Kommende Features in Atlassians Server-Produkten

AtlassianIn den nächsten Monaten kommen auf Kunden, die Server-Produkte von Atlassian nutzen, vielerlei infrastrukturelle und funktionelle Neuerungen zu. Hier ist ein Überblick über neue Features, die demnächst ausgeliefert werden.

Performance und Stabilität

Mit der Projektarchivierung für die Data-Center-Versionen von Jira und Jira Service Desk hat Atlassian bereits vor einigen Wochen einen vielgeäußerten Kundenwunsch umgesetzt. Dieses Feature trägt nicht nur zu einer besseren Übersicht und kürzeren Suchzeiten in großen Jira-Systemen bei, sondern kann auch die Performance bestimmter Funktionen um bis zu 25 Prozent steigern.

In diesen Bereich wird Atlassian in Zukunft weiter investieren, um großen Organisationen Plattformen zur Verfügung zu stellen, die gleichermaßen Skalierbarkeit und Leistung bieten. So arbeiten die Teams, die Confluence Data Center entwickeln, aktuell an der Optimierung des Cache-Service, um die Antwortzeiten für Endnutzer zu verkürzen und die Dauer von Server-Operationen zu verringern.

Data-Center-Approvement für Apps

Atlassian hat ein neues Approvement-Programm initiiert, das Marketplace-Erweiterungen für die Data-Center-Produkte nun durchlaufen müssen, um das Siegel Data Center approved zu erhalten. Laut Atlassian betreiben Data-Center-Kunden signifikant mehr Plugins pro Instanz als Server-Kunden. Und speziell in einem Data-Center-Umfeld, in dem Stabilität zu den zentralen Wertversprechen gehört, sind die Anforderungen entsprechend hoch. Dies soll das Freigabeprogramm unterstützen.

Der Prozess umfasst Architektur-Reviews und Performance-Bewertungen, um sicherzustellen, dass Stabilität und Leistung von Data-Center-Instanzen nicht beeinträchtigt werden.

Atlassian Marketplace - Data Center approved

Features für Server und Data Center

Und natürlich entwickelt Atlassian weiter Features und Funktionalitäten, mit denen die Nutzer und Admins unmittelbar in Berührung kommen. Hier sind neue Möglichkeiten, die mit kommenden Releases bereitgestellt werden.

Jira Software

Atlassian arbeitet an einer nativen Mobile-App für Jira Server, sodass sich Teams zu jedem Zeitpunkt und überall abstimmen können und direkt den Kontext zur Hand haben. Außerdem werden auf vielfachen Kundenwunsch die E-Mail-Benachrichtigungen so überarbeitet, dass Nutzer die Arten von Benachrichtigungen individuell verwalten können (inklusive der Möglichkeit des Batch-Versands).

Jira Service Desk

Das Konzept der Selbstbedienung im Support ist schwierig, wenn Informationen stückchenweise verteilt und nicht sofort zugänglich sind, beispielsweise weil sie in siloartigen Confluence-Wissensbasen liegen. In Kürze werden Kunden in der Lage sein, ihre Jira-Service-Desk-Wissensbasis zu zentralisieren, indem sie Confluence-Bereiche verlinken, die Agents helfen, ihre benötigten Informationen sofort zu finden.

Portale in Jira Service Desk verbinden Kunden und Support-Teams; oft dienen sie als ein öffentliches Gesicht des Unternehmens. In diesem Fall sollte das Portal dies auch visuell widerspiegeln. Bald können Jira-Service-Desk-Kunden ihr Portal individuell an das Branding der Organisation anpassen – von großen Coverfotos bis zu eigenen Farben für das Theme.

Confluence

Je stärker eine Confluence-Instanz inhaltlich wächst, desto schwieriger kann es für die Nutzer werden, genau den Bereich oder exakt die Seite schnell aufzufinden, der bzw. die im Moment gebraucht wird. Vor diesem Hintergrund erhält Confluence eine komplett überarbeitete Suche, die einerseits schneller zu den letzten Inhalten führt und es andererseits einfacher macht, Ergebnisse nach Bereich, Autor, Schlagwörtern, Inhaltstyp, Datum und weiteren Kriterien zu filtern. Die Syntaxfilterung wird es Usern sogar erlauben, ihre Suchergebnisse mithilfe von Shortcuts um Kontextinformationen anzureichern (beispielsweise durch @-Mentions).

Bitbucket

Mit dem Migrations-Tool von Bitbucket Data Center haben Teams ab demnächst die Möglichkeit, all ihre Git-Daten, Pull-Requests, Berechtigungen und Anhänge aus mehreren Bitbucket-Server-Instanzen in ein einzelnes Data-Center-System umzuziehen. Dann können Administratoren Bitbucket-User, Repos und Projektberechtigungen an einem zentralen Ort managen; Unternehmen werden in die Lage versetzt, ihre CI/CD-Prozesse und ihr App-Management zu konsolidieren.

Bamboo

Die kommende Integrations-Streamline- und Code-Review-Prozess Code Insights bietet detaillierte Informationen über die Status von Builds, Sicherheits-Scans und mehr. Bamboo bildet diesen gesamten Kreislauf durch die Detailanreicherung des Review- und Merge-Check-Prozesses über alle Build-Plan-Stadien hinweg ab. Das wird Entwickler befähigen, künftig noch schneller und mit noch mehr Selbstvertrauen zu mergen und zu deployen.

Crowd

Für Administratoren kann die Verwaltung von Berechtigungen zeitraubend sein und komplexere Arbeiten immer wieder unterbrechen. In einer der nächsten Crowd-Versionen liefert Atlassian die Möglichkeit aus, diese Verwaltung an Owner auf Gruppenebene zu delegieren, sodass diese für ihre Gruppen selbst Nutzer hinzufügen und entfernen können. Das trägt dazu bei, die Arbeitslast besser zu verteilen und die Gesamteffizienz zu erhöhen.

Wir sind Ihr Atlassian-Partner

Besitzen Sie gültige Support-Verträge für Ihre Server-Produkte? Nur dann ist es Ihnen möglich, aktuelle Updates vorzunehmen und von den neuesten Features zu profitieren. Wir sind Atlassian Platinum Solution Partner: Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Atlassian-Lizenzen erwerben, verlängern oder upgraden möchten! Auch bei allen anderen Aspekten rund um Ihre Atlassian-Tools unterstützen wir Sie gerne – von der Beratung zu Einführungsstrategien über die Optimierung Ihrer Bestandssysteme bis zur Entwicklung individueller Apps.

Weiterführende Infos

Atlassian Summit 2018: Die wichtigsten News aus der Produkt-Keynote
Atlassian-Lizenzen bei //SEIBERT/MEDIA kaufen – alle Vorteile
Atlassian Data Center: Wie Atlassian neue Features für die Data-Center- und Server-Produkte priorisiert