Atlassian Bamboo: Neue Enterprise-Funktionen für die CI/CD-Prozesse in Software-Teams

Jedes Software-Entwicklungsteam hat seine erprobten und individuellen Prozesse aus Builds, Tests und Releases. Zigtausende dieser Teams nutzen deshalb Atlassian Bamboo, weil dieser CI-Server die Flexibilität bietet, um selbst die aufwendigsten Contiunous-Integration- und Continuous-Delivery-Workflows effektiv und effizient zu handhaben. Nun ist Bamboo in der Version 8 erschienen, die eine größere Umstellung sowie spannende neue Enterprise-Features mitbringt.

Bamboo Data Center

Bamboo ist endlich in der Data-Center-Option verfügbar, die im Vergleich zur klassischen Server-Version zusätzliche Enterprise-Features bietet und moderne Anforderungen an die Verfügbarkeit, die Stabilität und die Skalierbarkeit erfüllt. Die Data-Center-Version ist die neue Standardoption für Bamboo und löst Bamboo Server ab. Server-Neulizenzen sind ab September nicht mehr erhältlich.

Build-Resilienz

Die Pipeline ist nun toleranter im Hinblick auf einen Neustart der Instanz. Build-Ergebnisse, die zu diesem Zeitpunkt gerade "in Progress" sind, gehen nicht verloren, wenn ein Agent die Verbindung zum Server verliert, weil beispielsweise Wartungsarbeiten stattfinden oder das Netzwerk ausgefallen ist. Wenn die Kommunikation mit dem Server wieder steht, verarbeitet der Server das Build-Resultat. Das bedeutet auch, dass IT-Teams keine Wartungsfenster mehr verschieben müssen, weil Pläne so lange laufen. Weitere Details zur Build-Resilienz gibt es direkt bei Atlassian.

Hochverfügbarkeit durch Cold Standby

Bamboo unterstützt jetzt das Aufsetzen einer Cold-Standby-Instanz. Administratoren können Standby-Knoten konfigurieren, die den Agent- und User-Traffic übernehmen, falls beim Primärknoten eine Störung auftritt und er nicht erreichbar ist. Diese Enterprise-Funktion trägt maßgeblich zur Ausfallsicherheit und Hochverfügbarkeit des Systems bei. In der Bamboo-Doku finden sich alle Infos zur Konfiguration.

Build-Ressourcen auf Projektebene

Credentials, die auf Projektebene geteilt werden, erlauben eine granulare Verteilung von Arbeiten und Verantwortlichkeiten über Projekte hinweg. Mit der neuen Version 8 nutzt Bamboo geteilte Zugänge auf Projektebene, die nur für Pläne für dieses Projekt sichtbar sind. Diese Zugänge sind nicht für Pläne außerhalb des Projekts verfügbar. Jeder User mit Projektadministrator-Berechtigungen kann die geteilten Zugänge verwalten.

Bamboo shared credentials

Verschlüsselung des Datenbank-Passworts

Um der Bamboo-Instanz eine zusätzliche Sicherheitsebene zu verleihen, ist mit der neuen Version eine Verschlüsselung des Datenbank-Passworts möglich, das in der Konfigurationsdatei bamboo.cfg.xml gespeichert ist. Dabei haben Admins die Wahl aus drei Verschlüsselungsmethoden (basic, advanced, custom Cipher).

Java-11-Support

Bamboo unterstützt nun Java 11 und damit das aktuelle Java-Release mit Long-Term-Support.

Bamboo einführen und/oder lizenzieren? Wir sind Ihr Partner!

Interessieren Sie sich für Bamboo von Atlassian als Integrations-Server? Wir sind Atlassian Platinum Solution Partner und einer der größten Atlassian Experts weltweit: Gerne beraten wir Sie und unterstützen Sie bei der Lizenzierung sowie bei allen Aspekten der erfolgreichen Einführung und produktiven Nutzung. Melden Sie sich bei uns!

Weiterführende Infos

Moderne Software-Entwicklung: Deployment-Projekte mit Bamboo
Modernisierung von Build-Prozessen
Wie viele Build Agents braucht mein Projekt?
Tipps für Bamboo in DVCS-Teams