Wie das Linchpin-Intranet der dfv Mediengruppe durch die Pandemie geholfen hat

Auf die eine oder andere Art hat Corona jedes Unternehmen getroffen und zu schnellen Reaktionen genötigt, um arbeits- und wettbewerbsfähig zu bleiben: Plötzlich war alles anders! So auch bei der dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt.

Unser Kunde hat die unsichere Anfangsphase der Pandemie genutzt, um das schon länger auf kleiner Flamme vor sich hin köchelnde Linchpin-Intranet-Projekt nun richtig anzupacken und gezielt voranzutreiben. In ihrem Vortrag auf der letztjährigen Tools4AgileTeams-Konferenz haben Verena Wagenpfeil und Michael Paulus von der dfv dieses Projekt mit seinen Auswirkungen und Ergebnissen mal vorgestellt.

Ein modernes Intranet, um Arbeits- und Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen

In ihrer Session haben Verena und Michael das Projekt zur Einführung eines Linchpin-Intranets Revue passieren lassen und reflektiert, wo und wie Linchpin in der schwierigen Corona-Zeit gerade zu Beginn der Pandemie geholfen hat. Denn in dem klassischen Präsenzunternehmen haben viele gewohnte Prozesse über Nacht nicht mehr wie gewohnt funktioniert: die Kommunikation, der Informationsaustausch, die Arbeitsorganisation, die synchrone Zusammenarbeit.

Nun ging es darum, auch unter den dramatisch veränderten Bedingungen die Kommunikation und die Zusammenarbeit aufrechtzuerhalten, den Informationsaustausch sicherzustellen, die Arbeit zu organisieren und außerdem neue Business-Konzepte zu entwickeln und gemeinsam zu lernen.

Wie hat Linchpin geholfen, neu entstandene Herausforderungen zu bewältigen und unter anderem...

  • ... die Arbeitsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen,
  • ... mehr als 300 Mitarbeiter mobil auszustatten,
  • ... einen kontinuierlichen Informationsfluss zu etablieren,
  • ... das Telefon als zentrales Kommunikationsmittel zu überwinden?

Und wo hat Linchpin dazu beigetragen, Prozesse sogar zu verbessern – ob durch zentral gesteuerte Maßnahmen seitens der Geschäftsführung, der IT und/oder des Intranet-Teams oder auch durch innovative Einzellösungen, die aus den Teams heraus entstanden sind? Wie konnte das Intranet anschließend helfen, sich am Markt auf die neuen Voraussetzungen einzustellen und auch in der Pandemie wertschöpfend zu arbeiten?

Auf diese und weitere Fragen sind Verena und Michael in ihrem interessanten T4AT-Talk eingegangen und haben ein paar inspirierende Anwendungsfälle für ein modernes Intranet aufgezeigt. Hier ist die Aufzeichnung:

Mehr Beispiele und Erfolgsgeschichten auf der Tools4AgileTeams 2021

Auch bei der diesjährigen Tools4AgileTeams wird es wieder zahlreiche Tipps, Erfahrungen und Stories zum gewinnbringenden Einsatz moderner Kollaborations-Software in Unternehmen geben. Aber das ist natürlich nicht alles: Wir haben insgesamt acht thematische Session-Tracks vorgesehen, um vielfältige Interessenschwerpunkte abzudecken. Die Konferenz findet am 2. und 3. Dezember remote statt – und zu diesem zehnjährigen Jubiläum lassen wir uns sicher die eine oder andere coole Überraschung einfallen! Tickets gibt es jetzt auf der T4AT-Website.

Weitere Infos

Neues von der zehnten Tools4AgileTeams-Konferenz: Keynote mit Lars Vollmer und Mark Poppenborg
Die Website zur Konferenz
Alle Vorträge aus dem letzten Jahr