Sechs Tipps für erfolgreiche Videokonferenzen mit Google Meet

Da sich unser Leben immer mehr in Video-Meetings abspielt, konnten Sie vielleicht schon feststellen, was dabei alles schief gehen kann. Die typischen Probleme wie ein verwackeltes Bild, schlechte Lichtverhältnisse oder Verzögerungen des Audios sind uns sicher allen bekannt.

Mit Google Meet als Bestandteil der G Suite gibt es viele Möglichkeiten, Videokonferenzen und Anrufe angenehmer und produktiver zu gestalten. Hier sind ein paar Tipps von Google, die Ihnen helfen können, häufige Fehler zu vermeiden und noch mehr aus Meet herauszuholen.

Sehen und gesehen werden

Ob beim Meeting zusammen mit Kollegen oder der virtuellen Familienfeier– um eine Kommunikationssituation herzustellen, die einem realen Gespräch möglichst nahe kommt, ist es wichtig, die Gesichter unserer Gesprächspartner und die Emotionen, die sich darin widerspiegeln, zu erkennen.

Mit Meet können neben dem Präsentationsinhalt bis zu 16 Personen gleichzeitig in Form des Kachel-Layouts zu sehen sein. Bei der Nutzung von Meet im Web lässt sich die Ansicht einfach über das Menü ändern (die drei Punkte im rechten unteren Bereich des Bildschirms). Geplante Verbesserungen sollen zukünftig sogar die Darstellung von bis zu 49 Leuten gleichzeitig ermöglichen.

Google Meet Tipps

Lichtverhältnisse und Hintergrund

Wussten Sie, dass bei der Verwendung von Google Meet auf dem Handy das Video jetzt automatisch verbessert wird, um das Bild bei schlechten Lichtverhältnissen anzupassen? Auf diese Weise können Sie einen Videoanruf von überall entgegennehmen, ohne befürchten zu müssen, dass andere Gesprächsteilnehmer Sie nicht sehen können.

Um die Qualität des Videos noch weiter zu verbessern, kann es helfen, die folgenden Punkte zu berücksichtigen:

  • Richten Sie sich dem Licht im Raum entgegen. (Es sollte sich kein helles Licht hinter Ihnen befinden.)
  • Wenn Sie eine Lichtquelle nutzen, die Sie in eine bestimmte Richtung drehen können, versuchen Sie, sie auf die Wand hinter der Kamera zu richten.
  • Die Kamera sollte auf oder leicht über Augenhöhe platziert werden, damit andere nicht das Gefühl haben, zu Ihnen aufzublicken. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Laptop auf einer festen Oberfläche steht.
  • Wählen Sie einen Hintergrund, der nicht ablenkt und nicht überladen wirkt. In den kommenden Monaten wird zusätzlich eine Funktion bereitgestellt, um den Hintergrund zu ersetzen oder weichzuzeichnen (Blur-Effekt).

An einem Meeting von Gmail aus teilnehmen

Ein neues Meeting lässt sich nun direkt in Gmail starten. Von Gmail aus können Sie auch einer bestehenden Videokonferenz beitreten. Die entsprechenden Optionen finden sich unter dem Reiter Meet in der Seitenleiste von Gmail im unteren linken Bereich des Bildschirms.

Google Meet Tipps

Diskutieren Sie in Ruhe

Damit es im Video-Meeting möglichst geordnet und produktiv zugeht, sollten sich alle bis auf die gerade sprechende Person am besten "muten", also das Mikrofon deaktivieren. Das geht in Meet ganz leicht mit einem Klick. So kommt es nicht zu Störgeräuschen aus dem Hintergrund.

Manchmal haben Sie während eines Videoanrufs eine Frage oder Anmerkung, möchten aber den Sprecher jetzt nicht unterbrechen. Oder Sie möchten vielleicht einfach nur ein Dokument, Notizen oder einen Link mit den Meeting-Teilnehmern teilen. Mit der Chat-Funktion von Google Meet können Sie Nachrichten oder Links an andere Teilnehmer des Videoanrufs senden. Klicken Sie einfach auf das Chat-Symbol in der oberen rechten Ecke des Besprechungsbildschirms, geben Sie Ihre Nachricht ein und klicken Sie auf das Senden-Symbol unten rechts im Chat-Fenster.

Lösungen für eine schlechte Netzwerkverbindung

Selbst mit dem neuen Noise Cancellation Feature zur Geräuschunterdrückung kann eine schlechte Netzwerkverbindung oder veraltete Hardware dazu führen, dass es schwierig ist, das zu verstehen, was andere sagen. Für Kunden der Google G Suite bietet Meet die Möglichkeit, alternativ das eigene Telefon für die Audioübertragung zu verwenden. Gleichzeitig können jedoch die Kamera und der Webbrowser des Rechners genutzt werden, um Videos und Präsentationen in der Besprechung zu zeigen und zu sehen.

Dies ist möglich, indem Sie sich direkt in das Gespräch einwählen. Wenn Sie sich in einer Besprechung befinden, klicken Sie auf Weitere Optionen (das Drei-Punkte-Menü unten rechts auf Ihrem Bildschirm) und dann auf Telefon für Audioübertragung verwenden. Klicken Sie auf Einwählen, wählen Sie die dargestellte Telefonnummer mit Ihrem Telefon und geben Sie die PIN auf Ihrem Gerät ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, das Audiosignal und die Qualität Ihres Videoanrufs zu verbessern:

  • Verwenden Sie eine kabelgebundene Internetverbindung (LAN), falls Ihr WLAN überlastet ist.
  • Kabelgebundene Headsets erzielen eine höhere Audioqualität und reduzieren externe Geräusche.
  • Schalten Sie Ihr Mikrofon stumm, wenn Sie nicht sprechen, insbesondere in einer größeren Besprechung.
  • Es ist hilfreich, wenn der Raum, in dem Sie sich während des Meetings befinden, möglichst möbliert ist, um den Nachhall zu reduzieren.

Bildschirmbereich bestimmen

Wenn Sie mit Meet präsentieren, können Sie wählen, ob Sie Ihren gesamten Bildschirm, ein bestimmtes Fenster oder eine Chrome-Registerkarte (Browser-Tab) anzeigen möchten. Wenn Sie sich in einer Videobesprechung befinden, klicken Sie unten rechts auf Jetzt präsentieren und wählen Sie eine der drei Optionen aus.

Falls Sie ein Browser-Tab freigeben, geben Sie standardmäßig auch den Ton dieser Registerkarte frei. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, um etwa ein qualitativ hochwertiges Video beispielsweise von YouTube ohne Audioverzögerung wiederzugeben.

Google Meet Tipps

Ihr Partner für die G Suite und Google-Cloud-Lösungen

Interessieren Sie sich für moderne Zusammenarbeit in Unternehmen mit Google-Software als Office-Alternative? Melden Sie sich bei uns, wenn Sie mehr wissen möchten oder Fragen dazu haben. Wir sind offizieller Google-Cloud-Partner und beraten Sie unverbindlich zur Einführung, Lizenzierung und produktiven Nutzung der Google G Suite!

Weiterführende Infos

Weshalb sich große Organisationen für die Google G Suite als Office-Alternative entscheiden
Wie die Google G Suite Sie bei der Remote-Arbeit unterstützt
Cloud-Sicherheit: Warum Google Cloud und die G Suite sicherer sind als Ihre On-Premise-Infrastruktur
Kosten-Nutzen-Analyse einer Einführung der Google G Suite

Google G Suite 30 Tage kostenlos testen