Virtuelle Meetings: Mehr aus Google Meet herausholen

Verteilte Teams werden bleiben

Angesichts des fortschreitenden Impfstatus und der überall verfügbarer Tests wird in vielen Unternehmen intensiv darüber nachgedacht, wie der Arbeitsplatz der Post-Corona-Zeit aussehen kann. Allerdings scheint eine vollständige Rückkehr der Angestellten ins Büro und die erneute Durchsetzung der klassischen Präsenzpflicht nicht die beste Idee zu sein.

Die meisten Manager haben längst erkannt, dass die Leute auch an anderen Orten als dem Office produktiv, effektiv und verantwortungsvoll zusammenarbeiten, und viele Mitarbeitern möchten die Flexibilität und die verbesserte Work-Life-Balance durch die freie Wahl des Arbeitsortes nicht mehr missen.

Deshalb ist es wahrscheinlich, dass sich in zahlreichen Organisationen Hybrid-Szenarien aus Präsenz und Home-Office durchsetzen – und das bedeutet, dass verteilte Teams auch in Zukunft einen festen Platz in der Arbeitswelt haben werden.

Google Meet für virtuelle Meetings noch effektiver nutzen

Wie auch immer es in einem konkreten, individuellen Unternehmen künftig aussehen mag – ein Tool wird uns definitiv erhalten bleiben: Google Meet zur Durchführung digitaler Meetings. Mit Meet, das zur Office- und Business-Suite Google Workspace gehört, setzen wir in Sekundenschnelle virtuelle Besprechungen auf und integrieren sie reibungs- und mühelos in unseren Arbeitsalltag.

Doch nutzen unsere Teams Meet wirklich mit all seinen Möglichkeiten, zumal Google kontinuierlich neue Funktionen implementiert? Viele User wissen nämlich nicht, was Meet über die Kernfunktion hinaus noch so alles kann. Deshalb hat unser Kollege Max sich mal die Mühe gemacht, die Basis-Features und die erweiterten Funktionalitäten in einem längeren Tutorial vorzustellen.

Wie passen wir das Meeting-Layout an? Wie aktivieren wir die Untertitelfunktion, damit wir einem mehrsprachigen Meeting besser folgen können? Wie können wir in einer Besprechung eine schnelle Umfrage erstellen, um ein Stimmungsbild zu erhalten? Wozu dienen Breakout-Räume und wie nutzen wir sie? All diese und weitere Fragen beantwortet Max in seiner Videoanleitung mit Tipps und Tricks:

Ihr Partner für Google Workspace und Google-Cloud-Lösungen

Kommen Sie mit Ihren Fragen rund um die Zukunft der Arbeit einfach auf uns zu: Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns Ihre aktuellen Herausforderungen an und können Sie auf Ihrem Weg in die Cloud unterstützen. Wir sind offizieller Google Cloud Partner und beraten Sie gerne und unverbindlich zu Google-Software als sinnvoller Alternative zu MS Office. Melden Sie sich bei uns!

Wenn Sie sich allgemein für die Funktionen der Google-Workspace-Tools interessieren, könnten auch unsere Online-Schulungen und unsere Youtube-Playlist mit Tutorial-Videos interessant für Sie sein.

Weitere Informationen

Weshalb sich große Organisationen für Google Workspace entscheiden
Wie Google-Technologien unterschiedliche Post-Corona-Szenarien unterstützen
8 Tipps, mit denen Sie Ihre Performance von Google Meet verbessern

Google Workspace jetzt testen


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren