Linchpin Navigation Menus 2.7: Erweiterte Flyout-Menüs, Icons für Menüpunkte und mehr

In Unternehmens-Intranets bilden Navigationsmenüs eine wichtige Kundenanforderung. Im Standard bietet Confluence eine solche Steuerungsmöglichkeit allerdings gar nicht. Hier kommt die Lösung Linchpin Navigation Menus (bisher: Navigation Menu Editor) ins Spiel: Sie erweitert Confluence um genau diese Funktionalität und ist damit ein zentraler Baustein der Linchpin-Intranet-Suite, die aus Confluence ein vollumfängliches Corporate Intranet macht.

Mit dem neuen Release 2.7 ist die Umbenennung des Navigation Menu Editors für Confluence in Linchpin Navigation Menus erfolgt. Der Name soll eine bessere und direkte Zuordnung als Bestandteil der Linchpin-Plattform schaffen. Diese Anpassung mit der namentlichen Nähe zu Linchpin ändert indessen nichts daran, dass Sie das Produkt auch als separate App ohne weitere Linchpin-Komponenten in Ihrer Confluence-Instanz nutzen können.

Die gerade ausgelieferte Version hat natürlich noch mehr als bloß die Namensänderung zu bieten. Hier sind die Neuerungen.

Komplette Design-Überarbeitung

Unser Entwicklungsteam hat das Design der App überarbeitet und an diversen Stellschrauben optimiert. Das umfasst einen aufgeräumten, übersichtlichen Konfigurationsbereich, automatisch umbrechende Menüpunkte bei Überschreitung einer Maximalbreite und weitere Details, die die Arbeit mit Linchpin Navigation Menus zu einem modernen, gradlinigen Nutzererlebnis machen – sowohl für Anwender beim täglichen Gebrauch als auch für Admins, die im Intranet-Team die Menüs konfigurieren.

Linchpin Navigation Menus

Beispielhaftes Dropdown-Menü im optimierten Design

Linchpin Navigation Menus

Exemplarisches Flyout im überarbeiteten Layout

Erweitertes Flyout

In einem rege genutzten Intranet gibt es eine Fülle von Inhaltsseiten, Teamportalen, Produktübersichten und so weiter. Es ist für jedes Intranet-Team eine Herausforderung, hier die wichtigsten (Portal-)Seiten herauszufiltern, die über die Intranet-Navigationsmenüs direkt anzusteuern sein sollen.

Linchpin Navigation Menus gibt Ihnen neben den Layout-Optionen Dropdown und Flyout nun eine dritte Möglichkeit an die Hand, um die Intranet-Navigation zu organisieren: das erweiterte Flyout, das die beiden anderen Ansätze kombiniert. Unter anderem besteht hier die Möglichkeit, eine vierte Menüebene zu konfigurieren, sodass sich erweiterte Flyouts besonders für Menüs mit sehr vielen Unterpunkten eignen.

Linchpin Navigation Menus

Neu: erweiterte Flyout-Menüs, um sehr viele Menüpunkte zu integrieren

Icons für Menüpunkte

Je mehr Punkte eine Navigation enthält, desto schwieriger ist es für Nutzer, sich schnell zu orientieren. Visuelle Hilfen können hier Unterstützung bieten. Vor diesem Hintergrund hat unser Entwicklungsteam die Möglichkeit geschaffen, Menüpunkte um kleine Icons zu ergänzen. Auf diese Weise lassen sich diese Menüeinträge „zum Sprechen bringen“ und optisch kategorisieren bzw. charakterisieren. Das ist eine einfache, aber wirksame visuelle Hilfe für eine zusätzliche, schnellere Orientierung. Aktuell wird ein Set von rund 30 Icons mitgeliefert.

Linchpin Navigation Menus

Hauptmenüpunkte lassen sich um praktische Icons ergänzen.

Bessere Bedienbarkeit

Sie kennen sicher das Nutzererlebnis, mit der Maus von der einer Ebene eines Navigationsmenüs auf einen Punkt in der nächsten Ebene fahren zu wollen – und das Menü klappt zu, weil Sie mit dem Cursor nicht akkurat dem vorgesehenen Pfad mit seinen rechtwinkligen Abzweigungen gefolgt sind; man muss von vorne beginnen. Das ist natürlich wenig elegant, und durch solche hakeligen Kleinigkeiten kann eine Menüfunktion in der Summe zu einer echten Frustrationsquelle werden.

Linchpin Navigation Menus berücksichtigt die Tatsache, dass Menschen bei ihrer Arbeit sich nicht für die technischen und konzeptionellen Beschränkungen einer Software interessieren, sondern einfach eine Aufgabe erledigen wollen. Nutzer müssen mit der Maus keine rechten Winkel mehr fahren, sondern können schräg auf den Unterpunkt zusteuern, ohne dass das Untermenü sofort zuklappt.

Kennzeichnung externer Links

Eine klassische Anforderung in Sachen Website-Usability lautet, dass Links, die zu externen Inhalten führen und den User durch einen Klick aus der aktuellen Umgebung hinausnavigieren, als solche zu erkennen sein sollten. Mit dem neuen Release trägt Linchpin Navigation Menus dieser Erwartung Rechnung: Links auf externe Seiten werden jetzt durch ein Icon nach der Textbezeichnung des Menüpunkts gekennzeichnet.

Linchpin Navigation Menus ist auf dem Atlassian Marketplace verfügbar

Möchten Sie Linchpin Navigation Menus ausprobieren und evaluieren? Die App steht in der neuesten Version auf dem Atlassian Marketplace zum Download bereit. Natürlich unterstützen wir Sie auf Wunsch auch gerne bei der Implementierung und Konfiguration des Tools. In unserer Infothek finden Sie weitere ausführliche Infos zu Features und Lizenzkosten.

Oder loggen Sie doch mal direkt in unsere Linchpin-Testinstanz ein, um Linchpin Navigation Menus in einem vorkonfigurierten System zu erleben – inklusive der mächtigen Personalisierungsmöglichkeiten zur Ausstrahlung unterschiedlicher Navigationen für unterschiedliche Nutzergruppen.

Weiterführende Infos

Linchpin: Social Intranet mit Confluence
Linchpin und die zentralen Linchpin-Komponenten sind jetzt Confluence-Data-Center-kompatibel
Ergebnisse einer Umfrage: Anforderungen an Confluence-Intranets


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren