Linchpin-Intranet-Suite 3.3: Vereinfachte Administration von Nutzerprofilen und mehr

Die Nutzerprofile bilden einen der Dreh- und Angelpunkte der Linchpin-Intranet-Suite. Durch sie werden User mit ihrer Expertise und ihren Kontaktdaten nicht nur schnell für Kollegen auffindbar; sie sind auch die Grundlage für die umfassende Personalisierung des Intranets. Für das neue Release der Suite haben unsere Teams viel Arbeit investiert, um die Profilfunktionen signifikant zu verbessern. Hier sind die Highlights, die die Linchpin-Intranet-Suite in der neuen Version 3.3 mitbringt.

Vereinfachte Administration von Profilen

Organisch und über etliche Jahre gewachsene Features, bei denen sich die Entwicklung vor allem auf die "sichtbaren" Funktionalitäten für Endnutzer fokussiert, haben es manchmal so an sich, dass der administrative Bereich unterdessen ein wenig vernachlässigt wurde. Das haben manche unserer Kunden und wir selbst auch immer mal wieder beim etwas hakeligen Anlegen und Organisieren von Profilkategorien und Profilfeldern festgestellt.

Und hier haben unser Entwicklungsteams ordentlich aufgeräumt. Unser Ziel: Wir wollen auch den Menschen, die Linchpin konfigurieren und betreuen, besser unterstützen und ihnen die Arbeit einfacher, intuitiver und weniger fehleranfällig machen.

Intuitives Verschieben von Kategorien und Feldern

Die augenscheinlichsten Neuerungen bietet der Profileditor, der nun viel eher der Ansicht eines echten Nutzerprofils entspricht. Hier lassen sich nicht nur die Profilkategorien per Drag & Drop frei verschieben; auch die Reihenfolge der Profilfelder innerhalb der Kategorien kann auf diese Weise frei angepasst werden. Es ist sogar möglich, Felder aus einer in eine andere Kategorie zu ziehen. Und Linchpin-Administratoren müssen nicht mal ans Speichern denken: Das System sichert den aktuellen Stand automatisch nach jeder Aktion.

Anlegen von Kategorien und Feldern im Kontext

Das Erstellen neuer Kategorien und Felder erfolgt jetzt im Kontext: Als Bearbeiter werden wir nicht aus der bisherigen Ansicht gerissen und auf eine neue Seite geführt, sondern es öffnet sich am rechten Bildschirmrand eine schlanke Bearbeitungs-Sidebar, in der wir die gewünschten Angaben anlegen und konfigurieren können.

Besonders wichtige Profilfelder in den Profil-Header integrieren

Der Kopfbereich einer persönlichen Profilseite ist besonders aufmerksamkeitsstark, seit die Möglichkeit besteht, als Nutzer hier ein individuelles Header-Bild einzustellen. Dementsprechend stehen auch die hier integrierten Profilfelder als erstes im Zentrum der Aufmerksamkeit. Und welche Felder hier eingebunden sind, ist nun frei konfigurierbar.

Für den Kopfbereich steht uns im Profileditor eine separate Bearbeitungsfunktion zur Verfügung, um die Felder festzulegen, die innerhalb des Headers angezeigt werden sollen. Dabei haben wir keine Beschränkungen mehr und können beliebig aus den bestehenden Feldern wählen. Zusätzlich besteht hier die Option, für die im Header angezeigten Profilfelder jeweils passende Icons zu hinterlegen. Dafür liefert Linchpin gleich eine integrierte Icon-Bibliothek mit.

Flexible Konfiguration der Visitenkarte

Neu sind auch die Optionen für die vCard-Visitenkarte, die zu jedem Nutzerprofil gehört. Hier haben wir jetzt ebenfalls die Möglichkeit festzulegen, welche Felder in der Visitenkarte angezeigt werden sollen. Standardmäßig sind hier diejenigen Felder zu sehen, die auch im Profil-Header stehen. Optional können wir jedoch beliebige viele weitere Felder zu integrieren, die zuvor im Profileditor erstellt wurden.

Einfache Profilbearbeitung in der mobilen App

Die Änderungen im Zusammenhang mit den Linchpin-Nutzerprofilen beschränken sich nicht auf die Konfiguration der Desktop-Version. Auch die mobile Linchpin-App wartet mit einer wichtigen Neuerung auf: Als User können wir unsere Profile mobil ändern und pflegen.

In der persönlichen Profilansicht befindet sich oben rechts ein neues Editier-Icon, um die gesamten Profilangaben zu bearbeiten. Teilweise (beispielsweise bei Telefonnummern) unterstützt uns das System sogar durch eine automatische Eingabevalidierung.

Darüber hinaus können wir in der App unsere Profil- und Hintergrundbilder ändern, indem wir direkt die Smartphone-Kamera verwenden oder aus der Galerie wählen, wie wir es aus vielen anderen Apps kennen. Bei der Bearbeitung können wir natürlich auf Funktionen wie die Wahl des Ausschnitts und die Bildvergrößerung zurückgreifen.

 

Mehr Flexibilität für die News-Ausstrahlung

Eine Neuerung bietet darüber hinaus das News-Modul der Linchpin-Suite: Die Cover Stories für die prominente und sichtbare Ausstrahlung von Intranet-News sind jetzt um zwei weitere Darstellungsoptionen reicher. Neben den vier bestehenden Layouts werden Anordnungen mit zwei breiten Kacheln sowie mit vier Kacheln in einer Zeile mitgeliefert. Das eröffnet Teams noch mehr Flexibilität für die News-Darstellung beispielsweise auf inhaltreichen Portalseiten mit News-Modulen.

Mehr Formatierungsmöglichkeiten für Microblog-Posts

Unsere Teams haben außerdem die Microblogging-Funktion von Linchpin einer Überarbeitung überzogen und hier mehr Möglichkeiten für die Erstellung und Aufbereitung von Beiträgen geschaffen. Beim Schreiben können wir nun Überschriften nutzen, Links setzen und viele Möglichkeiten des Confluence-Markups (inklusive Tastenkürzel) nutzen, die wir aus der Arbeit im Standard-Editor kennen.

Linchpin-Suite: Social Intranet mit Confluence

Möchten Sie mehr über Linchpin erfahren? Gerne sprechen wir mit Ihnen über Ihre Anforderungen und Anwendungsfälle und laden Sie zu einem Demo-Termin ein. Ausführliche Infos zu Funktionen, Vorteilen und Preisen finden Sie auf unserer Website zur Intranet-Suite. Oder schauen Sie sich die Möglichkeiten doch mal in einem konfigurierten System an: Unsere öffentliche Demo-Instanz ist jederzeit verfügbar und prima geeignet, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Weiterführende Infos

Webinar: Was spricht für ein Digital-Workplace-Szenario mit Confluence und Linchpin?
Linchpin Cloud – Aktueller Entwicklungsstand und Release der Web- und Mobile-App
Unternehmens-News im Confluence-Intranet: News-Magazine und mehr neue Features der Linchpin-Suite
Intranet-Projekte: Volle Kostentransparenz und große Unabhängigkeit für Kunden


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren