Linchpin Navigation Menus 2.7: Erweiterte Flyout-Menüs, Icons für Menüpunkte und mehr

In Unternehmens-Intranets bilden Navigationsmenüs eine wichtige Kundenanforderung. Im Standard bietet Confluence eine solche Steuerungsmöglichkeit allerdings gar nicht. Hier kommt die Lösung Linchpin Navigation Menus (bisher: Navigation Menu Editor) ins Spiel: Sie erweitert Confluence um genau diese Funktionalität und ist damit ein zentraler Baustein der Linchpin-Intranet-Suite, die aus Confluence ein vollumfängliches Corporate Intranet macht. Hier sind die Neuerungen der gerade ausgelieferte Version 2.7.

Gruppenchat im Unternehmen: Über den Umgang mit Benachrichtigungen und Störungen im Arbeitsleben

Niemand will auf die Vorteile eines Gruppenchats im Unternehmen verzichten. Wir müssen uns also das Ziel setzen, den Nutzen beizubehalten und mit individuellen Störungen und Ablenkungen im Arbeitsalltag (und darüber hinaus) professionell umzugehen. Hier sind wir als individuelle Anwender gefragt, uns auf die modernen Arbeitsbedingungen einzustellen. Vor allem geht es darum, Reize zu sortieren (und auch auszusortieren). Das Rezept besteht nicht darin, sich den Pings zu entziehen, sondern zu lernen, sie zu ignorieren. Technische Voraussetzungen, die das unterstützen, sind ja vorhanden.

Agile Hive, agile Skalierungsansätze, Software-Integration von SAFe und mehr – Interview mit Brandon Huff (cPrime)

Wir arbeiten intensiv mit Partnern zusammen, um unsere Lösungen und Produkte besser zu machen und auf die Anforderungen internationaler Märkte auszurichten. Einer dieser Partner ist cPrime, einer der größten Atlassian Experts weltweit. Zuletzt war Brandon Huff von cPrime bei uns in Wiesbaden zu Besuch, um sich mit unseren Teams abzustimmen und seine Sicht und Erfahrung in die Entwicklung von Agile Hive einzubringen. Bei dieser Gelegenheit haben wir ein Videointerview mit interessanten Einblicken aufgezeichnet.

Google G Suite: Neue Nutzerrolle „Content Manager“ in Team Drives – Google unterstützt Admins bei der Umstellung

Mit Team Drives als Bestandteil der Google G Suite steht Teams eine gemeinsame Ablage zur Verfügung, in der sie ihre Dateien speichern, teilen, suchen und abrufen können. Dabei lässt sich über Rollen für Nutzer und Gruppen steuern, welche Aktionsmöglichkeiten jeweils verfügbar sind. In diesem Zusammenhang steht eine praktische Weiterentwicklung vor der Auslieferung: die neue Rolle des „Content Managers“. Bei der damit einhergehenden Umstellung unterstützt Google G-Suite-Admins, wenn sie sich bis zum 26. September 2018 melden.

Proaktives UX-Design – ein großer Sprung, für den Minischritte nötig sind

UC Design Leadership

Viele Design-Teams sind im Kreislauf des reaktiven UX-Designs gefangen: Sie reagieren auf Probleme, die durch frühere Entscheidungen entstanden sind, auf die sie keinen Einfluss hatten. Proaktives UX-Design dagegen rückt die Probleme und Bedürfnisse der Nutzer in den Mittelpunkt jeder Entscheidung, die das Produkt betrifft. Doch die entsprechenden Arbeitsmethoden lassen sich nicht von heute auf morgen einführen.

Konferenz Tools4AgileTeams 2018 in Wiesbaden: Kombitickets und Agile-Trainings

Langsam, aber sicher nähert sich die Tools4AgileTeams 2018, die inzwischen siebte Ausgabe unserer Wiesbadener Agile-Konferenz. Ohne Sponsoren und Unterstützer könnten wir dieses Event in seiner gewohnten Form nicht auf die Beine stellen. Deshalb freuen wir uns, einmal mehr verlässliche Partner im Boot zu haben, die die T4AT teils schon über Jahre hinweg unterstützen! Dieses Mal bringt sich unser Partner KEGON mit einem erweiterten Angebot ein: dem Kombiticket aus Konferenz und Agile-Training.

Brauchen Sie Confluence mit Linchpin, wenn Sie schon die G Suite mit Google Docs haben?

Office-Lösungen wie die G Suite mit Google Docs und moderne Intranets wie Confluence mit Linchpin haben einen zentralen Anwendungsfall gemeinsam: Inhalte erstellen. Was bedeutet das eigentlich für Kunden und Unternehmen, die moderne Software-Lösungen für die Zusammenarbeit evaluieren? Sind die G Suite mit Docs und Confluence mit Linchpin quasi Gegenspieler und Konkurrenten? Wenn man Google Docs hat, braucht man dann überhaupt noch ein Confluence-basiertes System? Meine Antwort lautet: Ja! Dazu möchte ich ein paar Anmerkungen teilen.

Power Scripts für Jira: Datenbank-Quellen mit Jira verknüpfen

Die Teams im Unternehmen arbeiten gut und schnell mit Jira, sind aber abhängig von anderen kritischen Daten, die über externe Datenbanken und -quellen verstreut sind. Diese nicht verknüpften Daten sind wichtig, um Kontext für den Workflow herzustellen. Doch leider liegen sie ja außerhalb von Jira – inaktiv und ungenutzt. Kurz: Es gibt ein offensichtliches Datenproblem. Power Scripts für Jira hilft, diese verteilten Daten zu integrieren.