Sieben pflücken Mirabellen: Teambuilding und interne Kommunikation

An einem Dienstag Ende August haben wir zu siebt in Naurod Mirabellen gepflückt – für mich eine ganz neue Teambuilding-Maßnahme, die richtig Spaß gemacht hat. Und die Ergebnisse sind greifbar und schmecken gut. In diesem Artikel will ich erklären, warum wir das organisieren und wie das in unserem Linchpin-Intranet abläuft. Denn ohne interne Kommunikationsmittel wäre das richtig aufwändig gewesen.

Feierabendbier und Grillen auf der Terrasse von Seibert Media in Wiesbaden

Feierabendbier und Grillen auf der Terrasse von Seibert Media in Wiesbaden

Gemeinsame Unternehmungen und Aktivitäten jenseits der eigentlichen Arbeit sind in vielen Organisationen inzwischen so üblich, dass sie eigentlich längst zur Normalität gehören und keine Besonderheit mehr darstellen. Aber da ich bei uns viel nach außen kommuniziere, schreibe ich mal drüber.

In Social-Distancing-Zeiten achten wir natürlich auch darauf, dass sich nicht mehr (wie sonst im Sommer üblich) 30 oder 40 Leute am Freitagnachmittag auf der Terrasse herumtreiben, grillen und ein Feierabend-Bierchen schlürfen.

Da kamen die Mirabellenbäume gerade recht, weil man im Freien ist, viel Abstand zueinander hat und trotzdem gemeinsam an einer Sache arbeiten kann. Die Mirabellen wurden uns übrigens vom Ralf und Werner aus Naurod geschenkt. Der eine hatte schon geerntet und wollte nichts mehr vom Baum, der andere hatte dieses Jahr keine Zeit zum Ernten. Wir bedanken uns herzlich für die Freundlichkeit und die Möglichkeit, diese Erfahrung zu machen!

Das allein ist eigentlich schon einen Artikel wert: Zwei mir vollkommen fremde Menschen erlauben uns, an ihrem Eigentum Früchte zu ernten. Wir hätten ja auch Äste abbrechen können. Und man hört ja immer wieder von Geschichten, in denen Leuten Dinge verwehrt werden, selbst wenn dadurch die eine Seite einen Gewinn und die andere keinen Schaden hätte. Solche Verhaltensweisen schüren Vorbehalte.

Und hier haben die Nauroder einfach gezeigt, was das für ein cooler Vorort ist und was für nette und freigiebige Menschen dort leben. Seibert Media sagt herzlich "Danke schön" – ihr seid spitze!

Stolze Mirabellenpflücker in Wiesbaden-Naurod

Stolze Mirabellenpflücker in Wiesbaden-Naurod

Die ganzen Hürden spare ich hier mal aus: Regen, im Stau stehen, Leitern kaufen... Das waren auch alles zu vernachlässigende Details in Anbetracht des Ergebnisses. Und das zählt ja bekanntlich. Wenn du selbst auch Lust hast, mit uns auf dem Acker zu arbeiten, dann melde dich doch mal bei uns. Hier ist unser Bewerberportal mit ganz vielen Infos. Und hier sind unsere Stellenanzeigen und unser Bewerbungsformular. Du kannst dich übrigens auch einfach nur für unsere Community anmelden, ohne dich zu bewerben.

Für unsere Kunden: So lief das "Mirabellenprojekt" bei uns im Intranet

Erstmal eine Seite mit Infos im Wiki anlegen, damit alle wissen, worauf sie sich einlassen:

Interne Infoseite

Eine Confluence-Seite in unserem Linchpin-Intranet mit Basisinfos für Interessierte

Danach das Linchpin-Event und die Seite mit einem Micropost bewerben:

Internes Event mit Micropost bewerben

Internes Event mit Micropost bewerben

Ach ja, und in Sachen Teambuilding darf natürlich nicht vergessen werden, dass es neben Marmelade und Kompott auch Kuchen für alle gab. Danke an Alex für die milde Gabe!

Weiterführende Infos

Freie Fahrt in ganz Hessen: Das RMV-Jobticket bei Seibert Media
Unsere neuen Büroräume – Noch mehr Platz für noch mehr Mitarbeiter!
Mit Kollegen zum Yoga, Fußball, Wandern oder Badminton
Freifunk bei Seibert Media