Podcast: Home-Office und effiziente Remote-Zusammenarbeit – Erfahrungen eines “Heimarbeiters”

Erkenntnisse, die anderen helfen, die Remote-Situation besser zu meistern

Für viele Menschen bringen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ganz neuartige Herausforderungen bezüglich ihres Arbeitslebens mit sich: Plötzlich finden sie sich im Home-Office wieder und müssen zusehen, wie sie ihre Aufgaben und die Zusammenarbeit in ihren Teams möglichst effizient remote organisieren.

Unser Kollege Paul Pasler ist auf diesem Gebiet indes ein alter Hase: Er arbeitet schon seit mehreren Jahren von zu Hause aus und ist dabei ein vollwertiges Mitglied eines unserer agilen Software-Entwicklungsteams. (Seine Erkenntnisse aus dieser Konstellation hat er bereits in mehreren Blog-Artikeln geteilt.)

Inzwischen ist aus unserer Präsenzfirma eine (temporäres) Remote-Unternehmen geworden und Paul nicht mehr die Ausnahme, sondern einer unter vielen. Und in der neuen Situation können er und sein Team wertvolle Erfahrungen einbringen, die anderen Kollegen helfen, die Lage besser zu meistern.

Für die aktuelle Folge unseres Podcasts habe ich mit Paul gesprochen: Wie können Teams einzelne Remote-Kollegen möglichst gut und eng integrieren? Welche Technologien sind für verteilte Teams besonders hilfreich? Welche Tipps gibt es für Leute, die jetzt erstmals in der Home-Office-Situation stecken? Und wie lässt sich auch unter den neuen Umständen ein teamübergreifender Zusammenhalt im Unternehmen fördern? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es in unserem Podcast:

Unser Podcast ist auch verfügbar auf den folgenden Plattformen:

     

Weiterführende Infos

Mitarbeiter im Home-Office: Welche Führungsaufgaben sind nun wichtig?
Build that wall! – Gleitzeit, Home-Office und "richtiger" Feierabend
Remote-Workshops statt physischer Meetings – Anforderungen, Erfahrungen, Tipps
PI-Planning in Zeiten des Coronavirus


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren