Atlassian Cloud: Deutliche Performance-Verbesserungen in Jira und Confluence

Ein Thema rund um Atlassian Cloud, an dem der Hersteller mit besonders viel Nachdruck arbeitet, ist die Performance von Jira und Confluence. Hier in den Cloud-Versionen sind Kunden und ihre User auf den Anbieter angewiesen, denn eigene Stellschrauben – etwa in Form von zusätzlicher Hardware oder manueller Optimierungen – stehen den Administratoren- und IT-Teams nicht zur Verfügung.

Zuletzt haben die Performance-Teams bei Atlassian sich um Verbesserungen am Single Page Framework für die Kern-Jobs in Jira sowie um ein neues Performance-Feature für Confluence gekümmert.

Optimierungen für die Jira-SPA

Das Jira-Dashboard ist das erste, was die meisten User sehen, wenn sie sich standardmäßig in Jira einloggen. Sie können sogar mehrere Dashboards für unterschiedliche Projekte anlegen oder diverse Dashboards für einen umfassenden Überblick über all die Arbeiten, in die sie involviert sind, erstellen.

Angesichts dieser Prominenz und Bedeutung hat Atlassian die Jira-Dashboards als Teil der Single Page Application (SPA) hinzugefügt. Dadurch erfahren Anwender zum Beispiel bei In-App-Transitionen einen Geschwindigkeitszuwachs um das 1,9-fache als beim kompletten Laden der Seite, wie das vorher der Fall gewesen ist.

SPA erlaubt ein effizienteres Nachladen, da der Browser für jede Nutzeraktion nur inkrementelle Änderungen verarbeiten muss. Dadurch werden die Navigation in der Anwendung und ihre Nutzung schneller, wenn ein User das System zum ersten Mal im Browser aufruft.

Schnellere Jira-Backlogs

Backlogs laden nun 1,4-mal schneller. Das umfasst sowohl von Teams als auch vom Unternehmen gemanagte Backlogs (vorher als NextGen und Classic bezeichnet). Der Hauptgrund für das schnellere Laden ist die Reduktion von Bundle Loads, was dabei hilft, Seitenelemente zu optimieren und zu entfernen, die zu längeren Ladezeiten geführt hatten.

Als Folge dieser Optimierung erleben Anwender, dass der Backlog in Teilen lädt und dabei mit Objekten wie Tickets startet. Das erlaubt es Usern, mit der Seite zu interagieren, während weniger häufig genutzte Features noch laden.

Performance-Gewinn bei Jira Roadmaps

Atlassian hat außerdem ein weiteres populäres Feature optimiert: Jira Roadmaps ist jetzt 1,5-mal schneller. Als User erlebt man diese Verbesserung als eine Verkürzung um 1,3 Sekunden beim Laden von Seiten. Dieser Geschwindigkeitszuwachs konnte durch die Optimierung eines handverlesenen Sets bestehender Komponenten erreicht werden, die die Arbeit rationalisieren, die der Browser erledigen muss, um die Elemente anzuzeigen, die für Jira Roadmaps nötig sind.

Einige zusätzliche Vorteile, die mit den optimierten Komponenten einhergehen, sind diese:

  • Doppelt so schnelle Änderung des Timeline-Modus
  • 1,4-fache Verbesserung beim Aus-/Einklappen eines Epics
  • 1,4-facher Geschwindigkeitszuwachs beim Filtern von Vorgängen
  • 1,3-fache Verbesserung beim Erstellen von Vorgängen

Verbesserungen am Server-seitigen Rendering in Confluence

Das Confluence-Cloud-Team hat in den letzten Quartalen an der Auslieferung des Server-seitigen Renderings (SSR) gearbeitet, einem großen, grundlegenden Feature, das zu massiven Performance-Verbesserungen bei der Nutzung von Confluence Cloud führt.

SSR beschleunigt die initiale Seitenladezeit (beispielsweise beim Öffnen einer Confluence-Seite in einem neuen Tab), sodass User schneller damit beginnen können, die Seite zu lesen und zu durchscrollen. SSR kann speziell in Konstellationen mit langsamen Netzwerken oder älteren Rechnern hilfreich sein, was in angesichts der mittlerweile allgegenwärtigen Remote-Szenarien in den Unternehmen ja keine Seltenheit ist.

Wenn es darum geht, die Performance zu messen, hält sich Atlassian an eine Metrik namens First Meaningful Paint (FMP). Das ist der Zeitpunkt, an dem User anfangen können, die Seite zu lesen. SSR erlaubt diesbezüglich signifikante Steigerungen: Die meisten Seiten laden – gemessen am FMP – nun doppelt so schnell.

Hier ist eine kompakte Übersicht zu den wichtigsten Performance-Fortschritten, die in letzter Zeit umgesetzt wurden:

Aktion Verbesserung der Ladezeiten in den letzten sechs Monaten
Öffnen eines Jira-Backlogs 1,4-mal schneller
Öffnen eines Jira-Boards 1,2-mal schneller
Erstellen eines Jira-Vorgangs 1,3-mal schneller
Initiales Laden einer Confluence-Seite 1,9-mal schneller
Laden des Bearbeiten-Buttons auf einer Confluence-Seite 4-mal schneller

Wer sich tiefer einlesen und erfahren möchte, was "hinter den Kulissen" passiert, findet in der Atlassian-Community zusätzliche Details.

Und wie geht es weiter? Nach den ersten Schritten bezüglich verbesserter FMP-Zahlen und den ersten SSR-Optimierungen arbeiten die Atlassian-Teams intensiv daran, ähnliche Leistungszuwächse für weitere populäre Features wie Bilder, Seitenbäume und die Schnellsuche auszuliefern. Infos zu diesen und weiteren Plänen für die nächste Zeit sind in der Performance-Cloud-Roadmap nachzulesen.

Ihr Partner für Atlassian Cloud

Haben Sie Fragen zu Atlassian Cloud und der Migration von Jira, Confluence und Bitbucket? Gerne helfen wir Ihnen, Ihren Bedarf objektiv zu beurteilen: Als Atlassian Platinum Solution Partner mit Erfahrungen aus tausenden Atlassian-Projekten beraten wir Sie bei der Evaluation eines für Sie optimalen Lizenz- und Betriebsmodells und helfen Ihnen gerne bei der Migration Ihrer Bestandssysteme. Melden Sie sich bei uns!

Weitere Infos

Befürchtungen rund um Atlassian Cloud und was wirklich dran ist
Warum immer mehr Unternehmen auf Atlassian Cloud setzen
Wie Atlassian Cloud Unternehmen schneller und performanter macht
Atlassian Cloud versus Hosting auf eigenen Servern: Die Frage nach den Kosten

Artikelbild oben: "Mann, der Fahrrad fährt" von Chris Peeters unter Pexels Lizenz