Der Spagat zwischen On-Premise und Cloud – die Zukunft von Linchpin nach dem Ende von Atlassian Server

Inzwischen dürfte wohl jeder mitbekommen haben: Am 2. Februar 2021 stellt Atlassian den Verkauf von Neulizenzen für seine Server-Produktreihe ein. Wer schon eine Server-Lizenz hat, kann diese weiterhin nutzen und die Software-Pflege noch bis Anfang 2024 verlängern, neue Server-Kunden werden ab dann aber nicht mehr hinzukommen.

Mit der Data-Center-Produktreihe bietet Atlassian seinen Kunden auch weiterhin die Möglichkeit, Atlassian-Software in der eigenen Infrastruktur zu betreiben. Allerdings ist die Data-Center-Option schon heute deutlich teurer und wird am 2. Februar 2021 nochmal eine spürbare Preissteigerung erfahren.

Für Linchpin bedeutet diese strategische Neuausrichtung von Atlassian – zum einen der End of Sale für Server, zum anderen der Shift in den hochpreisigen Bereich – eine komplett neue Situation.

Das Pricing von Linchpin war seit jeher auf Wachstum ausgerichtet

Linchpin hat in den letzten fünf Jahren eine enorme Entwicklung gemacht. 2015 ist die Idee für Linchpin entstanden, seit 2017 gibt es Linchpin als sofort installierbare Standardsoftware, seit 2019 steht die Linchpin-Intranet-Suite als konsolidierte Einzel-App im Atlassian Marketplace zur Verfügung.

Unsere Produktstrategie – und auch das Pricing von Linchpin – waren seit jeher auf Wachstum ausgerichtet. Im Vergleich zu anderen Intranet-Lösungen war Linchpin immer günstig.  Inzwischen nutzen knapp 300 Organisationen Linchpin als Social Intranet. Das ist eine Entwicklung, auf die wir als Hersteller mächtig stolz sind und die uns darin bekräftigt, weiter in die Software zu investieren.

Allerdings wissen wir auch, dass das Wachstum der letzten Jahre wegen der strategischen Neuausrichtung Atlassians so nicht weitergeht: Linchpin ist heute eine reine On-Premise-Software – ein Marktsegment, das künftig nicht größer, sondern kleiner wird.

Linchpin Cloud – eine neue Software für ein verändertes Ökosystem

Schon seit Anfang 2020 arbeiten wir deshalb an Linchpin Cloud. Linchpin Cloud wird sich in Atlassian Cloud integrieren lassen – und es wird mit anderen Software-Lösungen kompatibel sein, die viele Unternehmen im Einsatz haben, unter anderem Google Workspace. Die Investition in dieses neue Produkt ist ebenso teuer wie wichtig. Denn die Kundenzufriedenheit von Confluence mit Linchpin ist groß und wir wollen deshalb all unseren Kunden die Möglichkeit bieten, auch morgen noch Linchpin als Social Intranet für ihre Organisation einzusetzen.

Gleichzeitig werden wir auch weiterhin in Linchpin On-Premise investieren. Viele unserer Kunden werden noch zwei bis drei Jahre Atlassian Server (und damit auch Linchpin Server) nutzen. Und viele unserer Kunden wollen auch danach nicht auf Atlassian Cloud umsteigen, sondern Atlassian Data Center verwenden (und damit auch Linchpin Data Center). Für diese Kunden steht weiterhin ein dediziertes Team zur Verfügung: Produktmanager, Entwickler, UX-Fachleute, Tester, Supporter. Linchpin Data Center wird nicht auf dem Abstellgleis geparkt, sondern aktiv weiterentwickelt.

Neue Linchpin-Preise ab dem 22. Februar 2021

Um diesen Spagat hinzubekommen – um unseren Bestandskunden auch weiterhin einen erstklassigen Service anzubieten, um Themen wie Datenschutz und Web Security auch weiterhin hoch zu priorisieren, um Linchpin-Bestandskunden einen einfachen und unkomplizierten Migrationspfad zu bieten, über den sie auf Linchpin Cloud oder Data Center wechseln können –, werden wir die Preise für die Linchpin-Intranet-Suite am 22. Februar 2021 erhöhen.

Bestandskunden können ihre Lizenzen noch 60 Tage nach diesem Datum zu den alten Preisen verlängern. Und bis Ende des Jahres können Server-Bestandskunden noch zu vergünstigten Kosten auf Linchpin Data Center migrieren. In unserer Infothek finden Sie alle Details zu den neuen Linchpin-Preisen.

Die beste Lösung für eine gemeinsame Zukunft

Wir glauben, dass die neuen Preise langfristig für alle Linchpin-Kunden zu der besten Lösung führen werden. Sie werden dafür sorgen, dass wir Kunden auf allen Deployment-Plattformen bedienen können und jeder Kunde das Deployment nutzen kann, das am besten zu seinen Anforderungen passt.

Wir freuen uns darauf, die Zukunft von Linchpin gemeinsam mit Ihnen zu gestalten und Software zu bauen, die Ihnen und Ihren Mitarbeitern Spaß macht und einen möglichst großen Nutzen für Ihre Organisation stiftet. Vielen Dank, dass Sie uns auf diesem Weg unterstützen. In diesem Sinne: Kickass Software, Rock'n'Roll Teams!

Weiterführende Infos

Linchpin Server und Data Center: Preise ab Februar 2021
Die Linchpin-Intranet-Suite für Eilige
Linchpin-Intranet-Suite 4.0: Verbesserungen im Admin-Bereich, Microblog und Personenverzeichnis
Zusammenarbeit auf einer persönlicheren Ebene in der Linchpin-Intranet-Suite


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren