Confluence 6.7: Neues visuelles Nutzererlebnis und neu konzipierte Erwähnungen

Atlassian hat sein Wiki- und Kollaborationssystem Confluence in der Version 6.7 ausgeliefert. Mit dem aktuellen Release erstrahlt das System in einem neuen visuellen Design und bringt überdies konzeptionell überarbeitete Mentions mit. Hier sind die Neuerungen.

Neues visuelles Design

Das neue Design, das Atlassian bereits für seine Cloud-Produkte ausgerollt hat, hält nun auch in die Confluence-Varianten Server und Data Center Einzug. Dazu gehören abgeänderte Farben, überarbeitete Icons und eine neue Typografie. Hier sind einige Bildschirme des neuen Layouts in der Standardversion:

Confluence 6.7 - das neue Design (1)

Confluence 6.7 - das neue Design (2)

Confluence 6.7 - das neue Design (3)

Die Veränderungen sind rein visueller Natur und die Navigation ist von ihnen nicht betroffen. Die gewohnten Funktionen, die die Nutzer vom Standardsystem gewohnt sind, sind nach wie vor an gewohnter Stelle zu finden.

Neues Konzept der persönlichen Erwähnungen

Mit den persönlichen Erwähnungen (@-Mentions) bietet Confluence eines sehr praktischen Weg, um Informationen auf Seiten oder in Kommentaren in Fluss zu bringen und andere Leute zur Zusammenarbeit einzuladen. Aber gerade in großen Organisationen mit sehr vielen Nutzern kann es etwas mühsam sein, auch die richtige Person auf diese Weise anzusprechen.

Atlassian hat die Mentions konzeptionell angepackt und einige Neuerungen ausgerollt. Nach der Eingabe des @-Zeichens schlägt das System jetzt die Personen vor, die der User zuvor erwähnt hat. Atlassian geht davon aus, dass diese Leute zunächst mal am besten passen könnten.

Hier sind ein zwei Beispiele, um dies zu illustrieren:

Die Nutzerin Cassie arbeitet mit Harvey an einem Projekt und hat ihn zuvor häufiger erwähnt. Sie tippt @ ein – und an der Spitze der Liste erscheint gleich nach ihr selbst eben jener Harvey.

Confluence 6.7 - neu konzipierte Mentions

Die Anwenderin Trinh möchte ihre Kollegin Emma auf einer Planungsseite erwähnen und fängt an, ihren Namen einzugeben (@emm). Da sie Emma nicht vorher in anderen Mentions erwähnt hat, diese die Seite aber zuvor editiert hat, ist sie in den Vorschlägen als Bearbeiterin markiert, wodurch sie in der Liste einfacher aufzufinden ist.

Confluence 6.7 - neu konzipierte Mentions

Bislang hat Confluence zunächst die Kollegen im eigenen Netzwerk des Nutzers vorgeschlagen, also Personen, denen er folgt oder die ihm folgen. Doch in der Realität ändern sich die Leute, die jemand erwähnen will, mit der Arbeit, an der er aktuell gemeinsam mit anderen sitzt. Aus diesem Grund basiert die Priorisierung nun darauf, wen man häufig erwähnt und nicht mehr auf einem statischen Set von Kontakten.

Wir sind Ihr Confluence-Partner!

Haben Sie Fragen zu Confluence und Social Intranets auf Confluence-Basis? Denken Sie über eine Einführung nach oder möchten Sie ein bestehendes System optimieren oder erweitern? Wir sind Atlassian Platinum Solution Partner mit Erfahrung aus Hunderten Confluence-Projekten und unterstützen Sie gerne bei allen Aspekten rund um eine erfolgreiche Einführung: Evaluierung, Lizenzierung, Anpassung, Skalierung, Hosting, Plugin-Entwicklung. Bitte sprechen Sie uns unverbindlich an.

Linchpin: Social Intranet auf Confluence-Basis
Confluence-Workshops für Unternehmen von //SEIBERT/MEDIA: Passgenau für unterschiedlichste Zielgruppen
Welche Wiki-Software ist die richtige? Ergebnisse einer Studie
Das Confluence-Portal in unserer Infothek