Jira Service Desk 3.10: Schemata für Prioritäten, deaktivierbare Verifizierungen, besser sichtbare Freigaben

Seit der Auslieferung von Prioritätsschemata in Jira 7.6 hat Atlassians Entwicklungsteam von Jira Service Desk intensiv daran gearbeitet, dieses Konzept auch für dieses Produkt umzusetzen. Und so werden mit der neuen Version 3.10 ebenfalls Prioritätsschemata ausgerollt. Außerdem bietet Jira Service Desk jetzt ein besseres Benachrichtigungsmanagement und einen besser sichtbaren Freigabeprozess.

Prioritäten für jedes Team

Unterschiedliche Teams haben unterschiedliche Anforderungen im Hinblick auf die Definition von Vorgangsprioritäten in ihren Projekten. Keine zwei Projekte sind exakt gleich und keine zwei Teams gehen ein Problem auf genau dieselbe Weise an.

Ein internes IT-Team, das sich schnellem Support und Service verschrieben hat, braucht vielleicht individuelle Prios wie Geringes Risiko, Mittleres Risiko und Hohes Risiko. Manche Teams haben einige wenige Prios, andere arbeiten aus den unterschiedlichsten Gründen lieber mit einem größeren, fein granularen Set.

In Jira Service Desk 3.10 haben globale Admins die Möglichkeit, Projekten Prioritätsschemata zuzuweisen und so mehr Flexibilität für die vielfältigen Teams und Klarheit für die einzelnen Nutzer zu schaffen.

Prioritätsschemata in Jira Service Desk

Das Aufsetzen eines Prioritätsschema (davon kann es unbegrenzt viele geben) ist im Grunde eine Zuordnung: Für ein Schema wählen oder erstellen Sie die gewünschten Prioritäten. Dann weisen Sie die Projekte zu, die dieses Schema verwenden sollen. Ein Prioritätsschema lässt sich in mehreren Projekten verwenden.

Keine Account-Verifizierungen mehr

Viele Unternehmen mit elektronischen Helpdesks betreiben einen E-Mail-basierten Support – inklusive eines für viele Kunden lästigen und/oder verwirrenden Prozesses der Account-Verifizierung, wenn sie Service-Anfragen per Mail stellen.

Atlassian hat den zuletzt vielfach geäußerten Kundenwunsch umgesetzt, Account-Verification-Mails im System deaktivieren zu können. Damit können Kunden sich unmittelbar und ohne administrative Zwischenschritte an den Support wenden.

Jira Service Desk - Account-Verifizierung deaktivieren

Mehr Sichtbarkeit für Freigaben

Jeder Service-Desk-Agent weiß: Schnelle und straffe Freigaben sind mit die wichtigsten Treiber, um Tickets schneller durch den Prozess zu bringen. Diesem Thema hat sich Atlassian ebenfalls gewidmet und Freigaben für Anfragen sowohl auf dem Kundenportal als auch im Service-Desk-Projekt besser sichtbar gemacht. In Jira Service Desk 3.10 sind alle Aktionen, die mit Freigaben zu tun haben, nun in einer neuen Sektion im rechten Bereich des Panels einsehbar.

Freigaben in Jira Service Desk

Mit den neuen Prioritätsschemata, einem vereinfachten Benachrichtigungs-Management und erleichterten Freigaben bringt Jira Service Desk weitere Möglichkeiten mit, die Teams und Organisationen dabei unterstützen, einen professionellen, effektiven und effizienten Support im Enterprise-Umfeld zu bieten – ob intern oder für externe Kunden.

Wir sind Ihr Partner für Jira Service Desk

//SEIBERT/MEDIA ist offizieller deutscher Vertriebspartner von Atlassian und Atlassian Platinum Solution Partner. Wir unterstützen Sie gerne bei alle Aspekten rund um eine Einführung und produktive Nutzung der unterschiedlichen Jira-Produkte in Ihrem Unternehmen – von der strategischen Beratung und Planung über die Lizenzierung, Implementierung und Anpassung bis hin zur Optimierung der Nutzung.

Fünf Gründe, aus denen sich Kunden für Jira Service Desk entscheiden
Jira Service Desk 3: Servicemanagement fürs ganze Unternehmen
Jira Service Desk löst die Probleme des E-Mail-basierten Supports
Die Release-Notes zu Jira Service Desk im Überblick