – Scripting

Nachdem wir im Artikel Apps für die Google G Suite und der Google App Maker einen kurzen Überblick über grundlegende Features des Google App Makers geboten haben, wollen wir nun im zweiten Teil auf die Scripting-Möglichkeiten eingehen.

Der App Maker unterstützt hier bei der Erstellung sowohl von Client- als auch von Remote-Skripten.

Client-Skripte

Client-Skripte laufen im Browser des Benutzers der App und können so auf DOM, local-storage und ähnliche APIs zurückgreifen.

Die Widgets, die wir zur Gestaltung der Apps verwenden, werden vom App Maker ebenfalls als JavaScript-Objekte bereitgestellt, sodass wir in Client-Skripten auf deren Eigenschaften zugreifen und so Aussehen und Verhalten beeinflussen können.

Da Client-Skripte von erfahreneren Benutzern manipuliert werden können, dürfen wir Anwendungslogik, die sicherheits- oder konsistenzrelevant ist, natürlich nicht hier implementieren.

Beispiel:

Im folgenden Beispiel wollen wir die Demo-Anwendung aus dem vorherigen Artikel erweitern. Bei einem Klick auf einen Button soll die aktuelle Anzahl gespeicherter Mitarbeiter aus unserem Datenmodell ausgelesen und in Form eines kleinen Hinweistextes dargestellt werden.

Wir ergänzen also zwei weitere Widgets im Seiteneditor: ein Label und einen Button, wie im folgenden Screenshot gezeigt.

Widget Elemente ergänzen

Widget-Elemente ergänzen

In den Eigenschaften können wir konfigurieren, welche Funktion beim „Knopfdruck“ ausgelöst werden soll. Wir geben hier den Namen der Funktion ein, die wir in einem Client-Skript im nächsten Schritt erstellen werden: „zeigeMitarbeiterAnzahl“.

Button-Events festlegen

Button-Events festlegen

Wir fügen nun ein neues Skript hinzu, wählen als Typ „ClientScript“ aus und implementieren den Code, um die Anzahl der Mitarbeiter aus dem Modell abzurufen und im Label-Widget anzuzeigen.

Client-Script zur Mitarbeiteranzahl-Ermittlung

Client-Skript zur Mitarbeiteranzahl-Ermittlung

Wenn wir nun in den Vorschaumodus wechseln und auf „Mitarbeiterzahl anzeigen“ drücken, wird das Label wie erwartet mit der Anzahl vorhandener Mitarbeiter aktualisiert.

Scriptausführung im Vorschau-Modus

Skript-Ausführung im Vorschau-Modus

Server-Skripte

Server-Skripte laufen mit Google Apps Script, der JavaScript-basierten Cloud-Scripting-Sprache von Google. Daher können Server-Skripte sowohl auf Datenmodell und Datenbanken als auch auf die enorme Bandbreite verfügbarer Google-APIs für E-Mail, Kalendar, Tasks usw. zugreifen.

Server-Skripte sind dabei zustandslos (stateless), laufen auf verteilten Server-Systemen und unterliegen quantitativen Nutzungsbeschränkungen (Quotas).

Im Gegensatz zu Client-Skripten laufen die Server-Skripte in einer Umgebung ab, die Aspekte wie Auditing, Datenkonsistenz und Sicherheit gewährleistet.

Beispiel:

Im folgenden Beispiel wollen wir allen gespeicherten Mitarbeitern eine E-Mail Benachrichtigung senden können.

Zunächst ergänzen wir Widgets, um den Betreff und die E-Mail-Nachricht eingeben zu können, sowie einen Button zum Versenden. (Dessen Aktion verweist wie im Beispiel oben auf eine Client-Skript-Funktion.)

Widgets für E-Mail Versand ergänzen

Widgets für E-Mail-Versand ergänzen

Unser vorhandenes Client-Skript erweitern wir nun um die Funktion, die vom Button ausgelöst wird, und rufen eine Funktion auf, die wir als Server-Skript implementieren werden.

Server-Skripte lassen sich von einem Client-Skript aus aufrufen, indem sie mit Googles Script Runner ausgeführt werden. Dieser bietet uns ebenfalls die Möglichkeit, auf Fehler- und Erfolgsfall der darin gekapselten Aktion zu reagieren.

Client-Scripts erweitern

Client-Skripte erweitern

Wir erstellen dann ein neues Skript und wählen als Typ „ServerScript“ aus.

Das folgende Server-Skript durchsucht unser Datenmodell nach Mitarbeitern mit vorhandenen E-Mail Adressen und versendet dann an diese eine E-Mail unter Verwendung von Googles Mail-API:

Server-Scripts zum E-Mail Versand

Server-Skripte zum E-Mail-Versand

Wenn wir nun die aktualisierte Version unserer Demo-App im Vorschaumodus testen, können wir in der Entwicklerkonsole (und auch in unserem Postfach, falls wir unsere E-Mail verwendet haben) sehen, dass E-Mails versendet wurden:

E-Mail Versand im Vorschaumodus

E-Mail Versand im Vorschaumodus

Soweit unsere zweiteilige Einführung in die App-Erstellung für die G Suite mit dem Google App Maker und der kurze Einblick in einen Teilaspekt der Scripting-Möglichkeiten. Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Möchten Sie G Suite um individuelle Apps für spezifische Anwendungsfälle erweitern? Melden Sie sich bei uns!

Weiterführende Infos

Google G Suite: Neue effiziente Oberfläche für Kalender
Mit Drive File Stream sofort und ohne Synchronisation auf Google-Drive-Dateien zugreifen
Google Cloud Search bringt die mächtigen Möglichkeiten der Google-Suche in die G Suite
Google und der europäische Datenschutz: Beitritt von Google zum EU-U.S. Privacy Shield

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page