Fünf bis 50 Dinge, die Mitarbeiter für eine agile Organisation tun können

"Spannend, aber bei uns nicht machbar"

Klar, Agile ist auch über die Teamebene hinaus interessant, die Ergebnisse sprechen ja für sich. Und ich sehe die Potenziale offener, flacher Organisationsformen. Und ja, formale Macht und ihr Missbrauch sind eine frustrierende Plage. Aber in einem Konzern ticken die Uhren anders, ein Konzern ist eine andere Welt. Ein Konzern funktioniert nicht wie ein Unternehmen mit 150 Leuten. Bei uns geht das alles nicht.

So ähnlich klingt es immer wieder mal, wenn sich Leute aus modernen, agilen Organisationen mit Vertretern aus klassischen, traditionell geprägten Großunternehmen austauschen.

Spannend, aber bei uns nicht machbar. Und: Es funktioniert ja trotzdem, auch wenn es manchmal mühsam und frustrierend ist, auch wenn wir oft nur auf der Hinterbühne wirklich arbeiten können, während wir im Vordergrund Business-Theater aufführen müssen.

Aber stimmt das wirklich? Sind Konzerne unveränderliche Monolithen, die man so hinnehmen muss, wie sie sind? Oder ist es letztlich eine Ausflucht?

Dynamik macht vor niemandem halt

Die Unternehmenswelt zeigt, dass in der freien Wirtschaft nichts unveränderlich ist. Neue Märkte öffnen sich, andere Märkte brechen über Nacht ein. In vielen Bereichen sind heute Unternehmen führend, die es vor ein paar Jahren noch gar nicht gab.

Und natürlich verschwinden auch Konzerne von der Bildfläche, doch nur bei einem Bruchteil geschieht das öffentlichkeitswirksam, zum Beispiel wenn irgendwo wieder Politiker und Gewerkschafter sozialverträgliche Lösungen für die 10.000 Mitarbeiter der insolventen XY AG einfordern.

Auch in diesen Organisationen dachte man einst, dass es auch weiterhin funktionieren würde, aber diese Hoffnung wurde von der komplexen Realität eingeholt.

Verstehen, warum sich Unternehmen verändern müssen

Veränderung verbraucht Energie, bindet Ressourcen, führt zu Konflikten und ist anstrengend. Und vor allem generiert interne Veränderung erstmal keine Wertschöpfung. Deshalb soll Veränderung natürlich kein Selbstzweck sein und um ihrer selbst willen vorangetrieben werden.

Um Selbstzweck geht es hierbei sicherlich nicht, denn gewisse Gäste klopfen immer lauter und fordernder an die Tür eines jeden Unternehmens: die Komplexität und die Dynamik des Marktes. Schließlich muss auch und gerade ein Enterprise-Unternehmen schauen, wie es sich für die komplexen Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft wappnet, wie es die Fähigkeit erwirbt, schneller gute Entscheidungen zu treffen, und wie es sich so dynamikrobust wie möglich aufstellt.

Und es geht ja: Es gibt längst große Unternehmen, die ihre Organisationsmethoden und auch ihre formalen Machtstrukturen anpassen, die Scaled-Agile-Konzepten erfolgreich adaptieren, die aktiv auf kulturelle Modernisierung hinarbeiten. Unsere jährliche Konferenz Tools4AgileTeams bietet immer wieder eindrucksvolle Zeugnisse solcher Transitionen.

Fünf bis 50 Dinge, die Mitarbeiter für eine agile Organisation tun können

Ich bin davon überzeugt, dass Mitarbeiter und Teams in Konzernen mehr Möglichkeiten haben, Veränderungen anzuregen, als sie vielleicht meinen. Anregungen dafür gibt es reichlich.

Für eine Präsentation haben meine Kollegen und ich mal solche Anregungen gesammelt. Viele davon basieren auf unseren eigenen Erfahrungen und bilden (wie ich finde) gutes Anschauungsmaterial. Sicherlich ist nicht jede Idee genau so in jedem beliebigen Unternehmen realisierbar und sinnvoll, aber ich glaube, dass es sich lohnt, darüber nachzudenken und vielleicht damit zu experimentieren.

In einem Testlauf dieser Präsentation (auf Englisch), den ich als Video mitgeschnitten habe, denke ich darüber nach, warum eine Neuaufstellung für Unternehmen wichtig ist, wie eine moderne, dynamikrobuste Organisation strukturiert sein kann, welche Dinge sich in einer agilen Organisation für die Mitarbeiter ändern und was die Mitarbeiter aktiv verändern können.

Wenn Sie sich für Agile, Selbstorganisation, Führung und moderne Unternehmen interessieren, lade ich Sie herzlich ein, diese Anregungen mit mir durchzugehen. Hier ist die Aufzeichnung der Session; unter dem Video finden Sie auch die Folien.

Konferenz Tools4AgileTeams 2019 mit dem Schwerpunkt "Tools & Führung"

Am 21. und 22. November 2019 findet in Wiesbaden die achte Ausgabe unserer Konferenz Tools4AgileTeams statt - in diesem Jahr mit der Schwerpunkt "Tools & Führung". Wenn Sie diesen Artikel und den Vortrag interessant finden, dürfte auch unsere Agile-Konferenz Gewinn für Sie abwerfen! Aktuell gibt es Tickets zum günstigen Early-Bird-Tarif. Oder würden Sie gerne Ihre eigenen Erfahrungen teilen? Der Call for Sessions läuft noch bis Ende Juli und Sie können Ihr Thema jetzt einreichen! Alle Details zur Konferenz finden Sie auf der Website zur Tools4AgileTeams.

Weiterführende Infos

Tools4AgileTeams 2019: Der Call for Sessions läuft – jetzt Vortragsthemen zu Tools und Führung einreichen!
Inside Agile: Phasen der Transition zum agilen Unternehmen
Bottom-up trifft Top-down: Zusammenarbeit und Führung verändern
Der Weg zur agilen, lernenden, dynamikrobusten Organisation


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren