Remote-Workshops: Tipps, Ideen und Learnings (Tools4AgileTeams 2020)

Best Practices für Home-Workshops

Es heißt oft, dass Corona die Arbeitswelt und die Art unserer Zusammenarbeit verändert hat, aber bei Lichte betrachtet hat die Pandemie lediglich einen Trend beschleunigt, der sich schon länger abgezeichnet hat: den Trend zur Remote-Arbeit. Und letztlich haben viele Menschen die Selbstorganisation im Home-Office ja auch gut in den Griff bekommen.

Aber wie funktionieren in dieser Konstellation eigentlich Workshops? In und mit Teams, vernetzt zwischen vielen Home-Offices da draußen?

In einer Session auf der Tools4AgileTeams-Konferenz 2020 haben Jacob Chromy und Sophie Stender von quäntchen + glück Best Practices geteilt und gezeigt, wie Home-Workshops reibungsarm, effizient und gewinnbringend durchgeführt werden können. Hier ist die Aufzeichnung mit Moderationskniffen, Tipps für die Co-Moderation, Ideen für Tool-Kombinationen und Vorschlägen für den Einsatz verschiedener Methoden und Diskussionsformate wie Fishbowls:

Tools4AgileTeams 2021: Details folgen im Frühjahr

Wie geht es mit der T4AT weiter? Zunächst mal hoffen wir natürlich, dass wir das Event in diesem neuen Jahr wieder von Angesicht zu Angesicht und mit persönlicher Begegnung begehen können! Wann die Tools4AgileTeams 2021 stattfindet, steht aktuell aber noch nicht fest. Wir gehen davon aus, dass wir im kommenden Frühjahr erste Infos geben können. Auf der Konferenz-Website und hier im Blog werden wir euch dann mit allen Details versorgen.

Weitere Infos

Tools4AgileTeams 2020: Teilnehmerstimmen und Feedback zur digitalen Konferenz
Dünnhäutige Kollegen, plötzliche Krisengespräche, unsensible Reaktionen – Tipps für gute Remote-Meetings
Linchpin-Intranet-Story: Wie gemeinsame Events auch remote gelingen
Wie verteilte Teams hochperformant und agil werden