Moderne Zusammenarbeit in der Automobilindustrie: Einführung der Google G Suite bei NGK SPARK PLUG

Einblicke in echte Kundenprojekte von Software-Einführungen sind oft besonders interessant, weil sie zeigen, welche Ansätze in der Praxis funktionieren können und inwiefern die initialen Anforderungen schließlich mit der realen Umsetzung übereinstimmen.

Bei unserem digitalen Google Enterprise Day im vergangenen Frühjahr haben Karl Schüle und Tim Völker von NGK SPARK PLUG einen solchen Einblick mit uns geteilt und ein vorläufiges Fazit zur Einführung der Google G Suite in einem großen Teilbereich des Unternehmens gezogen.

Herausforderungen und Anforderungen

NGK SPARK PLUG ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer und ein global agierendes Unternehmen mit mehr als 16.000 Mitarbeitern.

Die Herausforderungen, denen sich unser Kunde gegenüber gesehen hat, gleichen denen vieler anderer Unternehmen, die stark verteilt sind und in denen die Zusammenarbeit über Ländergrenzen und Zeitzonen hinweg besonders wichtig ist: eine eingeschränkte standortübergreifende Kommunikation, eine sehr heterogene System- und IT-Infrastruktur, eine wenig effektive Kollaboration, teilweise veraltete Kommunikationswerkzeuge, die auch teils den Sicherheitsanforderungen nicht mehr entsprechen konnten.

Dementsprechend haben die Anforderungen an eine neue Lösung insbesondere eine Vereinfachung sowohl der internen als auch der externen Kommunikation, eine bessere Vernetzung der Standorte und insgesamt eine Homogenisierung der Tool-Landschaft vorgesehen.

Umstieg auf G Suite Enterprise

NGK SPARK PLUG hat in einem übergreifenden Projekt für alle Standorte der EMEA-Region die Google G Suite in der Enterprise-Version implementiert. Dabei sind alle Produkte ausgerollt worden, die die G Suite hergibt – und zwar unter dem bewussten Verzicht auf Drittprodukte, da die Google-Lösung im Enterprise-Plan sämtliche für die Kommunikation und Sicherheit erforderlichen Tools mitliefert.

Dieses Projekt hat unser Google-Team bei //SEIBERT/MEDIA vor allem im Change-Management unterstützt und hier die Rollout-Planung, die Koordination der Migrationsvorbereitung, die Schulung der Google Guides und Mitarbeiter nach dem Train-the-Trainer-Ansatz sowie die Vorbereitung und Ausarbeitung von Kommunikationsmaßnahmen übernommen.

Mit dem erfolgreichen Projekt haben sich bei NGK unternehmensweit ein verändertes Mindset und ein veränderter Blick auf die Google-Cloud-Lösungen herausgebildet. Die wichtigsten Learnings:

  • Die Werkzeuge der G Suite vereinfachen Kommunikation und Abstimmung enorm.
  • Das Sicherheitskonzept für G Suite Enterprise ist überzeugend und erfüllt die Anforderungen der Automobilindustrie
  • Die Umgewöhnung aufseiten der Anwender geht schnell.
  • Die globale Zusammenarbeit im Konzern hat sich verbessert.

Projekteinblicke aus erster Hand

In der Vortragssession von Karl Schüle (Head of Infrastructure EMEA) und Tim Völker (Head of Project Management EMEA), die Sie unten als Aufzeichnung sehen können, erfahren Sie Details zu weiteren Hintergründe des Projekts: Projektorganisation und Ablauf, Rollout und Einführungsstrategie, Erfolge und Status quo, offene To-dos und nächste Schritte.

Ihr Partner für die G Suite und Google-Cloud-Lösungen

Interessieren Sie sich für moderne Zusammenarbeit in Unternehmen mit Google-Software als Office-Alternative? Melden Sie sich bei uns, wenn Sie mehr wissen möchten oder Fragen dazu haben. Wir sind offizieller Google-Cloud-Partner und beraten Sie unverbindlich zur Einführung, Lizenzierung und produktiven Nutzung der Google G Suite!

Weiterführende Infos

Weshalb sich große Organisationen für die Google G Suite als Office-Alternative entscheiden
Cloud-Sicherheit: Warum Google Cloud und die G Suite sicherer sind als Ihre On-Premise-Infrastruktur
Kosten-Nutzen-Analyse einer Einführung der Google G Suite